5 Hausmittel gegen übermäßiges Schwitzen

5 März, 2018
Walnusstee vermindert die Schweißproduktion und den unangenehmen Geruch. Es handelt sich um ein sehr wirksames Hausmittel, das als Deodorant verwendet werden kann. 

Bei großer Hitze oder starker körperlicher Arbeit wird die Schweißproduktion angeregt, um den Körper abzukühlen. Wir stellen dir heute verschiedene Hausmittel vor, die gegen übermäßiges Schwitzen sehr nützlich sind und gleichzeitig unangenehmen Gerüchen vorbeugen.

Eine krankhafte Schweißproduktion, die auch als Hyperhidrose bezeichnet wird, entsteht jedoch unabhängig von körperlicher Arbeit oder Hitze.

Es handelt sich um eine Fehlfunktion der Schweißsekretion, die auch auf Krankheiten hinweisen kann. Bei Verdacht auf Hyperhidrose solltest du dich auf jeden Fall ärztlich untersuchen lassen!

Übermäßiges Schwitzen ist – ganz unabhängig von den Ursachen – unangenehm und manchmal sogar peinlich, da unschöne Flecken auf der Kleidung und störende Gerüche entstehen.

Im Handel gibt es verschiedenste Produkte, um die Schweißbildung zu reduzieren oder die Gerüche zu überdecken. Viele davon sind jedoch für die Gesundheit schädlich, auch wenn sie wirksam sind.

Wir empfehlen dir deshalb heute verschiedene Mittel, die uns die Natur zur Verfügung stellt, um gegen übermäßiges Schwitzen vorzugehen, ohne unerwünschte Nebenwirkungen auszulösen.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 5 Tipps zur Reinigung mit Natron und Essig

Ursachen für die übermäßige Schweißproduktion

Schwitzen ist ein natürlicher Mechanismus, um den Körper abzukühlen und vor übermäßiger Hitze zu schützen. Bei Sport, sommerlicher Hitze oder bei Fieber werden die Schweißdrüsen aktiv, um die Körpertemperatur zu regulieren.

Auch Nervosität oder Angst können Schweißperlen auf die Stirn treiben. Scharf gewürzte oder sehr üppige Speisen regen den Stoffwechsel an und aktivieren ebenfalls die Wärmeproduktion!

Bei Patienten mit Hyperhidrose handelt es sich jedoch um eine zeitweise oder dauerhafte Störung, die oft bereits in der Kindheit oder Jugend auftritt, und zwar nicht nur bei Bewegung oder Überhitzung des Körpers, sondern auch im Ruhezustand.

Ursachen für eine krankhaft erhöhte Schweißproduktion sind zum Beispiel:

  • Unausgeglichener Hormonhaushalt (Schwangerschaft, Menopause…)
  • Diabetes mellitus
  • Schilddrüsenstörungen
  • Störungen des Nervensystems
  • Herz- oder Lungenkrankheiten
  • Parkinson
  • Herzinsuffizienz
  • Übergewicht und Adipositas

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 6 Tipps für eine gesunde Schilddrüsenfunktion

Symptome für eine übermäßige Schweißproduktion

Symptome für eine übermäßige Schweißproduktion

Die meisten Menschen schwitzen bei Sport oder physischer Anstrengung, denn damit wird die Wärme nach außen abgeleitet.

In folgenden Körperbereichen befinden sich besonders viele Schweißdrüsen, deshalb kommt es hier auch vermehrt zu Schweißaustritt:

  • Hände
  • Füße
  • Achselhöhlen
  • Gesicht und Hals
  • Rücken

Folgende Symptome treten dabei auf:

  • Konstant feuchte Handflächen oder Fußsohlen
  • Sichtbares Schwitzen und Flecken auf der Kleidung
  • Hautverfärbung oder -veränderungen an betroffenen Stellen
  • Schlechter Körpergeruch
  • Rissige Haut

Hausmittel gegen übermäßiges Schwitzen

Wenn die übermäßige Schweißproduktion deinen Alltag negativ beeinflusst, solltest du dich ärztlich untersuchen und beraten lassen, um gegebenenfalls eine entsprechende Behandlung einzuleiten.

In leichteren Fällen oder zur zusätzlichen Unterstützung können folgende Hausmittel sehr hilfreich sein.

