Leckere Suppen mit Brokkoli

· 14 Oktober, 2018
Suppen mit Brokkoli sind nicht nur lecker. Wenn du sie richtig zubereitest, sind sie auch gesund. Wir zeigen dir gesunde Rezepte!

Unsere Rezepte für Suppen mit Brokkoli lassen sich auch vegan zubereiten, sodass Freunde rein pflanzlicher Nahrung mitessen können und die Gesundheitsvorteile nutzen können.

Setzt euch alle an einen Tisch und lasst euch von Suppen mit Brokkoli wärmen!

Was ist an Suppen mit Brokkoli gesund?

Suppen mit Brokkoli haben ein Plus für deine Gesundheit, denn Brokkoli enthält relativ viel Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink, Natrium und Vitamine wie B1, B2, B6, E und besonders viel Vitamin C und Provitamin A. Hättest du das gedacht?

Um diese Stoffe weitestgehend zu erhalten, sollte Brokkoli nicht in Wasser gekocht, sondern besser in Dampf gegart werden. Kochst du ihn, so verwende das Kochwasser weiter für Suppen oder Eintöpfe, damit die darin gelösten Mineralstoffe nicht verloren gehen.

Normalerweise werden nur die schönen Röschen verwendet, aber der Strunk, die Blätter und Stiele sind ebenfalls essbar und für die Suppen mit Brokkoli verwendbar!

Du kannst sie pürieren und damit Kartoffelpüree verfeinern oder ganz einfach eine Cremesuppe wie unter unseren Rezepten für Suppen mit Brokkoli daraus zaubern!

Erfahre mehr:

Warum Brokkoli so gesund ist

Suppen mit BrokkoliEinkaufs- und Zubereitungstipps

Brokkoli sollte beim Kauf fest und straff sein und sich niemals wie Gummi anfühlen oder runzelig sein. Dann ist er nicht mehr frisch. Das ist auch für Suppen mit Brokkoli wichtig, um den vollen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen genießen zu können.

Die Länge, Größe und Dicke des Strunks weist darauf hin, wie groß der „Kopf“ des Brokkolis war: ist der Strunk sehr dick, es befinden sich aber nur (noch) wenige Röschen darauf, so kannst du davon ausgehen, dass der Brokkoli schon lange im Laden liegt und verkaufsfördernd „aufgehübscht“ wurde, indem weiche Röschen entfernt wurden!

Wasche den ganzen Kopf unzerteilt, damit du die darin enthaltenen wasserlöslichen Vitamine nicht herauswäschst. Wie schon erwähnt, sind alle Teile verzehrbar, jedoch ist der Strunk leicht holzig und sollte nur püriert oder sehr klein geschnitten in Suppen und Eintöpfen weiterverwendet werden.

Das „Holzige“ im Strunk ist nicht ungesund – im Gegenteil, dabei handelt es sich um gesunde Ballaststoffe, die du nicht wegwerfen solltest!

Schneidest du mit einem scharfen Messer nur die Miniröschen, die an „Krümel“ erinnern vom rohen Gemüse ab, erhältst du damit ein dekoratives Topping für unsere Suppen mit Brokkoli, aber auch für andere Eintöpfe, Smoothies und andere Gemüsegerichte. Probiere die gesunde Dekoration einmal aus!

Suppen mit Brokkoli und BrotVegane Brokkolicremesuppe

Für diese Suppe brauchst du keine Sahne – und trotzdem wird sie herrlich sahnig und cremig. Das liegt an den Cashewkernen, probiere es aus!

  • 1 Kopf Brokkoli
  • 1 Kartoffel
  • 150-200g ungesalzene Cashewkerne
  • Gemüsebrühe

Hast du keine ungesalzenen Cashews, kannst du auch auf Mandeln zurück greifen. Verwende dann aber gemahlene geschälte Mandeln, die du erst am Ende des Kochvorgangs hinzu gibst.

Putze den Brokkoli und schneide ihn mitsamt dem Strunk in kleine Stücke. Gib diese zusammen mit der geschälten und gewürfelten Kartoffel in die Gemüsebrühe und bringe alles zum Kochen. Füge die Cashews hinzu und koche alles zusammen, bis Kartoffeln und Brokkoli weich sind.

Die Cashews werden durch das Kochen auch weich, keine Sorge! Hast du keine, gib am Ende des Kochvorgangs nun die gemahlenen Mandeln hinzu.

Püriere alles zusammen zu einer Cremesuppe und schmecke diese ab. Mit gehackten und gerösteten Cashews oder Mandelblättchen bestreuen und servieren. Brokkoli mal ganz anders – und vegan!

Noch mehr Brokkolirezepte:

Brokkoli mediterran mit Knoblauch und Zitrone

 

BrokkolicremesuppeBrokkolisuppe mit Frischkäse

Statt Frischkäse kannst du auch Seidentofu verwenden, wenn du die Suppe vegan kochen möchtest. Verwende die gleiche Menge wie die für Frischkäse und etwas mehr Gemüsebrühenpulver. Du brauchst:

  • 800g Brokkoli (mit Strunk, der wird mit verwendet)
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 250ml Milch (tierisch oder pflanzlich)
  • 100g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Salz, Muskatnuss

Bringe die Gemüsebrühe zum Kochen und gare darin den in Stücke geschnittenen Brokkoli, bis er weich ist. Püriere dann das Gemüse zu einem Brei und gib den Frischkäse dazu. Püriere weiter und gib nach und nach die Milch dazu.

Erwärme die Suppe unter ständigem Rühren weiter und schmecke vor dem Servieren mit Zitronensaft, Salz und Muskatnuss ab. Bevor du die Suppe auf den Tisch stellst, schlage sie mit dem Pürierstab noch einmal schaumig auf.

Diese beiden Rezepte für Suppen mit Brokkoli zeigen, dass Brokkoli nicht immer herzhaft mit Speck oder Fleisch serviert werden muss. Lass es dir schmecken!