Schlaffes Gewebe an den Armen auf natürliche Weise beseitigen

Proteine sind wichtige Nährstoffe und geben sowohl unserer Haut als auch unserer Muskulatur ihre Festigkeit. Wenn wir nicht genügend Eiweiße zu uns nehmen, wandelt sich die straffe Muskulatur schnell zu Fettgewebe.

Ab einem gewissen Alter neigen vor allem Frauen zu schlaffer Haut und schwacher Muskulatur an den Armen. Das Gewebe hängt dann unschön und schlaff. Wenn wir diesem Problem auf natürliche Weise begegnen, werden wir nicht nur das Aussehen unserer Arme verbessern, sondern der Entwicklung von schlaffem Gewebe im Allgemeinen vorbeugen.

Entdecke in diesem Artikel, wie du mit einer gesunden Ernährung und ein paar einfachen Tricks zu deinem Ziel gelangen kannst.

Eine proteinreiche Diät

Pflanzliches_Protein

Eiweiße sind für die Gesundheit unverzichtbar, und in unserem Fall helfen sie, Haut und Muskulatur zu versorgen und ihnen ihre Festigkeit zurückzugeben. Wenn wir nicht ausreichend Protein zu uns nehmen, wird aus einem Muskel schnell Fettgewebe.

Es ist dabei sehr wichtig, qualitativ hochwertiges Eiweiß auszuwählen, das leicht verdaulich ist. Ein überhöhter Konsum minderwertigen Proteins ist nicht hilfreich.

Eine einfache Möglichkeit, die Übersicht über den Eiweißverzehr zu behalten, ist es, eine Eiweißration pro Mahlzeit einzuplanen. Schlecht verdauliches Protein sollte gemieden werden, dazu zählen rotes Fleisch, Wurst und fettreiche Milchprodukte. Stattdessen wählen wir unter folgenden Alternativen:

  • Weißes Fleisch. Stärkt gut und gibt Festigkeit.
  • Fisch. Fettfisch und Weißfisch sind sehr reich an Proteinen. Weißfisch enthält dabei den wesentlich geringeren Anteil an Fett, weshalb er eine gute Alternative für das Abendessen ist.
  • Ei. Der proteinreichste Teil des Eis ist das Eiweiß, im Eigelb dagegen ist das meiste Fett enthalten
  • Milch und Milchprodukte. Die gesündesten und leichtesten unter ihnen sind Ziegenkäse und Ricotta, letzterer insbesondere wenn er aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt wurde.
  • Hülsenfrüchte. Hülsenfrüchte versorgen uns mit einer guten Dosis an pflanzlichem Protein, sie sind zudem nahrhaft und preiswert. Wir können sie mit ein paar Kombualgen und Kümmel kochen, um sie noch besser verdaulich zu machen. Falls wir Hülsenfrüchte zum Abend genießen wollen, ist es empfehlenswert, sie zu pürieren und zu einer Cremesuppe zu verarbeiten. Damit wir aus den Hülsenfrüchten auch die Menge Eiweiß aufnehmen können, die wir brauchen, sollten wir sie immer mit ein wenig Getreide kombinieren, so zum Beispiel mit Vollreis, Hafer oder Quinoa.
  • Trockenfrüchte. Gesund und lecker sind sie zu jeder Tageszeit eine sinnvolle Alternative, wenn nicht mehr als die empfohlene Menge davon gegessen wird: eine Handvoll, soviel wie auf die Handfläche passt. Von frittierten oder gesalzenen Trockenfrüchten ist abzuraten.
Trockenfrüchte

Tonerde zum Entschlacken

Wenn sich in einem Teil unseres Körpers Fett oder übermäßig Flüssigkeit angesammelt hat und das Gewebe schlaff aussieht, dann besteht in der Regel auch ein Problem mit der Drainage von Giftstoffen.

Um diese Giftstoffe auf die einfachste Art und Weise, also über die Poren der Haut, zu eliminieren und gleichzeitig die Haut zu straffen, empfehlen wir mindestens einmal wöchentlich die Anwendung von Tonerde.

  1.  Wir mischen die Tonerde mit der notwendigen Menge Wasser, bis eine streichbare, nicht tropfende Creme entsteht.
  2. Wir tragen diese Mischung auf die Problemzonen der Arme auf und lassen sie einwirken, bis sie getrocknet ist.
  3. Jetzt spülen wir die Arme mit lauwarmem Wasser ab, trocknen sie gut ab und hydrieren sie schließlich mit Feuchtigkeitscreme.

Arm

Hydration für straffe Haut

Dies ist ein grundlegender Schritt auf dem Weg zu straffer Haut. Oft vergessen wir, die Arme in die tägliche Hautpflege mit einzubeziehen. Erst wenn sich Anzeichen von schlaffem Gewebe zeigen, erinnern wir uns wieder an sie.

Es ist nicht notwendig, teure Cremes zu verwenden. Eine natürliche Feuchtigkeitslotion, die die Haut mit allem versorgt, was sie braucht, hydriert auch die Arme sehr gut.

Wir können dazu Mandelöl, Olivenöl oder Kokosöl verwenden.

Übung

Damit die Muskulatur etwas straffer wird, müssen wir mit ihr arbeiten, da sie bei Nichtgebrauch zurückgebildet wird.

Hanteln brauchen wir dafür nicht – im Haushalt finden sich viele Gegenstände, die ein bisschen mehr wiegen, und die wir zur Stärkung der Armmuskulatur einsetzen können. Die Arme werden dazu in alle Richtungen bewegt.

Widme täglich 5 bis 10 Minuten deiner Zeit dem Aufbau der Armmuskulatur und innnerhalb kurzer Zeit wirst du sehen, dass die Muskeln straffer werden.

Kaltwassergüsse

Kaltes Wasser belebt und strafft, da es sofort die lokale Durchblutung anregt.

  • Dusche dich nicht mit sehr warmem Wasser.
  • Dusche dich zum Schluss immer mit kaltem Wasser ab und achte dabei besonders darauf, dass die Arme kalt abgebraust werden.
  • Nimm Wechselbäder mit kaltem und warmem Wasser.
  • Befeuchte auch tagsüber deine Arme ab und zu mit kaltem Wasser.

Mit diesen einfachen Maßnahmen kannst du den Tonus deiner Arme in kürzerer Zeit erhöhen und erzielst gleichzeitig sofortige Straffungseffekte.

 

Die Bilder wurden freundlicherweise von sparky, steffenz und Chris Applegate zur Verfügung gestellt.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant