Rezept für hausgemachte Guacamole

Hausgemachte Guacamole gehört zu den Leckereien, die frisch zubereitet besonders gut schmecken und so viel besser sind als Fertigprodukte!

Es gibt sicherlich so viele Rezepte für hausgemachte Guacamole wie Hausfrauen in Mexiko. Mindestens! Doch wenn du das Grundprinzip verstanden hast, kannst du aus dem Grundrezept deine eigenen Rezepte für hausgemachte Guacamole entwickeln.

Hausgemachte Guacamole als Blitzrezept

Eigentlich ist hausgemachte Gaucamole so einfach, dass es unverständlich ist, warum es diese leckere Erfindung in Plastikschalen im Kühlregal gibt.

Guacamole besteht im Wesentlichen aus Avocado, welche wie jedes andere Obst oder Gemüse auch, ihre wertvollen Eigenschaften am besten bewahrt, wenn sie als Ganzes aufbewahrt und erst kurz vor dem Verkehr zerteilt wird.

Im Gegensatz zu hausgemachter Guacamole ist die fertige Guacamole aus dem Kühlregal nichts anderes als eine vor einigen Tagen pürierte Avocado, die mit Konservierungsmitteln vor dem Verderb geschützt wird. Oder hast du alle Zutaten, die auf dem Etikett einer gekauften Guacamole stehen, auch im Küchenschrank? Ganz sicher nicht!

Hausgemachte Guacamole ist eigentlich nichts anderes als ein Blitzrezept für Situationen, in denen du nichts im Haus hast, aber schnell etwas „zaubern“ musst. Hausgemachte Guacamole ist super schnell zubereitet als:

  • gesunder Brotbelag
  • knallgrüne kalte Sauce
  • Dipp zu Gemüsesticks (oder Chips)
  • gesunden Ersatz für Sandwich- oder Salatcremes
  • grüne Zutat für gesunde Smoothies

Du wirst sehen, zu wie vielen Gelegenheiten hausgemachte Guacamole passt. Insbesondere, wenn plötzlich Gäste vor der Tür stehen, ist hausgemachte Guacamole immer eine gute Idee, um schnell etwas Besonderes auf den Tisch zu zaubern.

Avocados für hausgemachte GuacamoleZubereitungstipps

Grundsätzlich solltest du, wenn du hausgemachte Guacamole magst, immer eine Avocado auf Vorrat im Obstkorb haben. Die Avocados, die man in Mitteleuropa im Laden kaufen kann, sind nie reif und immer viel zu hart und geschmacklos, um diese direkt zuzubereiten. Eine Ausnahme bilden jene Avocados, die als „Flugavocados“ tatsächlich reif in den Handel gelangen.

Verwende also nur eine reife und weiche Avocado. Harte Avocados haben kein Aroma und lassen sich fast nicht zu hausgemachter Guacamole verarbeiten. Sobald du die Avocado anschneidest, wird sich die Schnittfläche braun verfärben, die Avocado oxidiert und verändert durch die Oxidation ihren Geschmack. Sie wird bitter.

Halte daher immer etwas Zitronensaft bereit, wenn du hausgemachte Guacamole zubereitest. Die Säure unterbindet die Reaktion und führt dazu, dass auch die fertige Guacamole appetitlich grün bleibt. Das Prinzip ist bei Äpfeln dasselbe.

 hausgemachte GuacamoleGrundrezept

Das Grundrezept für hausgemachte Guacamole besteht nur aus wenigen Zutaten:

  • 1 Avocado
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz
  • 1 sehr kleine Zwiebel

Löse das Fleisch der Avocado von Kern und Schale und gib alle Zutaten zusammen in den Blender oder püriere sie mit dem Pürierstab zu einer sämigen Creme. Hast du keine solchen Küchengeräte, kannst du auch die Zwiebel in winzige Würfel schneiden und das Avocadofleisch mit einer Gabel zerdrücken. Fertig!

 hausgemachte Guacamole mit TomateRezeptvarianten

In Mexiko gehört frisches Koriandergrün zu vielen Gerichten. So auch in vielen Rezepte für hausgemachte Guacamole. Die Blätter werden einfach mit püriert und würzen mit ihrem charakteristischen Geschmack. Weitere optionale Zutaten sind:

  • Kleine Tomatenwürfel
  • Paprikawürfel
  • Chilischote(n)
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Schalotten

Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 hausgemachte GuacamoleFettarme Variante

Das Fett der Avocado gehört zu den gesunden Fetten. Pflanzliche Fette sollten immer gegenüber jeglichen tierischen Fetten bevorzugt werden. Dennoch hat Fett eine sehr hohe Kaloriendichte und wer Kalorien zählen muss, ist vielleicht daran interessiert, den Kaloriengehalt hausgemachter Guacamole zu senken.

Das funktioniert wirklich prima, wenn du einen Pürierstab oder Blender hast. Die Avocado enthält Pektine und andere Ballaststoffe, die mit Flüssigkeit aufquellen. Füge vorsichtig Schluck für Schluck Wasser zu deiner Guacamole hinzu und püriere langsam, aber stetig weiter. Alternativ kannst du auch Tomate dazu pürieren.

Ist die hausgemachte Guacamole durch das Hinzufügen von Flüssigkeit zu flüssig geworden oder hast du mehr hungrige Mäuler zu stopfen als Avocados im Obstkorb, so ist ein weiterer Trick, Weißbrot ohne Rinde oder weißes Toastbrot mit zu pürieren. Dadurch ergibt sich eine festere Konsistenz trotz höherem Wassergehalt. Probiere es aus, wie du Guacamole „strecken“ kannst!

Kategorien: Rezepte Tags:
Auch interessant