Nagelpilz könnte man mit Kurkuma behandeln

· 21 Juni, 2017
Die heilenden Eigenschaften der Kurkumawurzel sind auch gegen Nagelpilz sehr effektiv. Gleichzeitig können damit die Nägel gestärkt werden.

Nagelpilz, in der Fachsprache als Onychomykose bezeichnet, kann sowohl an den Figernägeln als auch an den Füßen auftreten. Kann man ihn mit Kurkuma behandeln?

Es handelt sich um eine Infektion durch Dermatophyten oder Hefepilze, die sich in einem feucht-warmen Milieu ganz besonders schnell verbreiten.

Nagelpilz ist eine sehr häufige Erkrankung, fast jeder erkrankt irgendwann im Leben daran, doch es gibt viele Möglichkeiten vorzubeugen.

Meist handelt es sich nicht um ein ernstes Gesundheitsproblem, doch es kann zur Schwächung, zum Bruch oder zum kompletten Verlust des Nagels kommen.

Darüber hinaus können Schmerzen entstehen, wenn bestimmtes Schuhwerk getragen wird. Im Laufe der Infektion nehmen die Nägel eine unschöne gelbliche Farbe an.

Die Behandlung mit antimykotischen Mitteln ist jedoch einfach. Heute erklären wir dir wie du Nagelpilz mit Kurkuma behandeln kanns. Das Mittel ist einfach herzustellen und sehr effektiv.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren!

Nagelpilz mit Kurkuma behandeln

Füße-Nagelpilz

Kurkuma ist eine Wurzel aus der Familie der Ingwergewächse, die auch Gelbwurz oder fälschlicherweise Safranwurzel genannt wird.

Schon seit alters her wird diese Wurzel aufgrund ihrer Nährstoffe und gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr geschätzt. Sie kann sowohl innerlich als auch äußerlich verwendet werden, um das Wohlbefinden zu fördern.

Kurkuma wird auch als Farbstoff und Gewürz für verschiedenste Gerichte verwendet. Diese gelbe Wurzel bildet auch die Grundlage für verschiedene Hausmittel.

Dies ist auf ihre stark schmerzstillenden, antibiotischen und entzündungshemmenden Eigenschaften zurückzuführendie bei verschiedensten Beschwerden Erleichterung bringen.

Warum Nagelpilz mit Kurkuma behandeln?

Kurkuma

Auch gegen Nagelpilz hat sich die Kurkumawurzel als sehr effektiv erwiesen. Damit kannst du nicht nur die ursächlichen Mikroorganismen bekämpfen, sondern auch die geschwächten und vergilbten Nägel wieder stärken.

  • Der wichtigste Bestandteil dieser gelben Wurzel ist das Curcumin, welches antibakteriell sowie antimykotisch wirkt und so das Wachstum der Hefepilze und Dermatophyten, die diese Krankheit verursachen, stoppt.
  • Gleichzeitig werden die Nägel sowie die Nagelhaut genährt, was sie kräftigt und den Bruch verhindert.
  • Kurkuma enthält auch Vitamine, Antioxidantien sowie Mineralstoffe und schützt so die Nägel vor äußeren Einflüssen.

Herstellung

Kurkuma-Nagelpilz

Um die Wirkung der Kurkumawurzel zu verstärken, wir diese in unserem heutigen Rezept mit Kokosöl vermischt.

Auch Kokosöl wirkt antibakteriell sowie antimykotisch. Da es vom Nagel aufgesaugt wird, kann damit dann das Wachstum der Pilze gehemmt werden. 

Die darin enthaltenen essentiellen Fettsäuren und Antioxidantien spenden den Nägeln und der Nagelhaut gleichzeitig Feuchtigkeit, so kann die Austrocknung sowie Brüchigkeit der Nägel verhindert werden.

Zutaten

  • 3 Esslöffel organisches Kokosöl (45 g)
  • 3 Esslöffel Kurkumapulver (30 g)

Utensilien

  • Verschließbares Glasgefäß

Zubereitung

  • Das Kokosöl im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Es sollte rein organisches Öl sein. Danach mit dem Kurkumapulver vermischen.
  • Sobald eine cremige Paste entsteht, dann vom Herd nehmen.
  • Lasse die Creme kurz abkühlen und bewahre sie danach in einem Glasgefäß auf.
  • Sobald dieses Hausmittel fest ist kannst du damit dann deine Nägel behandeln.

Anwendung

  • Reibe das Hausmittel auf die pilzbefallenen Nägel und lasse es dann 30 bis 40 Minuten lang wirken.
  • Danach mit Wasser abspülen.
  • Nach Wunsch kannst du diese Mischung dann auch auf andere pilzanfällige Stellen (z.B. Fußsohlen) auftragen.
  • Wiederhole die Behandlung dann jeden Tag bis du damit den Nagelpilz heilen kannst.

Entdecke auch dieses Rezept: Pflegende Augencreme selber machen

Nicht vergessen…

Um die gewünschten Resultate zu erhalten, solltest du gleichzeitig auf eine gute Hygiene achten sowie atmungsaktive Schuhe tragen.

Vermeide Feuchtigkeit, denn dadurch wird das Wachstum der Pilze gefördert.

Reinige Schuhe sowie Socken gut, denn diese könnten dich erneut mit der Pilzinfektion anstecken.

Teile persönliche Utensilien nicht mit anderen:

  • Seife
  • Nagelschere
  • Handtuch
  • Nagellack
  • Nagelfeile usw.

Vergiss nicht, auch deine Ernährung zu verbessern, um dann das Immunsystem zu stärken, das so Pilze und Bakterien besser abwehren kann.

selvam, R. M., Singh, A. J. A. R., & Kalirajan, K. (2012). Antifungal activity of different natural dyes against traditional products affected fungal pathogens. Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine. https://doi.org/10.1016/S2221-1691(12)60438-9