Schwarzkümmel und seine heilenden Kräfte

30 Juli, 2018
Wenn du unter ärztlicher Behandlung stehst, solltest du mit deinem Arzt besprechen, ob du Schwarzkümmel konsumieren kannst, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Nigella sativa, oder Schwarzkümmel, ist ein einjähriges Kraut, das 20-90 cm wächst. Seine Blüten sind in der Regel zart und haben die verschiedensten Farben – von weiß über gelb, pink, blau bis zu lila.

Schwarzkümmel Samen

Viele indigene Kulturen haben diese Pflanze seit der Antike weltweit für religiöse und medizinische Traditionen genutzt. Das liegt an ihren breit gestreuten Eigenschaften.

Schwarzkümmel ist in Südeuropa, Nordafrika und Südwestasien beheimatet.

Er wird jedoch in mehreren Ländern weltweit angebaut, wie Indien, Syrien, Pakistan, der Türkei, Saudi-Arabien, in südeuropäischen Ländern und Ländern des Mittelmeerraums.

Sowohl seine Samen als auch sein Öl haben eine lange folkloristische Geschichte. Die frühesten Aufzeichnungen der Kultivierung und Verwendung führen uns nach Ägypten, zum Grab des alten Pharaos Tutanchamun, der vor über 3300 Jahren lebte.

Wofür wird Schwarzkümmel verwendet?

Schwarzkümmel hilft bei Asthma

Traditionell wurde Schwarzkümmel zur Behandlung verschiedener Erkrankungen und Leiden verwendet, die unter anderem mit dem Atmungs-, Immun-, Verdauungs- oder Herz-Kreislauf-System in Zusammenhang stehen.

Zum Beispiel wurde in der hinduistischen und arabischen Kultur Schwarzkümmel und das Öl daraus zur Nahrung und als Medizin verwendet. In den Ländern Südostasiens und des mittleren Ostens wurden er zur Behandlung von Krankheiten wie Rheuma, entzündlichen Erkrankungen, Bronchitis und Asthma eingesetzt.

Sieh dir diesen Artikel an: Asthma natürlich bekämpfen mit diesen 7 Lebensmitteln

Wie kannst du Schwarzkümmel verwenden?

Du kannst Schwarzkümmel auf viele Arten verwenden:

Aufquellen lassen

Die Wirkstoffe werden durch diesen Prozess aus den Samen extrahiert.

  • Diese Anwendung eignet sich zur Behandlung von Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Dysmenorrhö, Amenorrhö, Wassersucht und Hautausschlägen.

Öl

Schwarzkümmel Öl

Das Öl wirkt als Antiseptikum und Analgetikum.

Saat

Das Essen der gerösteten Samen von Nigella Sativa ist nützlich, um Erbrechen zu stoppen.

Die Eigenschaften von Schwarzkümmel

Nigella sativa ist eine der am besten untersuchten Arzneipflanzen der letzten Jahre. Aus diesem Grund gibt es viele Untersuchungsergebnisse über die Eigenschaften dieser Pflanze.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass ein ausgewogener Konsum dabei helfen kann, deine Gesundheit zu verbessern.

  • Zu den wichtigsten Heilsubstanzen in den Samen gehört Thymoquinon – die wichtigste bioaktive Komponente des ätherischen Öls.
  • Außerdem enthalten die Samen Alpha-Hederina. Dies ist eine wasserlösliche Substanz, die als potentielles Antikrebsmittel wirkt.

Zusätzlich zu den Proteinen, Fetten, Kohlehydraten und Ballaststoffen enthalten die Nigella Sativa Samen eine große Menge verschiedener Vitamine und Mineralstoffe. Dazu gehören unter anderem Kalium, Zink und Eisen.

Des Weiteren enthalten diese Samen ungesättigte Säuren, hauptsächlich Linolsäure (50 bis 60%) und Ölsäure (20%). Und auch gesättigte Fettsäuren sind in einem geringeren Ausmaß (30% oder weniger) enthalten.

Möchtest du mehr über Fettsäuren wissen? Schau dir den folgenden Artikel an: Omega 3: nicht nur in Fisch

Hier sind einige pharmakologische Wirkungen:

  • Antidiabetikum
  • Antimikrobiell
  • Entzündungshemmend
  • Krampflösend
  • Bronchien-weitend
  • Leber-schützend
  • Magen-schützend

Vorsichtsmaßnahmen

Wie du vielleicht bemerkt hast, hat Schwarzkümmel ein erstaunliches Nährstoffpotenzial und viele medizinische Eigenschaften.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass auch einige Nebenwirkungen auftreten können, obwohl der Konsum von Schwarzkümmel normalerweise große Vorteile bringt.

Schwangerschaft

Schwarzkümmel ist bei Schwangerschaft verboten

Der Verzehr von Schwarzkümmel ist während der Schwangerschaft verboten, da das Kraut normale Uteruskontraktionen beeinflussen kann.

Allergische Reaktionen

In einigen Fällen kann die Verwendung von Schwarzkümmelsamen Anaphylaxie verursachen. Dies ist eine allergische Reaktion, die zu einer Entzündung der Atemwege führt.

Die allergische Reaktion kann auch in einigen Teilen des Gesichts auftreten, wie Lippen, Zunge und Mund. Typischerweise tritt die Reaktion zusammen mit Nesselfieber, Schwindel, Übelkeit etc. auf.

Dieser Zustand ist tödlich, wenn nicht sofort eine Behandlung erfolgt. Aus diesem Grund musst du vorsichtig sein, wenn du Schwarzkümmel konsumierst.

Negative Wechselwirkungen

Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften kann Schwarzkümmel die Wirksamkeit von normalen Krebsbehandlungen und Medikamenten verringern. Dies beinhaltet Strahlentherapie und Chemotherapie.

In diesen Fällen musst du dich vor dem Verzehr mit einem Spezialisten beraten.

Dermatitis

Schwarzkümmel kann Dermatitis verursachen

In einigen Fällen kann das Berühren des Samens zu Hautausschlag und juckender Haut führen. Es kann aber auch zu Blasenbildungen, Schmerzen oder Empfindlichkeiten in diesem Bereich kommen.

Wenn du mehr über das Thema wissen möchten, empfehlen wir dir: Hausgemachte Seife für sensible Haut oder bei Dermatitis

Blutdrucksenkende Wirkung

Eine weitere Eigenschaft des Samens ist es, dass der Blutdruck gesenkt und die Atmung erhöht wird.

Daher sind Schwarzkümmelsamen Menschen mit niedrigem Blutdruck nicht zu empfehlen. Schließlich könnte sein Konsum die Auswirkungen der Hypotonie verschlimmern, einen Schock durch plötzlichen Blutverlust verursachen, eine schwere Infektion hervorrufen oder sogar einen Herzinfarkt verursachen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Schwarzkümmel wunderbar wirken kann. Du solltest jedoch nicht vergessen, dass zu viel des Guten gesundheitsschädlich ist.

Auch interessant