Darmreinigung: auf natürliche Weise

29 Juli, 2014
Mit nur ganz einfachen Maßnahmen kannst du deinen Darm gesund halten und so die Aufnahme wichtiger Nährstoffe verbessern. Lies weiter, um zu erfahren, was du tun kannst. 

Der Darm ist grundlegend für die Allgemeingesundheit und sollte deshalb auch dementsprechend gepflegt werden. Eine Darmreinigung kann dabei helfen.

Denn eine schlechte Ernährung, Schadstoffe und andere Faktoren können verschiedenste Krankheiten auslösen. Wir haben dir deshalb Tipps zur natürlichen Darmreinigung zusammengestellt.

Mit nur ganz einfachen Maßnahmen kannst du deinen Darm gesund halten und so die Aufnahme wichtiger Nährstoffe verbessern. Lies weiter, um zu erfahren, was du tun kannst. 

Anleitung zur natürlichen Darmreinigung: die richtige Ernährung

1. Obst und Gemüse

Frisches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte dürfen in deiner Ernährung nicht fehlen. Denn sie enthalten wichtige Ballaststoffe, mit denen der Darm gepflegt wird.

Folgende Sorten empfehlen sich ganz besonders:

  • Frische sowie getrocknete Früchte: Pflaumen, Datteln, Aprikosen…
  • Verschiedenes Gemüse: Kohl, Rote Beete, Brokkoli

Auch Hülsenfrüchte sind wichtig. Wenn du dadurch an Verdauungsproblemen leidest, kannst du daraus ein Püree zubereiten, das du mit Kümmel, Fenchel oder Kombu-Alge verfeinerst.

2. Nüsse und Vollkornprodukte

  • Nüsse: Konsumiere sie immer roh sowie ungesalzen!
  • Vollkornprodukte: Brot, Getreide wie Reis, Hirse, Quinoa, Weizen sowie Teigwaren.

Trockenfrüchte

Lesetipp: Hausmittel mit Leinsamen gegen Verstopfung

Bei einer Ernährungsumstellung können anfangs leichte Beschwerden wie Verstopfung, Kopfschmerzen usw. auftreten, bis sich der Körper an die neuen Lebensmittel gewöhnt. Du solltest deshalb zwischen den Mahlzeiten täglich mindestens 6 bis 8 Gläser Wasser trinken.

Damit entfalten auch die Ballaststoffe ihre optimale Wirkung, um Schadstoffe auszuscheiden.

3. Leinsamen

Bei einer natürlichen Darmsanierung dürfen Leinsamen nicht fehlen. Dieses Naturprodukt wirkt reinigend und abführend, ohne jedoch den Darm zu reizen. So können Schadstoffe ausgeleitet werden.

Weiche einen Löffel Leinsamen über Nacht in Wasser ein und trinke das Gemisch dann am nächsten Tag auf nüchternen Magen. Warte danach mindestens 15 Minuten bis zum Frühstück. Mach dir dies zur Gewohnheit, um von all den Vorteilen zu profitieren.

Darüber hinaus kannst du Leinsamen in Salaten, Müsli oder anderen Gerichten verwenden.

Entdecke auch: Was ist so toll an Chiasamen?

Vollkornbrot

4. Wichtige Nährstoffe

Du solltest darauf achten, ausreichend Vitamin D, Folsäure, Kalzium und Magnesium einzunehmen. Diese Nährstoffe sind grundlegend für einen gesunden Darm. Du findest sie insbesondere in folgenden Lebensmitteln:

Kalzium

  • Sesam (ganze oder gemahlene Samen, Öl, Sesamsalz…)
  • Grünes Blattgemüse (Spinat, Mangold, Brokkoli…)
  • Lachs
  • Sardinen
  • Mandeln (ganz oder zum Beispiel auch als Mandelmilch)

Damit Kalzium richtig verwertet werden kann, ist Vitamin D erforderlich. Du solltest deshalb jeden Tag 10 bis 15 Minute lang Sonne tanken, am besten am Morgen oder kurz vor Sonnenuntergang.

Folsäure

Dieses wichtige Vitamin findest du unter anderem in folgenden Nahrungsmitteln:

  • Grünes Blattgemüse (Spinat, Mangold, Brokkoli etc.)
  • Spargel
  • Erbsen
  • Linsen
  • Kichererbsen
  • Erdbeeren
  • Orangen
  • Papaya

Magnesium

  • Kakao
  • Kürbiskerne
  • Leinsamen
  • Sonnenblumenkerne
  • Mandeln
  • Cashew-Nüsse
  • Paranüsse
  • Weiße Bohnen
  • Erbsen
  • Grünes Gemüse

Falls notwendig, kann Magnesiumchlorid sowie Magnesiumcitrat auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Anleitung zur natürlichen Darmreinigung: schädliche Lebensmittel

Auf folgende Lebensmittel solltest du so gut wie möglich verzichten, denn sie schaden deinem Darm und deiner Allgemeingesundheit. Verzichte darauf zumindest während der natürlichen Darmreinigung.

  • Rotes und verarbeitetes Fleisch: Wenn Fleisch nicht korrekt verdaut wird, verfault es im Darm und produziert Schadstoffe. Wenn du Fleisch möchtest, entscheide dich am besten für Bio-Geflügelfleisch. Baue mehr Fisch, Eier sowie Hülsenfrüchte in deine Ernährung ein. So kannst du deinen Organismus mit ausreichend Eiweiß versorgen.
  • Milch: Milch sowie andere Milchprodukte sind oft schwer verträglich. Du kannst allerdings Naturjoghurt essen, um deine Darmflora zu unterstützen.
  • Scharfe Lebensmittel: Verzichte auf scharfe Gewürze, insbesondere wenn du an Verdauungsbeschwerden oder Hämorrhoiden leidest.

Darmflora

Eine gesunde Darmflora ist grundlegend. Denn sie formt Teil des Immunsystems und fördert die Allgemeingesundheit. Folgende Lebensmittel helfen dir, die Darmflora aufzubauen. Sie sind auch nach der Einnahme von Antibiotika sowie nach Darmerkrankungen zu empfehlen.

  • Probiotische Lebensmittel (Joghurt mit entsprechenden Milchsäurebakterien)
  • Präbiotische Lebensmittel (Flohsamen, Weizenkleie, Leinsamen, Chicorée, Schwarzwurzeln…)

Pflege deinen Darm, um deine Gesundheit zu erhalten! Diese einfachen Tipps für eine  zur natürlichen Darmsanierung können dir dabei helfen.

Bilder von Jaime.Silva und Bookchen

  • Katare, C., Saxena, S., Agrawal, S., & Prasad, G. (2012). Flax Seed: A Potential Medicinal Food. Journal of Nutrition & Food Sciences. https://doi.org/10.4172/2155-9600.1000120
  • Tiwari, U., & Cummins, E. (2013). Fruit and Vegetables. In Handbook of Plant Food Phytochemicals: Sources, Stability and Extraction. https://doi.org/10.1002/9781118464717.ch5