Schleimlösende Nahrungsmittel

· 23 Februar, 2015
Wusstest du, dass die Ananas zu den besten Nahrungsmitteln für Asthmatiker zählt? Diese köstliche Frucht wirkt entzündungshemmend auf die Atemwege und fördert den Schleimauswurf.

Die Schleimansammlung in den Atemwegen ist vor allem in den Wintermonaten Gang und Gäbe. Schleimlösende Nahrungsmittel wären da von Vorteil, denkst du nicht?

Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen oder Asthma blockieren häufig die Atemwege, erschweren das Atmen und beeinträchtigen überdies unser Wohlbefinden. Es gibt verschiedene schleimlösende Nahrungsmittel.

Hier erfährst du mehr zu diesem Thema.

Schleimlösende Nahrungsmittel

Nasennebenhöhlenentzündung

Verschiedene Körperzellen reagieren gegen Infekte oder Viren und bilden Schleim, wenn dieser vermehrt auftritt, ist der Körper nicht mehr in der Lage, ihn auszuscheiden. Dunkler oder gelblicher Schleim weist dann auf Entzündungen hin.

Auch Allergien oder Erkältungen verursachen vermehrte Schleimbildung. Die Atemwege werden blockiert und es kann zu Schleim in den Lungen oder Nasennebenhöhlen kommen. In diesen Fällen ist Vorsicht geboten.

Lesetipp: 5 natürliche Heilmittel gegen verschleimte Bronchien

Du solltest auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um eine Diagnose stellen zu lassen.

Es gibt schleimlösende Nahrungsmittel, die Entzündungen lindern können.Auch hier kann die Ernährung also sehr hilfreich sein.

1. Ingwer und Zitrone

Ingwertee

Dank des Vitamin-C-Gehalts sind beide reich an Antioxidantien und wirken als natürliches Antibiotikum, das den Organismus von Giftstoffen, Viren und Bakterien reinigt. Ingwer und Zitrone schützen überdies die Zellen und reduzieren die Schleimbildung.

Bereite hierfür einen Ingwertee zu und gebe dann den Saft einer halben Zitrone dazu. Diesen Tee dann morgens und nachmittags trinken.

2. Ananas

Ananassaft

Die Ananas gilt als eines der besten Nahrungsmittel gegen Asthma. Diese Frucht besitzt ausgezeichnete Vorzüge dank des Wirkstoffs Bromelain, ein Enzym, das u. a. die Symptome von Bronchitis und Lungenentzündung lindern kann.

Ein Glas natürlicher Ananassaft wirkt ideal. Die Atemwege werden befreit und die Entzündung schwächt ab. Nutze also die wunderbaren Vorzüge dieser Frucht.

3. Grapefruit und Wassermelone

Grapefruit-Wassermelone-Saft

Die tägliche Einnahme von Grapefruit eignet sich hervorragend für unsere Gesundheit, da sie den Natriumgehalt unseres Körpers reduziert, schleimlösend wirkt und überdies Entzündungen der Atemwege lindert.

Die Kombination beider Obstsorten wirkt als natürlicher Entzündungshemmer. Bereite einen Grapefruit-Wassermelonen-Saft zu, um Giftstoffe zu beseitigen und überdies Schleim zu lösen. Der Saft ist nicht nur gesund, sondern auch sehr lecker.

4. Orangen-Kiwi-Saft

Orangen-und-Kiwi

Dieser Saft enthält Vitamin-C und Antioxidantien, um ist bestens geeignet, um den Tag mit Schwung zu beginnen. Er wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und baut überdies Schadstoffe ab. Es lohnt sich also, Orangen-Kiwi-Saft auszuprobieren.

Lesetipp: Schleimlösender Sirup mit Karotte und Honig

5. Gemüsesorten, die nicht fehlen sollten

Gemüsesuppe-mit-Quinoa

Folgende Gemüsesorten sollten in deiner Ernährung nicht fehlen, wenn deine Atemwege verschleit sind: Knoblauch, Sellerie, Zwiebel, Spargel und Blumenkohl. Nehme diese dann möglichst frisch ein, um starke Abwehrkräfte gegen Infekte zu bilden.

Eine Suppe mit diesen Zutaten schmeckt gut und hilft überdies den Schleim zu lösen. Diese Gemüsesorten stärken das Immunsystem, wirken auch als natürliches Antibiotikum und sollten deshalb in der Ernährung nicht fehlen.

6.Heilkräuter

Minze

Wie es so schön heißt: Für jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Minze, Eukalyptus, Thymian und Rosmarin wirken schleimlösend und stärken die Atemwege. Sie lindern Entzündungen und können überdies auch bei Kindern eingesetzt werden.

Sie sind fast überall erhältlich, preiswert und sollten in keiner Küche fehlen.

Nahrungsmittel, die du vermeiden solltest

Milchprodukte

Vergiss nicht, dass es bestimmte Nahrungsmittel gibt, die Entzündungen und Verschleimung fördern können.

Meist sind wir uns dessen nicht bewusst, doch der Gesundheitszustand kann sich durch diese Produkte verschlimmern. Folgende Lebensmittel sollten vermieden werden:

  • Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Sahne, Eis usw.
  • Fleisch und Wurstwaren führen zu vermehrter Schleimbildung.
  • Öl bzw. Fett: Auch Schweinefett und Butter fördern die Schleimbildung. Versuche, diese beispielsweise durch Olivenöl zu ersetzen.