Schlafprobleme bekämpfen: Mit diesen Tricks klappt es!

· 10 Oktober, 2018
Für einen besseren Schlaf, sollten wir ein angemessenes Abendessen zu uns nehmen - nicht zu viel oder zu wenig - da Hunger oder eine starke Verdauung den Schlaf beeinflussen können

Schlafstörungenhaben auf die Gesundheit und den Alltag ernste Auswirkungen. Deshalb solltest du auf jeden Fall Schlafprobleme bekämpfen, wenn du häufig daran leidest.

Schlaf ist ein biologisches Bedürfnis aller Menschen. Er ermöglicht unserem Körper Schlüsselfunktionen für körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auszuführen, sowie die Herzgesundheit und einen guten Stoffwechsel zu unterstützen.

Wir sollten zwischen 7 und 8 Stunden ununterbrochenen Schlaf bekommen. Ohne ausreichenden Schlaf, wird dein Körper nicht in der Lage sein, alle Prozesse auszuführen, die er tagsüber normalerweise nicht durchführen kann.

Somit „triggert“ der Schlafmangel verschiedene körperliche, psychische und emotionale Reaktionen,  die sich wesentlich auf die Lebensqualität auswirken.

Auch wenn eine weniger erholsame Nacht als „normal“ empfunden wird, solltest du  deine Schlafprobleme bekämpfen, bevor sie zu einem schwerwiegenden Problem werden.

Im Folgenden diskutieren wir 7 nächtliche Gewohnheiten, die zu einer guten Nachtruhe führen.

Versuch es selbst und sieh, wie sich dein Schlaf bessert!

1. Mit Yoga Schlafprobleme bekämpfen

Mit Yoga Schlafprobleme bekämpfen

Yoga und Dehnungsübungen sind eine gesunde Art, Körper und Geist zu entspannen und sich optimal zu erholen. Während einige Posen ein gewisses Maß an körperlicher Fähigkeit bedürfen, ermüden sie den Muskel nicht.

Sie senken zudem auch Stress und Angstzustände, beides Faktoren, die den Schlaf oft beeinflussen.

Es lohnt sich zu erwähnen, dass Yoga und Dehnungsübungen auch noch andere Vorteile bieten, wie beispielsweise:

  • Bessere Durchblutung
  • Größere Flexibilität der Gelenke
  • Stärkung der Muskeln
  • Verbesserte Stimmung
  • Gewichtsverlust

2. Iss ein leichtes Abendessen für leichteres Einschlafen

Einer der Faktoren, die Schlaflosigkeit verursachen, ist die Unbehaglichkeit, die entsteht, wenn wir das Abendessen ausfallen lassen oder aber abends Speisen essen, die reizend oder schwer verdaulich sind.

Du solltest diese Hauptmahlzeit daher gut planen. Denn sie sollte nicht zu stopfend sein und eher leicht, aber dennoch füllende Zutaten enthalten.

Anstatt gesättigte und verarbeitete Fette zu essen, die zu Verdauungsstörungen und Reflux führen, solltest du „verdauungsfreundliche“ Lebensmittel wählen, die zum Beispiel folgendes enthalten:

  • Frisches Gemüse
  • Vollkorn (kleine Portionen)
  • Mageres Fleisch

3. Mach einen Spaziergang und komm zur (Nacht)Ruhe

Raus in die Natur und Schlafprobleme bekämpfen

Es ist keine gute Idee, dein Abendessen zu essen und dich danach sofort schlafen zu legen. Diese Angewohnheit kann Säurereflux und andere Probleme verursachen, die das Einschlafen zu einer normalen Stunde schwierig machen.

Mach daher lieber einen Nachtspaziergang, nachdem du die letzte Mahlzeit des Tages gegessen hast und bevor du zu Bett gehst.

Ein schöner Spaziergang hilft deiner Verdauung und entlastet auch deine Stimmung, die von Stress oder Reizbarkeit beeinflusst sein kann. Zudem kanst du nicht nur deine Schlafprobleme bekämpfen, sondern gleichzeitig positiv zu deiner Fitness beitragen.

4. Trinke eine Tasse Tee bei Schlafproblemen

Die beruhigenden Eigenschaften bestimmter medizinischer Pflanzen eignen sich großartig für die Verbesserung deiner Schlafqualität. Du musst nicht sofort auf chemische Schlafmittel zurückgreifen. Eine Tasse Tee vor dem Zubettgehen entspannt den Körper und hilft dabei, mehr Schlafhormone freizusetzen. 

Die besten Tees, die es sich lohnt zu probieren, sind die folgenden:

  • Kamille
  • Baldrian
  • Lindenblüte
  • Passionsblume
  • Lavendel
  • Zitronenmelisse
  • Rosmarin
  • Pfefferminze

5. Höre entspannende Musik beim Einschlummern

Schlafprobleme bekämpfen mit entspannenden Melodien

Heutzutage gibt es Hunderte von leicht zugänglichen entspannenden Melodien, die helfen können, wenn es dir schwerfällt, den Schlaf zu finden. Es gibt eine ganze Palette an therapeutischer Musik, die Stress, Angstzustände und andere Störungen, die in Verbindug mit Schlafentzug stehen, bekämpft.

Sie können für eine Meditation nützlich sein oder einfach eine Möglichkeit sein, dich zu entspannen, bis du eingeschlafen bist.

6. Eine heiße Dusche kann beim Einschlafen helfen

Nach einem langen anstrengenden Arbeitstag kann dir eine heiße Dusche  helfen, deinen Körper zu entspannen, bevor du ins Bett gehst.

Die Dusche muss nicht lange sein. Heiße Temperaturen haben eine therapeutische Wirkung, die Muskelkater, Stress und das Gefühl der Müdigkeit lindert, was das Einschlafen aber ironischerweise wieder erschwert.

7. Schaffe dir die richtige Schlafumgebung

Schlafprobleme bekämpfen mit der richtigen Schlafumgebung

Deine Schlafumgebung ist ebenfalls ein Faktor, der nicht zu vernachlässigen ist. Es ist daher wichtig, dass die richtigen Raumbedingungen vorliegen, um einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten. Du solltest es dir abgewöhnen, in deinem Zimmer zu arbeiten oder „abzuhängen“. Das Gehirn muss den Raum mit Schlaf assoziieren.

  • Vermeide, wenn möglich, störende elektrische Geräte wie Fernseher, Computer usw.
  • Dein Bett sollte sauber und bequem sein.
  • Beim Schlafen sollte der Raum so ruhig und dunkel wie möglich sein.

Hattest du in letzter Zeit eine unruhige Nacht? Wenn du dich mit Schlafproblemen herumschlägst, dann versuch es doch einfach mal mit unseren Empfehlungen, um einen besseren Schlaf zu finden.