Resveratrol – ein Wundermittel?

23 September, 2014
Resveratrol wird als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Es wird aus natürlich getrockneten Traubenschalen, - kernen und den Wurzenln anderer Pflanzen hergestellt.

Resveratrol wird als Wundermittel vermarktet: Es lindert Probleme des Herz-Gefäß-Systems, hilft bei Lungenproblemen, wirkt krebshemmend, hilft bei Übergewicht, Diabetes und erhöhten Cholesterinwerden und verbessert auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Zu schön um wahr zu sein. Doch wir haben nachgeforscht und werden Ihnen in diesem Beitrag mehr über dieses Wundermittel berichten. Wir nehmen übrigens alle schon lange Resveratrol zu uns, ohne es gewusst zu haben!

 

Resveratrol: Was ist das und wie wirkt es?

Resveratrol ist ein Phytoalexin, das heißt, ein Enzym, das von Pflanzen produziert wird, um sich gegen Bakterien und Pilze zu schützen. Es besteht aus einer komplexen chemischen Struktur. Doch noch viel interessanter ist die Tatsache, dass es vor allem in Austern, Erdnüssen,  Brombeeren, anderen Nüssen, Heidelbeeren, Trauben und somit auch im Wein enthalten ist. Das heißt also, dass wir das Resveratrol schon immer konsumiert haben ohne von seinen wunderbaren Eigenschaften zu wissen!

Wein

Das Molekül wurde im Jahr 1940 entdeckt und am Anfang nur bei Krebstherapien verwendet. Man hat festgestellt, dass es fähig ist, das Wachstum verschiedener Zellen zu reduzieren. In den letzten Jahren wurde sehr viel über Resveratrol geforscht und es konnten eine Reihe von positiven Eigenschaften nachgewiesen werden: es wirkt u.a. gegen Krebs, gegen vorzeitige Alterung und gegen Entzündungen. Resveratrol ist in Kapseln und Cremen erhältlich und wird mittlerweile auf der ganzen Welt verkauft.

Resveratrol wird gewöhnlich nicht als Medikament sondern als Nahrungsergänzungsmittel verkauft,  das aus der getrockneten Haut und den Kernen von roten Traube hergestellt und mit  anderen Pflanzen kombiniert wirdd. Man nimmt an, dass Resveratrol das stärkste Antioxidans ist, das unseren Körper gegen freie Radikale verteidigt. So wird der Alterungsprozess verlangsamt. Aber… Was stimmt wirklich über dieses Wundermittel?

Die Wahrheiten

Es gibt viele Wahrheiten zu diesem oft umstrittenen Thema. In zahlreichen Experimenten konnte bewiesen werden, dass Resveratrol wirklich sehr gesundheitsfördernd ist.

Trauben

Folgende Eigenschaften dieses Wirkstoffs konnten bestätigt werden:

  1. Resveratrol ist ein Antioxidans.
  2. Es aktiviert bestimmte Gene, die Prozesse regulieren und sich in verschiedenen Teilen unseres Körpers befinden. So schützt es gegen eine Vielzahl von Krankheiten.
  3. Resveratrol kann als Antiöstrogen wirken, das heißt, es kann bestimmte Gene desaktivieren, die durch Östrogen reguliert werden. Auch so kann Krebs vorgebeugt werden.
  4. Es kann eine entzündungshemmende Wirkung haben.
  5. In Experimenten mit Mäusen und Ratten wurde festgestellt, dass Resveratrol krebshemmend und entzündungshemmend wirkt und den Alterungsprozess verlangsamen kann. Auch der Cholesterinspiegl kann durch Resveratrol gesenkt werden und ebenso wurde eine positive Wirkung auf das Herz-Gefäß-System festgestellt. 
  6. Weiter kann es verschiedene Moleküle beeinflussen und hat eine positive Wirkung auf die Zellen in der Brust, der Haut, im Verdauungsapparat und in der Prostata.
  7. In einer hohen Dosis senkt es den Blutzuckerspiegel.
  8. Bei Tieren konnteResveratrol die physische Aktivität verbessern.
  9. Es provoziert eine erhöhte Oxidierung der Fettsäuren und induziert die Biogenese der Mitochondrien etc. Resveratrol wirkt nervenschonend.

Einige Zweifel

Die erwähnten Resultate wurden bis jetzt noch nicht beim Menschen erzielt. Es wird zwar täglich weiter geforscht und deshalb hoffen wir, dass die Ergebnisse bestätigt werden. Bis dahin müssen wir mit offenen Augen abwarten.

Es wird weiterhin untersucht, ob Resveratrol

  1. vor Herz-Gefäß-Krankheiten schützen kann. Bereits erwiesen ist, dass Wein (vor allem Rotwein) eine positive Wirkung auf unser Herz hat.
  2. eine Schutzwirkung bei veränderten Strukturen im Gehirn hat, die durch eine Oxidierung entstanden sind, sowie bei metabolischen Störungen wie zum Beispiel Diabetes.
  3. das Gleichgewicht und die Bewegung von älteren Menschen verbessern kann. Hier konnte man bis jetzt noch keine Resultate erzielen. Man geht davon aus, dass dieser Wirkstoff die durch freie Radikale verursachten Schäden reduzieren und so das Überleben der Zellen erreichen kann.
  4. einen positiven Einfluss auf unsere physischen Fähigkeiten hat. Resvertatrol kann den Alterungsprozess verlangsamen, Fibrose verhindern und den Cholesterinspiegel im menschlichen Körper senken.

Resveratrol, ein exzellenter Schutz für das Gehirn

Gehirn schonen

Natürlich ist es wichtig zu erwähnen, dass das Resveratrol auch unser wichtigstes Körperorgan stärkt und schützt, nämlich das Gehirn.

Die Gehirnzellen müssen ständig mit Sauerstoff versorgt werden, damit sie gesund und korrekt funktionieren können. Resverastrol verbessert bei richtiger Dosierung den Blutfluss im Gehirn und somit auch die Sauerstoffversorgung.

In verschiedenen Studien konnte auch bewiesen werden, dass Phytoalexin gegen die Zelldegeneration vorbeugen kann. Forscher haben herausgefunden, dass Resveratrol wie ein Schutzschild für die Gehirnzellen wirkt. Wenn es einmal zu wenig Sauerstoff im Gehirn gibt, wird der Zelltod dadurch verhindert. Dies kann z.B. bei einem Schlaganfall vorkommen. Es wird verhindert, dass die DNA im Gehirn geschädigt und so die Degeneration beschleunigt wird. Dies passiert zum Beispiel bei Alzheimer. Bis jetzt wurde diez jedoch nur im Labor unter kontrollierten Bedingungen und hoher Dosierung nachgewiesen.

Empfehlung

Sie wissen nun was Resveratrol ist und welche positiven Eigenschaften bereits nachgewiesen werden konnten. Bevor Sie jedoch ins Reformhaus laufen und das Mittel kaufen, bedenken Sie jedoch, dass noch weitere Untersuchungen durchgeführt werdden müssen, um mehr über den Wirkstoff Resveratrol herauszufinden.

Auch interessant