1. Grüner Tee gegen übermäßiges Schwitzen

Grüner Tee gegen übermäßiges Schwitzen

Grüner Tee enthält Tannine und organische Säuren, die adstringierend wirken und die Schweißbildung reduzieren können. 

Zutaten

  • 4 Esslöffel grüner Tee (60 g)
  • 3 Tassen Wasser (750 ml)

Herstellung

  • Den Tee mit siedendem Wasser überbrühen und 15 Minuten abgedeckt ziehen lassen.
  • Danach durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen.

Verwendung

  • Verwende diesen Aufguss, um deine Achselhöhlen, Hände oder Füße zu waschen, je nachdem, wo du am meisten schwitzt.
  • Wiederhole diese Behandlung täglich.

2. Nusstee

Dieses Hausmittel verringert die Schweißsekretion und überlagert den unangenehmen Geruch. Du kannst damit deine Haut erfrischen!

Zutaten

  • 2 Esslöffel trockene Nussblätter (30 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Herstellung

  • Die Nussblätter bei niedriger Temperatur 5 Minuten in Wasser kochen.
  • Danach ziehen lassen bis der Tee kalt wird.

Verwendung

  • Wasche die betroffenen Hautstellen mit diesem Hausmittel oder lege ein befeuchtetes Tuch oder Watte auf.
  • Wiederhole die Anwendung jeden Tag.

3. Kokosöl und Kampfer gegen übermäßiges Schwitzen

Kokosöl und Kampfer gegen übermäßiges Schwitzen

Kokosöl wirkt stark antimikrobiell und hemmt deshalb die Verbreitung von Bakterien, die sich an jenen Stellen konzentrieren, an denen Schweiß produziert wird.

In Kombination mit Kampfer entsteht ein ausgezeichnetes Hausmitel gegen erhöhte Schweißproduktion. Auch unangenehme Gerüche können damit vermieden werden.

Zutaten

  • ½ Tasse Kokosöl (100 g)
  • ½ Teelöffel Kampfer (2 g)

Herstellung

  • Beide Zutaten gut vermischen, bis ein homogenes Produkt entsteht.

Anwendung

  • Reibe diese Mischung auf die betroffenen Stellen und lasse sie wirken, ohne abzuspülen.
  • Verwende dieses Hausmittel jeden Tag.

4. Salz und Zitrone gegen übermäßiges Schwitzen

Dieses adstringierende Hausmittel reduziert die Schweißproduktion an Händen und im Achselbereich besonders wirksam.

Es wirkt peelend, deshalb werden damit abgestorbene Hautschüppchen und Bakterien entfernt, die für die unangenehmen Gerüche verantwortlich sind.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Salz (15 g)
  • 2 Esslöffel Zitronensaft (30 ml)

Herstellung

  • Beide Zutaten gut vermischen, bis eine körnige Paste entsteht.

Anwendung

  • Reibe die betroffenen Hautstellen damit ein und lasse das Hausmittel 5 Minuten lang wirken.
  • Spüle es danach mit reichlich Wasser ab.
  • Vergiss nicht, dass du danach nicht an die Sonne darfst, denn Zitrone könnte bei Sonnenexposition zu Hautflecken führen!

Entdecke auch diesen Artikel: 5 kosmetische Behandlungen mit Zitrone

5. Aloe vera und Natron gegen übermäßiges Schwitzen

Aloe vera und Natron gegen übermäßiges Schwitzen

Diese erfrischende Mischung hemmt das Wachstum von Bakterien, die in Kombination mit dem Schweiß zu unangenehmen Gerüchen führen. 

Zutaten

  • 2 Esslöffel Aloe-Gel (30 g)
  • 1 Teelöffel Natron (3 g)

Herstellung

  • Das Aloe-Gel mit Natron vermischen, bis eine zähflüssige Paste entsteht.

Anwendung

  • Reibe diese Paste auf die betroffenen Hautstellen unter den Achseln, an den Füßen oder anderen Körperbereichen.
  • Danach mit Wasser abspülen.
  • Verwende dieses Hausmittel täglich, um optimale Resultate zu erzielen.

Lesetipp: Aloe vera in der Haarpflege

Du leidest an einer übermäßigen Schweißsekretion? Dann können diese natürlichen Mittel sehr hilfreich sein, um unangenehme Symptome zu reduzieren. 

Auch interessant