Hausmittel gegen extremes Schwitzen

· 23 Oktober, 2015
Die äußerliche Anwendung von Tees mit Rosmarin, Thymian oder anderen aromatischen Kräutern ist gegen extremes Schwitzen sehr wirksam.

Extremes Schwitzen kann unangenehm und manchmal sogar peinlich sein. Dabei handelt es sich jedoch um einen natürlichen Körperprozess, bei dem Flüssigkeiten, Schadstoffe und andere Substanzen ausgeschieden werden, die sich im Organismus ansammeln.

Am Körper befinden sich schätzungsweise über zwei Millionen Schweißdrüsen, die für die Transpiration verantwortlich sind. In den Achselhöhlen, an den Füßen, im Gesicht und an den Händen konzentrieren sich besonders viele.

Das Ausscheiden von Wasser, Salzen, Harn und Aminosäuren hilft hauptsächlich bei der Regulierung der Körpertemperatur und übernimmt auch eine Schutzfunktion. Wenn es jedoch zur übermäßigen Schweißabsonderung kommt, kann dies ein Problem sein, das die Lebensqualität der Betroffenen einschränkt.

Extremes Schwitzen wird auch als Hyperhydrosis bezeichnet. Zu den häufigsten Auslösern zählen Schilddrüsenstörungen oder Beschwerden des Nervensystems sowie niedrige Blutzuckerwerte.

Es gibt glücklicherweise verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, mit denen verhindert werden kann, dass dieses Problem das Selbstwertgefühl oder die Gesundheit beeinträchtigt. Suchst du nach einer Lösung?

In unserem heutigen Beitrag stellen wir dir die besten Naturheilmittel vor, die gegen extremes Schwitzen helfen können. Außerdem kann auch schlechter Körpergeruch vorgebeugt werden, der damit einhergeht.

Salbei gegen extremes Schwitzen

Salbei gegen extremes Schwitzen

Salbei ist eine wichtige Magnesiumquelle und enthält auch Vitamin B. Deshalb kann man diese Pflanze als natürliches Antitranspirans verwenden. Denn sie hilft, die überfleißigen Schweißdrüsen zu kontrollieren.

Wie wird Salbei verwendet?

  • Am besten bereitest du einen Tee damit zu: 5 Löffel getrockneten Salbei mit 2 Litern kochendem Wasser überbrühen und ziehen lassen. Anschließend 2 bis 3 Tassen über den Tag verteilt trinken.

So kannst du Salbei einfach zu Hause anbauen

Apfelessig, Thymian und Rosmarin

Natürliche Deodorants sind eine ausgezeichnete Alternative, um mit diesem Problem Schluß zu machen. Denn damit kann extremes Schwitzen reguliert werden, ohne den natürlichen pH-Wert der Haut zu verändern.

Somit ist dieses Deodorant aus Apfelessig, Thymian und Rosmarin ist eine gute Möglichkeit, die Funktion der Schweißdrüsen zu regulieren.

Zutaten

  • 10g Thymian (etwa 1 Esslöffel)
  • 10g Rosmarin (ca. 1 Esslöffel)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1/2 Tasse Apfelessig (125 ml)

Wie bereitet man dieses Hausmittel zu?

  • Thymian und Rosmarin im Wasser 15 Minuten lang kochen. Sobald dieser Tee kalt ist, absieben und mit dem Essig mischen.
  • Anschließend diese Mischung einfach mit etwas Watte auf die betroffenen Stellen auftragen.

Schachtelhalmtee

Schachtelhalm gegen extremes Schwitzen

Dieser Tee ist gegen Flüssigkeitsretention sehr beliebt, kann jedoch auch bei übermäßigem Schwitzen äußerlich angewendet werden.

Wie verwendet man dieses Hausmittel?

  • Bereite einen Schachtelhalmtee vor indem du einen Esslöffel des Krautes mit einer Tasse heißem Wasser überbrühst. Danach gibst du ein paar Tropfen Essig dazu.
  • Dann die am meisten betroffenen Stellen mit dieser Mischung behandeln. Du kannst sie einfach mit etwas Watte auftragen.

Nussblätter

Aufgrund der adstringierenden und antiseptischen Eigenschaften haben Nussblätter die Fähigkeit, extremes Schwitzen zu regulieren.

Dieses Hausmittel empfehlen wir insbesondere bei Problemen mit Achselschweiß.

Wie verwendet man die Nussblätter?

  • Zwei Esslöffel Nussblätter in einem halben Liter Wasser 5 Minuten lang kochen und danach absieben.
  • Nach ein paar Minuten kannst du damit ein Tuch oder einen Wattebausch befeuchten und die betroffenen Stellen behandeln.

Teebaumöl

Teebaumöl gegen extremes Schwitzen

Dieses ätherische Öl zeichnet sich durch eine stark antiseptische und antivirale Wirkung aus und ist deshalb perfekt, um Infektionen und anderen bakteriell verursachten Beschwerden vorzubeugen.

Wenn extremes Schwitzen von unangenehmem und starkem Geruch begleitet wird, empfehlen wir dir dieses Hausmittel ganz besonders.

Wie verwendet man Teebaumöl?

  • Ein paar Tropfen Teebaumöl auf die Achselhöhlen, Füße oder andere betroffene Stellen reiben bis es einzieht.

Lesetipp: Natürliche Hausmittel gegen Fußgeruch

Natron und Zitrone

Dieses natürliche Deodorant hilft nicht nur bei übermäßigem Schwitzen in Achselhöhlen oder anderen Bereichen. Damit können auch schlechte Gerüche neutralisiert und die Haut leicht aufgehellt werden. Denn es wirkt wie ein natürliches Peeling.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Natron (10 g)
  • Saft einer halben Zitrone

Wie verwendet man dieses Hausmittel?

  • Mische beide Zutaten und trage diese während der Dusche auf die Achselhöhlen auf.
  • Anschließend kannst du die Haut damit sanft massieren und die Paste danach wieder abwaschen. Verwende dieses Hausmittel jeden Tag!