Häufige Fehler bei der Haarpflege

Die richtige Waschtechnik und eine ausgewogene Ernährung sind für glänzendes und gesundes Haar unerlässlich. In diesem Artikel erfährst du mehr über die häufigsten Fehler bei der Haarpflege!
Häufige Fehler bei der Haarpflege

Letzte Aktualisierung: 13. November 2021

Wenn du die richtigen Produkte verwendest und einige Pflegetipps beachtest, kannst du verschiedene Fehler bei der Haarpflege vermeiden. Manchmal kommt es vor, dass man sein Haar aufgrund von Unwissenheit nicht mit den notwendigen Nährstoffe versorgt. Außerdem wird es durch bestimmte schädliche Angewohnheiten geschädigt.

Gesundes Haar zeichnet sich durch Flexibilität, Widerstandsfähigkeit, Glanz, Weichheit und Frisierbarkeit aus. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Kopfhaut gesund ist, da dies andernfalls sowohl hygienische als auch psychologische Folgen haben kann, wie aus einem Artikel in der Zeitschrift Offarm hervorgeht.

Des Weiteren beeinflussen die Länge, Farbe, deine Frisur und die Textur deiner Haare dein äußeres Erscheinungsbild maßgeblich. Deshalb ist es wichtig, dass du dein Haar schützt und pflegst. Wenn dein Haar bereits geschädigt ist, solltest du ebenfalls unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, wie du es wieder gesund und glänzend machen kannst.

Schauen wir uns einige der häufigsten Fehler bei der Haarpflege genauer an.

Die häufigsten Fehler bei der Haarpflege

Zur Erneuerung des Aussehens deiner Haare gehören Maßnahmen wie die Verbesserung der Waschmethode und der Verzicht auf Chemikalien. Hier sind einige andere Fehler, die dich davon abhalten können, perfektes, gesundes Haar zu haben.

1. Die Wahl des falschen Shampoos

Wenn du das falsche Shampoo wählst, fordert dies früher oder später seinen Tribut. Nicht alle Haare brauchen die gleichen Nährstoffe. Tatsächlich gibt es Formeln für jeden Haartyp. Wenn du nicht weißt, welches Shampoo das richtige für dich ist, solltest du dich an einen professionellen Stylisten wenden.

Wenn du ein Shampoo über einen längeren Zeitraum verwendest, gewöhnt sich dein Haar an dessen Eigenschaften. Daher ist es ratsam, alle paar Monate ein anderes Produkt zu verwenden, damit dein Haar neue Vorteile erhält.

Was die 2-in-1-Shampoos angeht: Sie sind praktisch, wenn du Geld und Zeit sparen willst. Allerdings solltest du wissen, dass diese Kombi-Produkte niemals die gleiche Wirkung haben, wie ein Shampoo und ein Conditioner.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 4 natürliche Shampoos, die du zuhause herstellen kannst

Fehler bei der Haarpflege
Nicht alle Shampoos sind von gleicher Qualität.

Deshalb ist es eine gute Idee, dich auf dem Markt umzusehen und unter den zahlreichen Optionen ein für deine Bedürfnisse optimal geeignetes Produkt auszuwählen.

2. Fehler bei der Haarpflege: Verzicht auf den Conditioner

Manche Menschen verwenden keinen Conditioner nach der Haarwäsche, weil sie glauben, diese würde ihr Haar fettiger machen.

Falsch! Eine Spülung ist Teil der Reinigungsroutine. Sie verleiht deinem Haar Glanz und versorgt es mit zusätzlicher Feuchtigkeit, die das Haar benötigt. Im Gegensatz zum Shampoo solltest du die Spülung aber nicht auf das gesamte Haar auftragen. Achte darauf, dass du den Conditioner in deinen Haarlängen verteilst, aber nicht auf deine Kopfhaut und deinen Haaransatz gelangt.

3. Kombination verschiedener Behandlungen

Wenn du dein tägliches Shampoo mit der Spezialbehandlung verwechselst oder Feuchtigkeitscremes, Masken und Conditioner kombinierst, riskierst du ebenfalls Haarschäden.

4. Fehler bei der Haarpflege: Mit nassen Haaren ins Bett gehen

Wenn du dich mit nassen Haaren ins Bett legst, bricht dein Haar leichter ab. Außerdem erhöht nasse Bettwäsche das Risiko von Irritationen, Schuppen und Pilzbefall, wie eine in der Fachzeitschrift Allergy veröffentlichte Studie zeigt.

Des Weiteren werden die Talgdrüsen durch die Feuchtigkeit verändert, wodurch das Haar fettig wird.

5. Das Haar nicht richtig entwirren

Wenn du deine Haar entwirren möchtest, solltest du idealerweise an den Spitzen beginnen. Am besten verwendest du dazu einen breitzahnigen Kamm. Entwirre deine Haare vorsichtig und kämme nicht mehr als 20 Mal an der selben Stelle, um das Haar nicht zu schädigen.

Kämme deine Haare, bevor du deine Haare wäschst und entwirre sie, wenn sie nach der Wäsche handtuchtrocken sind. Es gibt spezielle Produkte, die die Kämmbarkeit des Haares nach der Haarwäsche verbessern und gleichzeitig die Haare schonen.

6. Falsche Verwendung von Föhn, Lockenstäben und Glätteisen

Einer der Fehler bei der Haarpflege ist die falsche Verwendung von Geräten zum Trocknen, Glätten oder Lockenwickeln. Bei der Anwendung dieser Geräte solltest du besonders sorgsam und vorsichtig sein!

