Nahrungsmittel gegen Sodbrennen

6 Februar, 2019
Nicht alle Nahrungsmittel sind für alle gleich gut verträglich, du musst deshalb selbst herausfinden, welche du am besten verträgst und welche dir gegen Sodbrennen helfen.

Sodbrennen ist sehr unangenehm. Diese aufsteigende, brennende Empfindung entsteht oft nach üppigem Essen und zählt überdies zu den häufigsten Beschwerden des 21. Jahrhunderts. Es gibt Nahrungsmittel gegen Sodbrennen.

Man könnte über eine „moderne“ Krankheit sprechen, nicht weil es diese früher nicht gab, sondern weil heutzutage immer mehr Menschen daran leiden.

In unserem heutigen Beitrag erfährst du, welche Nahrungsmittel gegen Sodbrennen helfen könnten. 

Was ist Sodbrennen und welche Ursachen sind dafür verantwortlich?

Sodbrennen

Der medizinische Ausdruck Pyrosis wird sehr selten verwendet, doch das brennende Gefühl, das von der Ösophageal- bzw. Magengegend über die Speiseröhre aufsteigt, kennen sehr viele.

Die häufigsten Ursachen für Sodbrennen sind:

  • Stress, Sorgen sowie Hektik
  • Ernährung mit vielen gesättigten Fettsäuren
  • Ernährung mit vielen prozessierten Kohlenhydraten
  • Zu schnelles Essen sowie zu wenig Kauen
  • Auslassen von Mahlzeiten (das beeinträchtig die Verdauungsfunktion)
  • übermäßiger Konsum von Alkohol
  • Rauchen
  • Bewegungsmangel
  • Zu wenig Erholung
  • die Bakterie Helicobacter pylori

Wie du siehst, sind viele der Ursachen für Sodbrennen auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen. 

Wenn du verschiedene tägliche Gewohnheiten veränderst, kannst du dieses Leiden verhindern und auch ernsteren Folgen, wie beispielsweise Magengeschwüre oder Gastritis, vorbeugen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Gastritis: 5 Gründe, warum du Aloe Vera einnehmen solltest

Nahrungsmittel gegen Sodbrennen

Das brennende Gefühl, das oft bis in den Hals aufsteigt, kann sehr unangenehm sein sowie den Alltag beeinträchtigen.

Verschiedene Nahrungsmittel können helfen, Sodbrennen zu lindern:

Hafer

Dieses Korn wird hauptsächlich zum Frühstück konsumiert. Es wirkt stark sättigend und beruhigt überdies das brennende Gefühl im Magen.

Es kann zu jeder Tageszeit verspeist werden. Wir empfehlen dir, dazu ein paar Rosinen zu essen. Die Haferflocken werden dann die Fruchtsäure absorbieren, mach dir keine Sorgen.

Ingwer

Ingwer

Ingwer sollte immer in Maßen konsumiert werden, denn der Geschmack ist sehr intensiv. Bei Sodbrennen kann diese Wurzel sehr hilfreich sein, denn sie wirkt überdies entzündungshemmend auf den Magen-Darm-Bereich.

Einfach etwas Ingwer reiben und als Tee zubereiten. Du kannst den geriebenen Ingwer auch für verschiedene Gerichte sowie Mixgetränke verwenden. Er verleiht den Speisen einen ganz besonderen, etwas scharfen Geschmack.

Aloe vera

Zu den besten Naturheilmitteln zählt Aloe Vera, denn diese Pflanze wirkt wundheilend. Wenn die Magenwände durch die Säure angegriffen werden, ist deshalb Aloe Vera zu empfehlen.

Manche Patienten essen das Gel dieser Pflanze direkt oder trinken den Saft, andere entscheiden sich für Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke.

Grüne Salate

Salat

Grünes Blattgemüse wie Rucola sowie Blattsalat haben die Fähigkeit, das Brennen zu lindern. 

Wir raten dir, dem Salat keine Zwiebeln sowie Tomaten beizufügen, auch keinen Käse und keine Marinade. Am besten verwendest du nur etwas Salz und Olivenöl.

Stangensellerie kann mit Blattsalat ausgezeichnet kombiniert werden. Er zeichnet sich durch einen hohen Wassergehalt aus und enthält überdies wertvolle Ballaststoffe, die auch sättigend wirken.

Banane

Die Banane ist eine ausgezeichnete Wahl für zwischendurch. Sie hat einen pH-Wert von 5,6 und kann deshalb Sodbrennen beruhigen. Dies ist jedoch bei jedem anders, manche Betroffene berichten auch, dass Bananen die Situation verschlimmern.

Probiere es selbst aus, wie die Banane bei dir wirkt, du wirst es dann sehr schnell feststellen.

Wassermelone

Melonen sowie Wassermelonen können das unangenehme Brennen im Magen lindern. Sie enthalten sehr viel Wasser und gleichen dann den Säure-Basen-Haushalt im Magen aus. 

Du kannst nach dem Mittagessen sowie nach dem Abendessen jeweils ein Stück Wassermelone essen und mit Bananen abwechseln, wenn du diese gut verträgst.

Lesetipp: Hol Dir den Sommer auf den Tisch mit Erdbeere, Zitrone und Wassermelone!

Fenchel

Fenchel

Diese heilende sowie nährstoffreiche Gemüsesorte verbessert die Magenfunktion. Der sanfte Geschmack und die knackige Textur schmeckt in Salaten, Suppen, Torten oder Saucen ausgezeichnet.

Schneide die Fenchelknolle in feine Scheiben und bereite dir mit Rucola sowie Spinat einen Salat zu. Du kannst ihn mit Olivenöl verfeinern.

Hühnchen oder Pute

Weißes Fleisch ist bei Sodbrennen ebenfalls eine ausgezeichnete Option. Du solltest dieses jedoch im Rohr, auf dem Grill oder gekocht verwenden und frittiertes Fleisch mit Haut (die sehr fettreich ist) vermeiden.

Fisch und Meeresfrüchte

Auch hier solltest du auf die frittierte Zubereitungsform verzichten. Am besten bereitest du Krabben oder Lachs zu (die nicht aus Zuchtfarmen sein sollten).

Gekochtes Gemüse

Gemüse

Zusätzlich zu rohem Gemüse in Salaten kannst du verschiedene Gemüsesorten auch gekocht zubereiten: ein paar leckere Beispielse sind Kohl, Spargel oder Brokkoli.

Wir empfehlen dir auch, Wurzelgemüse zu essen (Karotten, rote Beete…), das jedoch gekocht bzw. gedämpft werden sollte. 

Reis

Couscous, Bulgur oder Grieß gehören auch zu dieser Gruppe. Es empfiehlt sich Vollkorn- oder Yamani-Reis, die beide ausgezeichnet gegen Sodbrennen helfen.

Vergiss nicht, nur kleine Portionen zu essen und diese mit gekochtem Gemüse zu kombinieren.