Knoblauchöl: vielseitiges Heilmittel für den Körper

· 10 Februar, 2019
Knoblauchöl wirkt wahre Wunder. Auch wenn wir absolut beschwerdefrei sind, eignet es sich hervorragend zum Verfeinern unseres Essens, um unsere Ernährungsgewohnheiten noch weiter zu verbessern.

Knoblauchöl wirkt wahre Wunder. Auch wenn wir absolut beschwerdefrei sind, eignet es sich hervorragend zum Verfeinern unseres Essens, um unsere Ernährungsgewohnheiten zu verbessern.

Es handelt sich hierbei um ein Nahrungsmittel, das verschiedene vorteilhafte Eigenschaften aufweist und daher auch in der Medizin eingesetzt wird. Knoblauchöl hilft uns dabei, gesund zu bleiben sowie Beschwerden vorzubeugen und zu behandeln.

Es ist in Kapseln erhältlich oder kann ganz einfach selbst zu Hause hergestellt werden.

In diesem Artikel stellen wir dir seine gesundheitsfördernden Anwendungsmöglichkeiten vor. Das Öl selbst kann zum Beispiel den Körper von Giften reinigen, den Kreislauf anregen und uns vor freien Radikalen schützen. Daher sollte es ein fester Bestandteil unserer Ernährung sein.

Vorteile des Knoblauchs

Knoblauchöl

Knoblauch ist eine Pflanzenart, die aufgrund ihrer wirkungsvollen Eigenschaften schon seit der Antike als natürliches Medikament verwendet wird. Die wichtigsten darin enthaltenen Wirkstoffe sind Allicin- und Diallyl-Sulfid.

Des Weiteren enthält Knoblauch Aminosäuren, Vitamin B und C sowie die Mineralstoffe Magnesium, Kupfer, Kalzium, Selen, Phosphor, Eisen und Kalium.

Nachfolgend stellen wir dir die Vorzüge dieser Wunderknolle vor:

  • Als natürliches Antibiotikum bekämpft Knoblauch Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten.
  • Er besitzt krebshemmende Eigenschaften.
  • Seine Antioxidantien wirken dem Altern entgegen.
  • Er bekämpft Wasseransammlungen und verbessert die Nierenfunktion.
  • Knoblauch stellt das Gleichgewicht im Nervensystem her und beugt zum Beispiel Stress oder Depression vor.
  • Durch ihn lassen sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen, da er den Kreislauf anregt und Cholesterin sowie den Bluthochdruck senkt.
  • Knoblauch senkt des Weiteren den Blutzuckerspiegel.
  • Er hilft beim Abnehmen.
  • Sowohl die Nierenfunktion als auch die Gallenblase werden geschützt und Gifte aus dem Körper entfernt.
  • Knoblauch verschönert das Hautbild, indem Akne, Schuppenflechte und andere Hautunreinheiten reduziert werden.
  • Er reguliert die Verdauung.
  • Knoblauch gilt als natürliches Aphrodisiakum.

Lies weiter: Warum du täglich Knoblauch, Zwiebel und Zitrone essen solltest

Wie sollte Knoblauch konsumiert werden?

Idealerweise solltest du täglich eine rohe Knoblauchzehe zu dir nehmen, um von den heilenden Eigenschaften des Knoblauchs zu profitieren. Obwohl er auf nüchternen Magen am wirkungsvollsten ist, lässt er sich aber auch gut mit deinen Mahlzeiten kombinieren.

Du kannst ihn natürlich auch direkt während des Kochens zubereiten, aber dadurch wird er nicht mehr dieselben Eigenschaften aufweisen.

Dank der tibetischen Kultur wissen wir mehr über die positiven Effekte einer Knoblauchkur. Die Mönche dachten sich ein Rezept mit in Alkohol eingelegtem Knoblauch aus, um diesen schrittweise zu konsumieren.

Dadurch hat unser Organismus die Möglichkeit, nach und nach die wirkungsvollen Eigenheiten der Knolle aufzunehmen.

Heutzutage können wir uns der Einfachheit halber Kapseln mit Knoblauchöl zulegen. Sie eignen sich besonders für diejenigen, die den typischen Geruch des Knoblauchs nicht mögen, ihn nur schlecht verdauen können oder auch einfach nur ungern essen.

Nachfolgend stellen wir dir aber dennoch ein Rezept vor, damit du weißt, wie du Knoblauch ganz einfach in Olivenöl einlegen kannst. Somit vereinen wir alle seine gesundheitsfördernden Wirkungsweisen auf praktische Art und Weise.

Knoblauchöl als Heilmittel

Knoblauch

Nach Möglichkeit solltest du organischen Knoblauch wählen. Wenn er für medizinische Zwecke eingesetzt wird, sollte er frei von Pestiziden und anderen chemischen Substanzen sein. Andernfalls können seine positiven Effekte geschmälert werden.

Zutaten

  • 4 Tassen natives Olivenöl extra (1 Liter)
  • 30 Knoblauchzehen (45 g)

Zubereitung

Für die Zubereitung dieses Heilmittels gehst du wie folgt vor:

  • Schäle alle Knoblauchzehen, schneide sie in zwei Hälften und gib sie in ein Einmachglas, das sich hermetisch verschließen lässt.
  • Füge das native Olivenöl extra hinzu, bis der Knoblauch ganz bedeckt ist.
  • Verschließe das Einmachglas gut und bewahre es für 30 Tage an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort auf. Es sollte nicht im Kühlschrank gelagert werden.
  • Alle zwei oder drei Tage solltest du das Einmachglas ein wenig bewegen.
  • Siebe die Flüssigkeit nach diesem Zeitraum, um den Knoblauch zu entfernen (den du natürlich auch konsumieren kannst) und konserviere das übrige Öl.

Entdecke: Tibetanische Knoblauchkur – ein altes Heilmittel

Knoblauchöl verwenden

Du kannst es auf vielseitige Art und Weise einsetzen  abhängig von deinem Behandlungsziel:

  • Zum Vorbeugen und Aufrechterhalten: 1 EL (15 g) täglich, separat oder mit anderen Nahrungsmitteln kombiniert. Am besten nimmst du es unverarbeitet zu dir, damit seine Eigenschaften nicht verloren gehen.
  • Als Dressing: Du kannst das Olivenöl zum Verfeinern verschiedener Gerichte verwenden (für Salate, Nudeln, Suppen, Soßen usw.). Falls du einen milden Geschmack wünschst, kannst du ganz einfach weniger Knoblauch verwenden oder mehr Öl hinzufügen.