Wenn du deine Haare föhnst, solltest du dies bei einer mittleren Temperatur tun. Idealerweise verwendest du einen speziellen Diffusor-Aufsatz, um übermäßige Hitze zu vermeiden. Außerdem darfst du niemals nasses Haar mit einem Glätteisen oder Lockenstab behandeln, da der Dampf die Schuppenschicht öffnet und dein Haar austrocknet und brüchig macht.

7. Häufige Fehler bei der Haarpflege: Permanente Anwendung von Chemikalien

Jedes Haar hat eine bestimmte Toleranzgrenze, bevor es durch wiederholte Anwendungen wie Bleichen und Färben geschädigt wird. Es ist gut, deinen Look zu verändern, wenn du dich damit wohl fühlst, aber bedenke, dass die permanente Anwendung von Chemikalien dein Haar definitiv schädigt.

Heutzutage kannst du dein Haar auch mit Pflanzenextrakten oder chemiefreien professionellen Färbemitteln auf schonende Weise färben.

8. Nicht waschen nach einem Tag am Strand oder im Schwimmbad

Wenn du dein Haar nach der Rückkehr vom Strand nicht wäschst, erhöht sich das Risiko, dass es trocken wird. Es ist wichtig, dass du dein Haar mit einem feuchtigkeitsspendenden Shampoo ausspülst, das Salzpartikel und Staub entfernt.

Ähnlich verhält es sich auch mit dem Chlor aus dem Schwimmbad. Achte darauf, dass du deine Haare nach dem Salz- oder Chlorkontakt immer wäschst.

9. Fehler bei der Haarpflege: Verzicht auf Sonnenschutz

Das Pharmamagazin Offarm warnt, dass viele Menschen den Lichtschutz der Haare unterschätzen und vergessen, dass auch die Haare unter der intensiven und lang anhaltenden Einwirkung der Sonnenstrahlen leiden. Die Empfehlung lautet, Haarpflegeprodukte zu verwenden, die Sonnenschutzmittel enthalten.

10. Fehler bei der Haarpflege: Nicht schneiden

Anders als viele denken, ist das Nichtschneiden der Haare ein weiterer Fehler bei der Haarpflege. Lasse deine Haare alle drei Monate schneiden, damit die Spitzen repariert werden und die natürlichen Öle der Kopfhaut die Haarlängen mit Feuchtigkeit versorgen können.

11. Zu häufiges oder zu seltenes Haarewaschen

Extreme sind schlecht, auch wenn es um die Reinigung deiner Haare geht.

Aber wie oft solltest du deine Haare waschen?

Im Allgemeinen wird empfohlen, die Haare zwei Mal pro Woche oder jeden dritten Tag zu waschen, wenn du fettiges Haar hast.

12. Zu starkes Festziehen beim Styling

Wenn du dir einen Pferdeschwanz bindest, solltest du ihn nicht übermäßig festziehen, weil du ansonsten deine Haare abbrechen könntest. Wenn das Gummi so fest angezogen ist, dass es beinahe schmerzhaft ist, kannst du dir außerdem deine Kopfhaut schädigen.

13. Fehler bei der Haarpflege: Deine Bürsten nicht reinigen

Eine schmutzige Bürste überträgt Schmutz auf dein Haar. Achte deshalb darauf, dass deine Bürste stets sauber ist und ersetze sie, wenn sie beschädigt ist.

Fehler bei der Haarpflege - Haarausfall
Die Bürste ist ein wichtiger Teil deiner Haarpflege. Es ist wichtig, sie in gutem Zustand zu halten.

Weitere Tipps für gesundes Haar

Warte nicht, bis dein Haar geschädigt ist, um ihm die Aufmerksamkeit zu schenken, die es verdient. Setze die folgenden Ratschläge vorsorglich in die Praxis um:

  • Ernähre dein Haar richtig: Das Haar wird durch Mineralien und Vitamine genährt, die über die Nahrung in den Körper gelangen. Iss weniger Salz, Einfachzucker und verarbeitete Lebensmittel. Nimm stattdessen mehr Gemüse, Obst und Sprossen in deine Ernährung auf.
  • Spüle dich mit kaltem Wasser ab: Beginne deine Haarwäsche mit lauwarmem Wasser und spüle sie zum Schluss mit kaltem Wasser aus, um deinem Haar Glanz zu verleihen.
  • Kämme dein Haar am Abend: Wenn du dein Haar ein paar Minuten vor dem Schlafengehen bürstest, wird die Kopfhaut massiert und die Blutzirkulation angeregt. Außerdem werden so die Rückstände von Schönheitsprodukten entfernt.

Wann du einen Haarspezialisten aufsuchen solltest

Wenn dein Haar stark geschädigt ist, solltest du nicht zögern, einen Stylingspezialisten aufzusuchen, um die richtige Behandlung zu erhalten. Denke auch daran, dass manche Haarprobleme den Eingriff eines Dermatologen erfordern.

Es könnte dich interessieren ...
4 Gründe, warum du bereits in jungen Jahren graue Haare bekommen kannst
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
4 Gründe, warum du bereits in jungen Jahren graue Haare bekommen kannst

Stress, Rauchen und Vitaminmangel sind einige der Gründe, warum man bereits in jungen Jahren graue Haare bekommen kann. Erfahre mehr darüber.