Knoblauch – am gesündesten auf nüchternen Magen

19 Juni, 2015

Knoblauch ist weltweit für verschiedenste Rezepte sehr beliebt. Die weiße Knolle ist jedoch viel mehr als nur ein Gewürz: Knoblauch ist aufgrund seiner medizinalen Eigenschaften, die bei unterschiedlichen Beschwerden ausgezeichnet helfen, sehr bekannt. Auch wenn der Geruch nicht immer angenehm ist, lohnt es sich, Knoblauch regelmäßig zu verzehren, um von den zahlreichen Vorteilen zu profitieren. 

Warum fördert Knoblauch die Gesundheit?

Diese aus Zentralasien stammende Knolle wurde bereits im 3. Jahrtausend v. Chr. in Indien und im alten Ägypten als Medizin verwendet. Heute werden die außergewöhnlichen Eigenschaften des Knoblauchs zur Behandlung verschiedener Krankheiten in der ganzen Welt geschätzt. Die weiße Knolle wird sowohl innerlich als auch äußerlich verwendet, ihre Wirkungen wurden in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht.

Es ist bekannt, dass Knoblauch ein ausgezeichnetes natürliches Antibiotika ist, das gegen verschiedenste Mikroorganismen, die Entzündungen und Krankheiten verursachen können, wirkt. Knoblauch hilft auch gegen Bluthochruck, Rheuma, Magenbeschwerden, Hautprobleme, Nervenkrankheiten, Schwäche und zahlreiche andere Beschwerden. Außerdem fördert Knoblauch die Durchblutung und verbessert Leber- und Blasenfunktionen.

Warum Knoblauch auf nüchternen Magen?

knoblauch-essen

Auch wenn Knoblauch zu jeder Tageszeit gut ist, wurde in verschiedenen Studien gezeigt, dass die gesunden Wirkstoffe am Morgen auf nüchternen Magen besonders gut genutzt werden können.

Knoblauch auf nüchternen Magen wirkt stark entgiftend und reinigend und hilft deshalb, die angesammelten Schadstoffe aus dem Körper auszuscheiden. Außerdem fördert er die Entsorgung von Parasiten und beugt Typhus vor. Der tägliche Konsum von Knoblauch auf nüchternen Magen kann langfristig den Körper vor Gesundheitsproblemen, wie beispielsweise verschiedenen Krebsarten, Diabetes oder Depressionen, schützen. 

Knoblauch enthält wertvolle Antioxidantien und Nährstoffe, die das Immunsystem stärken und Infektionen und Krankheiten vorbeugen. Deshalb garantiert er auf nüchternen Magen gute Abwehrkräfte, die vor Viren, Bakterien, Pilzen oder anderen Krankheitserregern schützen können.

Um von allen Vozügen des Knoblauchs zu profitieren, muss dieser roh verzehrt werden. Auch wenn Knoblauch gekocht nicht schlecht ist, gehen dabei schätzungsweise 90% der vorteilhaften Eigenschaften verloren. Der Geschmack in rohem Zustand ist zwar sehr stark, doch trotzdem lohnt es sich, davon zu profitieren.

Wie kann man den Körper mit Knoblauch entgiften?

Wie bereits erwähnt, wirkt Knoblauch auf nüchternen Magen stark reinigend. Deshalb empfehlen wir dir, es dir zur Gewohnheit zu machen, um den Körper von Schadstoffen zu befreien. Manche empfehlen sogar bis zu 2 rohe Knoblauchköpfe, doch das ist nicht die Regel. 

Um von den Vorteilen zu profitieren, empfiehlt es sich, den Tag mit zwei Esslöffeln gepresstem oder fein geschnittenem Knoblauch zu beginnen. Danach kannst du einen natürlichen entgiftenden Saft nach Wahl trinken. Bis zum Frühstück solltest du danach noch 45 Minuten lang warten.

Empfehlungen

  • Wenn der Geruch und Geschmack des Knoblauchs für dich unerträglich sind, kannst du diesen durch Knoblauchkapseln ersetzen, die es in Apotheken und Reformhäusern gibt.
  • Wenn du dich für frischen, rohen Knoblauch entscheidest, kannst du dazu etwas Zitronensaft trinken und ein Pfefferminzblatt kauen, um den unangenehmen Geschmack zu beseitigen. So profitierst du von allen Vorteilen und hast gleichzeitig ein frisches Gefühl im Mund.
  • Du kannst Knoblauch auch regelmäßig in Salaten, Shakes oder bei der Zubereitung von Fleisch oder anderen Rezepten verwenden, um alle medizinalen Eigenschaften zu nutzen.
Auch interessant