Selbstgemachte Rasiercreme zur Haarentfernung

· 6 Februar, 2019
Wenn du bei der Haarentfernung Rasiercreme verwendest, wird die Haut danach sanft und schön sein. Du kannst sie damit bereits vor der Rasur mit Feuchtigkeit pflegen. 

In unserem heutigen Beitrag erfährst du, wie du selbst eine Rasiercreme herstellen kannst, um nach der Haarentfernung eingewachsene Haare zu vermeiden.

Rasiercreme: Wozu?

Wenn du bei der Haarentfernung Rasiercreme verwendest, wird die Haut danach sanft und schön sein. Du kannst sie damit bereits vor der Rasur mit Feuchtigkeit pflegen.

Damit wird das Resultat verbessert und du kannst auf handelsübliche Produkte verzichten, die oft auch schädliche Substanzen enthalten. Außerdem kannst du deine Haut schonend behandeln und eingewachsene Haare verhindern.

3 Rezepte für selbstgemachte Rasiercreme

selbstgemachte Rasiercreme

Du hast wahrscheinlich die meisten Zutaten bereits zu Hause. Probiere diese einfachen Hausmittel aus!

1. Grundrezept für deine Rasiercreme

Zutaten

  • ½ Tasse sanfter Conditioner
  • ½ Tasse sanftes Shampoo
  • 3 Esslöffel Gesichtscreme
  • 3 Esslöffel Babyöl (oder Olivenöl)

Zubereitung

  • Vermische Conditioner und Shampoo.
  • Gib dann Gesichtscreme und Öl dazu und verrühre alles gut.
  • Bewahre die Rasiercreme in einem verschließbaren Glasgefäß auf.
  • Wasche die entsprechende Stelle vor der Haarentfernung mit Wasser und hautfreundlicher Seife und trockne sie gut ab.
  • Danach verteilst du die Rasiercreme auf der Haut und beginnst mit der Rasur.
  • Spüle abschließend alles mit lauwarmem Wasser ab und tupfe die Haut vorsichtig trocken.

Lesetipp: Nie mehr eingewachsene Haare

2. Rasiercreme mit Sheabutter und Kokosöl

Kokosöl Rasiercreme gegen eingewachsene Haare

Für diese Rezeptur musst du vielleicht noch ein paar Zutaten einkaufen. Doch sie sind einfach erhältlich. Pass gut auf, wir zeigen dir, wie du diese Rasiercreme herstellen kannst.

 Zutaten

  • 4 Esslöffel Sheabutter
  • 3 Esslöffel Kokosöl
  • 2 Esslöffel Mandelöl
  • 12 Tropfen ätherisches Mandel- oder Lavendelöl

Zubereitung

  • Erwärme Sehabutter und Kokosöl im Wasserbad.
  • Gib dann das Mandel- oder Olivenöl dazu und verrühre alles gut.
  • Bewahre die Mischung im Kühlschrank auf, bis sie fest ist.
  • Danach gibst du sie in den Mixer und rührst so lange, bis eine sanfte Creme entsteht. Jetzt kannst du sie in ein verschließbares Glasgefäß füllen.
  • Du kannst diese Rasiercreme im Kühlschrank mindestens einen Monat aufbewahren.
  • Die Anwendung erfolgt genauso wie im vorigen Rezept.

3. Rasiercreme aus Olivenöl, Sheabutter und Honig

Olivenöl Rasiercreme

Diese Option ist ideal für diejenigen, die die beiden oberen Rezepte bereits ausprobiert haben oder die mehr Zutaten in ihren selbstgemachten Heilmitteln mögen. Sie ist sehr wirksam!

 Zutaten

  • ¼ Tasse Olivenöl
  • 3 Esslöffel Sheabutter (oder Kakaobutter)
  • ¼ Tasse Honig
  • 1 Vitamin-E-Kapsel
  • 2 Esslöffel Natron
  • ¼ Tasse flüssige Naturseife
  • 1 Esslöffel weiße Tonerde für kosmetische Behandlungen (optional)

Zubereitung

  • Sheabutter im Wasserbad schmelzen und danndann vom Herd nehmen.
  • Gib Olivenöl, Honig, Vitamin-E-Kapsel, Natron, Naturseife und nach Wunsch die Tonerde dazu.
  • Alles gut verrühren, bis eine homogene Mischung entsteht. Du kannst das mit dem Mixer machen.
  • Fülle die Rasiercreme in ein Glasgefäß und lasse sie abkühlen.
  • Die Anwendung erfolgt wie im ersten Rezept.

Wie kann man eingewachsene Haare vermeiden?

Wie werden eingewachsene Haare vermieden?

Nach der Haarentfernung kommt es oft zu eingewachsenen Haaren, was schmerzlich und unschön sein kann. Folge diesen Tipps, um das zu verhindern:

Peeling

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und Fette der Haut. Es hilft auch, die Haarspitze zu entfernen. Benutze einen speziellen Peelinghandschuh und eine der folgenden natürlichen Zutaten für dein Peeling:

  • Zucker
  • Salz
  • Kaffee
  • Haferflocken
  • Tonerde

Wiederhole diese Prozedur zweimal pro Tag, bis du das Haar problemlos entfernen kannst. Wenn du regelmäßig an eingwachsenen Haare leidest, solltest du deine Haut dreimal pro Woche peelen.

Akne-Creme

Wenn du Pickel im Gesicht hast und sie mit einer selbstgemachten oder handelsüblichen Creme behandelst, kann dies sehr hilfreich bei eingewachsenen Haaren sein. Damit können Entzündungen reduziert und die Haare einfacher entfernt werden.

Wenn du keine Creme gegen Akne hast, ist ein wenig Zahnpasta eine exzellente Alternative.

Sieh dir auch diesen Artikel an: Naturheilmittel gegen Akne

Heiße Umschläge

Diese verhelfen zu sanfter Haut und öffnen vor die Poren. Befeuchte einen Lappen mit heißem Wasser und lege diesen auf die Zone mit dem eingewachsenen Haar.

Lass ihn solange auf der Stelle liegen, bis er abkühlt. Es kann sein, dass du dies wiederholen musst, je nachdem wie fest das Haar in die Haut eingwachsen ist.

Auch aus Brot und Milch kannst du ein Hausmittel herstellen:

 Zutaten

  • 1 Scheibe Brot
  • ¼ Tasse Milch

 Zubereitung

  • Erhitze die Milch in einem Topf.
  • Weich das Brot einige Sekunden ein (nicht länger, damit es nicht auseinanderfällt).
  • Gib es auf die betroffene Stelle.
  • Lass es 2 Minuten einwirken. Wiederhole diese Prozedur falls nötig.