Herzkrankheiten: Symptome bei Frauen

· 13 September, 2014
Emotionale Probleme, Spannungen und Angst erhöhen bei Frauen das Risiko für Herzkrankheiten. Manchmal können diese mit anderen Erkrankungen verwechselt werden.

Herzkrankheiten zählen zu jenen Krankheiten, die am meisten Todesfälle verursachen. Es ist wichtig, die Symptome zu kennen, auch wenn sie noch so schwach sind, denn gerade bei Frauen sind sie oft schwer zu erkennen. In diesem Beitrag erfahren Sie auf einfache und klare Weise, an welchen Syptomen Frauen mit Herzkranken häufig leiden.

Die Ursachen für Herzkrankheiten können bei beiden Geschlechtern sehr verschieden sein. Frauen sind abhängig vom Lebensstil anfälliger für gewisse Krankheiten. Manchmal fühlen Frauen nur eine leichte Müdigkeit, die durch Druck und alltägliche Verpflichtungen erklärt wird. Doch diese kleinen Details sollten gerade bei Frauen nicht unbeachtet bleiben.

Welche Symptome können Herzkrankheiten bei Frauen auslösen?

1. Angina Pectoris

angina-pectoris

  • Angina pectoris entsteht, wenn der Herzmuskel nicht genug sauerstoffangereichertes Blut bekommt.
  • Bei Männern äußert sich Angina Pectoris mit einem starken Druck auf der Brust, der sich bis in die Arme ziehen kann, doch bei Frauen können die Anzeichen unterschiedlich sein. Häufig spüren Frauen ein Hitzegefühl und einen undefinierbaren Druck, der sich vom Kiefer, über den Hals bis zum Bauch und auch am Rücken ausdehnen kann. Der Druck ist diffuser als bei Männern.
  • Ein weiteres, wichtiges Anzeichen: Männer spüren größere Schmerzen bei körperlichen Betätigungen, die sich jedoch im Ruhezustand lindern. Bei Frauen ist genau das Gegenteil der Fall. Sie leiden eher an Angina Pectoris wenn sie schlafen.
  • Verschiedene Daten bestätigen, dass Frauen, die unter Stress oder Angst leiden, anfälliger für Herzkrankheiten sind.

2. Symptome eines Herzinfarkts

das-herz-pflegen

  • Das häufigste Symptom bei einem Herzinfarkt sind Schmerzen auf der Brust. Doch statistische Daten zeigen, dass nur die Hälfte der Frauen Beschwerden, Druck oder Unbehagen an diesem Körperbereich spürt.
  • Beachten Sie Folgendes: Herzkrankheiten können bei Frauen manchmal mit anderen Beschwerden verwechselt werden. Deshalb sollten Sie bei anhaltenden Schmerzen am Rücken und Hals oder Verdauungsproblemen, Sodbrennen, Übelkeit, extremer Müdigkeit und Atembeschwerden z.B. beim Stiegensteigen wachsam sein.
  • Verwirrtheit und Schwindel können bei Frauen auch Anzeichen für Herzkrankheiten sein. Männer hingegen spüren oft kalten Schweiß und Schmerzen im linken Arm.

3. Herzinsuffizienz

herzkrankheiten

  • Wenn das Herz unfähig ist, für unseren Organismus ausreichend Blut zu pumpen, spricht man von Herzinsuffizienz. Dies erschwert das Erledigen der täglichen Aktivitäten.
  • Wie wirkt sich Herzinsuffizienz bei Frauen aus? Beobachten Sie Ihre Beine, Knöchel und Halsvenen. Wenn diese immer geschwollen sind und Sie sich ständig müde fühlen, besuchen Sie Ihren Arzt, um sich untersuchen zu lassen.

4. Stress-Kardiomyopathie

herzkrankheiten1

  • Bei Stress-Kardiomyopathie, auch Gebrochenes-Herz-Syndrom genannt, handelt es sich um eine temporäre Kardiomyopathie, die dem akuten Koronarsyndrom sehr ähnlich ist. Diese Beschwerde ist jedoch heilbar und hat meist eine gute Prognose. Im Allgemeinen sind Frauen häufiger von diesem Syndrom betroffen, deshalb ist es gut, darüber Bescheid zu wissen.
  • Das Gebrochenes-Herz-Syndrom wird durch emotionalen Stress verursacht, der die Herzfunktion beeinträchtigt. Es gibt keine Anzeichen von blockierten Arterien, doch die Symptome sind sehr ähnlich wie bei einem Herzinfarkt.
  • Dieses Syndrom wurde noch nicht so lange identifiziert und kommt in der heutigen Gesellschaft häufig vor. Es geht mit starkem emotionalen Stress einher: Verluste, starke Angstgefühle, persönliche Probleme…
  • Dieser Stress bewirkt, dass der linke Herzventrikel aufgrund einer Überstimulation nicht richtig funktioniert.
  • Die Symptome bei stressbedingter Kardiomyopathie sind Erstickungsgefühle und Müdigkeit. Wenn Sie sich in einer komplizierten Lebenslage befinden und  ständig das Gefühl haben, zu ersticken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen. Die Sterberate ist bei dieser Krankheit sehr gering doch es handelt sich um eine Herzkrankheit, die entsprechend behandelt werden muss.
  • Diese Krankheit betrifft hauptsächlich Frauen. Es wird deutlich, wie persönliche, emotionale Probleme unsere Gesundheit beeinflussen können. Lernen Sie, Ihre Gefühle zu managen. Es gibt zahlreiche Entspannungstechniken und Sportarten, die Ihnen helfen können, Spannungen und Stress abzubauen. Vergessen Sie nicht, dass dies für Ihre Gesundheit ausschlaggebend sein kann.