Naturmittel gegen Schweißausbrüche in der Menopause

26 Oktober, 2014
Zusätzlich zu Kräutertees solltest du ausreichend kaltes Wasser trinken, jedoch auf koffeinhaltige Getränke verzichten. Bewegung kann ebenfalls sehr hilfreich sein.

Eines der unangenehmsten Symptome in der Menopause sind Wallungen und Schweißausbrüche, die vor allem in der Nacht auftreten oder auch bei den täglichen Aktivitäten. Hier handelt es sich um ein häufig auftretendes Problem in den Wechseljahren, das durch Hormonveränderungen verursacht wird. Jede Frau verspürt in der Menopause unterschiedliche Symptome, manche leiden stark an Schweißausbrüchen und Hitzewallungen, andere überhaupt nicht.

Nur wenige Frauen leiden in den Wechseljahren nicht an nächtlichem Schwitzen, deshalb möchten wir Ihnen heute verschiedene Naturheilmittel vorstellen, die gegen Wallungen und Schweißausbrüche wirken und folglich auch zu einem besseren Schlaf verhelfen.

Soja

Soja gehört zu den besten Nahrungsmitteln während der Menopause. Die Wirkstoffe dieser Pflanze helfen in diesem Lebensabschnitt auf verschiedene Weise. Soja hilft nicht nur gegen nächtliche Schweißausbrüche sondern reduziert auch den Verlust an Knochenmasse, verbessert die Herzgesundheit und reguliert den Insulinspiegel. Am besten ist es Soja in Form von Tofu oder Sojamilch zu konsumieren.

Lindenblütentee

Lindenblütentee ist ausgezeichnet gegen Schweißausbrüche in der Menopause geeignet, er hilft außerdem bei Schlafproblemen. Verwenden Sie zwei Löffel Lindenblüten für eine Tasse Wasser und bereiten Sie damit einen Tee zu. Lassen Sie diesen 5 Minuten ziehen und trinken Sie ihn vor der Nachtruhe.

Salbei

salbei

Salbeitee bringt bei Wallungen und Schweißausbrüchen große Erleichterung. Bringen Sie eine Liter Wasser zum Kochen und geben Sie drei Salbeiblätter dazu. Lassen Sie den Tee 10 Minuten lang ziehen und trinken Sie diesen nach den Hauptmahlzeiten.

Hamamelis

Diese sehr wirksame Pflanze ist bei Wallungen und nächtlichem Schwitzen sehr zu empfehlen. Geben Sie ein paar getrocknete Hamamelisblätter in eine Tasse heißes Wasser und lassen Sie diese ziehen. Trinken Sie den Tee zweimal täglich.

Getränk aus Salbei, Sellerie und Zitrone

sellerie

Wenn Salbeitee alleine nicht ausreichend ist, um Ihre Beschwerden zu lindern, empfehlen wir Ihnen dieses Getränk, das sehr wirksam ist. Die Kombination der medizinalen Wirkstoffe von Salbei, Sellerie und Zitrone ist ausgezeichnet. 

Wie wird das Getränk zubereitet?

Schneiden Sie den Sellerie und die Zitrone (mit Schale, nur der untere und obere Deckel wird entfernt). Geben Sie alle Zutaten in einen Topf mit Wasser und kochen Sie diese 10 Minuten lang. Danach weitere 10 Minuten ziehen lassen. Jetzt wird der Aufguss gesiebt und kann über den Tag verteilt getrunken werden (mindestens 3 Tassen täglich).

Weitere Tipps gegen Schweißausbrüche in der Menopause

  • Verwenden Sie bequeme Kleidung aus Naturfaser wie z.B. Baumwolle, Leinen usw. Wenn möglich sollte auch die Bettwäsche aus Naturfaser sein.
  • Lüften Sie die Zimmer regelmäßig und ausgiebig.
  • Meiden Sie wenn möglich feuchte und sehr heiße Orte, diese können zu vermehrten Schweißausbrüchen führen.
  • Wenn Sie Hitzewallungen oder Schweißausbrüche haben, verwenden Sie in ein Tuch eingepackte Eiswürfel, um den Nacken zu erfrischen. Verwenden Sie das Eis nicht direkt auf dem Hals.
  • Führen Sie einmal in der Woche eine Körpermassage mit ätherischem Lavendelöl durch, dieses bringt den Organismus ins Gleichgwicht.
  • Trinken sie mindestens zwei Liter Wasser täglich, am besten mit Eiswürfel, damit es erfrischend wirkt.
  • Treiben Sie täglich mindestens 30 Minuten lang Sport, Sie können z.B. gehen, laufen, schwimmen usw.
  • Trinken Sie nicht zu viel Kaffee, Engergy-Drinks, oder andere koffeinhaltige Getränke. Reduzieren Sie auch den Konsum von fetten Nahrungsmitteln, Milchprodukten, Gewürzen und scharfen Speisen.
  • Achten Sie auf ein adäquates Gewicht, Übergewicht oder Fettleibigkeit verschlimmern Hitzewallungen und Schweißausbrüche.
  • Nehmen Sie ein lauwarmes Bad vor dem Schlafen, so fühlen Sie sich frischer und werden besser einschlafen.
Auch interessant