Naturheilmittel gegen Helicobacter pylori-Infektion

· 26 April, 2019
Selbst wenn es sich hierbei um ein häufiges Problem handelt, so zeigt die Helicobacter pylori Infektion zu Beginn keine spezifischen Symptome, weswegen man sie nur schwer diagnostizieren kann.

Im menschlichen Magen befinden sich manchmal Bakterien, die der Gesundheit schaden und in einigen Fällen sogar das Leben gefährden. Auch die Helicobacter pylori-Infektion gehört zu diesen Erkrankungen.

Selbst wenn die Bakterie in einigen Fällen im Körper verweilt, ohne Symptome hervorzurufen, so kann sie doch Magenerkrankungen mit starken Schmerzen hervorrufen, die sogar resistent gegen einige Antibiotika sind.

Hast du ständige Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall? Dann könnte es durchaus sein, dass du unter einer Helicobacter pylori-Infektion leidest.

Diese Bakterie nistet sich nämlich in der Magenschleimhaut ein, schädigt das Gewebe und versursacht Entzündung.

Wissenschaftliche Studien bewiesen, dass 50% der Weltbevölkerung an Magenkrankheiten leidet, die durch Helicobacter pylori hervorgerufen werden. Das macht die Bakterie zu der häufigsten Infektion bei Menschen.

Wie wird die Helicobacter Pylorie-Infektion übertragen?

Die Ursache des Helicobacter pylori wurde noch nicht bestimmt. Eine Person kann sich beispielsweise durch Speichel, Kot oder infizierte medizinische Geräte anstecken.

Bei infizierten Personen kann die Bakterie sich im Zahnbelag befinden, deswegen können sie die Krankheit durch den Speichel auf gesunde Menschen übertragen.

Die Bakterie befindet sich auch im Stuhlgang. Wenn also nicht ausreichend Hygiene herrscht, dann können so ebenfalls Lebensmittel und Wasser infiziert werden. Deswegen empfiehlt man immer, die Lebensmittel zu waschen und das Wasser zu filtern.

Medizinische Instrumente, wie zum Beispiel Magensonden, können ebenfalls infiziert sein.

Lies auch: Natürliche Heilmittel gegen Gastritis

Magenbeschwerden und -erkrankungen, die durch die Bakterie hervorgerufen werden

Zu den Beschwerden, die durch die Helicobakter pylori-Infektion hervorgerufen werden, gehören:

  • Verdauungsstörungen
  • chronische Gastritis
  • Zwölffingerdarm- oder Magengeschwüre
  • Magenkrebs
  • Magenlymphom
Bauchweh bei Helicobacter pylori-Infektion

Heilmittel aus Kräutern, um eine Helicobacter pylori-Infektion zu bekämpfen

Es gibt verschiedene Naturheilmittel aus Kräutern, die eine Helicobacter pylori-Infektion unterstützend bekämpfen. Natürlich muss man den Grad der Infektion bedenken, doch diese Hausmittel lindern die Symptome und veranlassen die Bakterie dazu, zu verschwinden:

1. Ingwertee

Ingwer ist eine hervorragende Pflanze. Man empfiehlt sie, um Magenbeschwerden wie Gastritis zu behandeln.

Ingwertee enthält entzündungs- und keimhemmende Wirkstoffe und ist ein Antioxidans. Des Weiteren wirkt er auch effektiv gegen Übersäuerung.

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 2 Löffel kleingehackten Ingwer (30 g)

Zubereitung

  • Koche zuerst einen halben Liter Wasser und füge danach die Ingwerstückchen hinzu.
  • Lasse den Tee daraufhin einige Minuten kochen und nimm ihn dann vom Herd, um ihn eine Weile ziehen zu lassen.
  • Du kannst ihn problemlos drei Mal täglich trinken.
Kräutertee aus Rosmarin

2. Rosmarintee

Rosmarin ist eine aromatische Pflanze mit medizinischer Wirkung. Rosmarintee empfiehlt sich außerdem auch, um Verdauungsprobleme zu lindern. Er verbessert nämlich die Verdauung, reduziert Verstopfung und beseitigt Blähungen.

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 2 Löffel Rosmarin (30 g)

Zubereitung

  • Koche zuerst das Wasser in einem Topf auf. Füge danach den Rosmarin hinzu.
  • Lasse den Tee im folgenden für 4 Minuten kochen. Siebe zum Schluss den Rosmarin ab, bevor du den Tee trinkst.

3. Gelbwurzel- und Ingwertee

Die Gelbwurzel ist ein antibakterielles Antioxidans und unterstützt den Körper dabei, Magenentzündungen zu bekämpfen und die Darmflora auszugleichen.

Des Weiteren stimuliert sie den Magensaft, vermindert Blähungen und schützt die Magenschleimhaut. Man sollte sie jedoch in nicht zu hoher Dosis benutzen.

Ingwer, wie wir schon beschrieben haben, enthält viele nützliche Wirkstoffe, die die Funktion der Gelbwurzel ergänzen.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Prise Gelbwurzelpulver
  • Honig (nach Geschmack)
  • Ingwer (nach Geschmack)

Zubereitung

  • Koche das Wasser zuerst in einem Topf auf und füge dann die Prise Gelbwurzel und den Ingwer hinzu.
  • Lasse den Tee danach einige Minuten kochen und füge dann den Honig hinzu, um ihn zu süßen.
  • Nimm den Topf zum Schluss vom Herd und lasse den Tee noch eine Weile ziehen. Trinke ihn, nachdem du ihn abgesiebt hast.

Siehe auch: Wie du Ingwer gegen Husten einsetzen kannst

4. Ätherisches Öl aus Zitronengras

Zitronengras ist eine er geeignetsten Pflanzen, um eine Helicobacter pylori Infektion zu bekämpfen. Die Bakterie hat nämlich bisher keine Resistenz gegen die Bestandteile der Pflanze gezeigt.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 20 oder 30 Tropfen ätherisches Zitronengrasöl

Zubereitung

  • Verdünne zuerst 20 bis 30 Tropfen Öl mit der Tasse Wasser und rühre dann um. Dieses Getränk kannst du nach jedem Essen zu dir nehmen.
  • Du kannst auch einen Tee aus Zitronengrasblättern herstellen.

Versuche diese natürlichen Heilmittel, um deine Magenbeschwerden zu lindern und die Helicobacter pylori-Infektion zu besiegen.

Du solltest natürlich auch regelmäßig deinen Arzt besuchen, damit er die entsprechenden Untersuchungen durchführen und eine Infektion durch die Bakterie ausschließen kann.

  • Lynch, A. S., & Robertson, G. T. (2007). Bacterial and Fungal Biofilm Infections. Annual Review of Medicine. https://doi.org/10.1146/annurev.med.59.110106.132000
  • Backert, S., Neddermann, M., Maubach, G., & Naumann, M. (2016). Pathogenesis of Helicobacter pylori infection. Helicobacter. https://doi.org/10.1111/hel.12335
  • Mentis, A., Lehours, P., & Mégraud, F. (2015). Epidemiology and Diagnosis of Helicobacter pylori infection. Helicobacter. https://doi.org/10.1111/hel.12250