Kahle Stellen: 5 Tipps, um sie zu verdecken

· 28 November, 2015
Um die Haare von innen zu stärken, ist eine gesunde Ernährung ausschlaggebend. Reduziere den Konsum von frittierten Speisen und raffiniertem Mehl. Auch äußerliche Behandlungen können helfen, den Haarausfall zu bremsen.

Haarausfall ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen ein häufiges Problem und Anlass zur Sorge, da damit das äußere Erscheinungsbild stark beeinflusst wird. Natürlich können kahle Stellen auch ein Anzeichen für verschiedene Krankheiten sein.

Den Haarausfall schnell zu stoppen und zu erreichen, dass das Haar rasch wieder nachwächst, ist sehr schwierig. Dafür sind viel Pflege und bestimmte Behandlungen erforderlich. Gesundheitliche Probleme müssen diagnostiziert und behandelt werden, um den Haarausfall zu verhindern.

Die betroffenen Personen leiden nicht nur an einem Gesundheitsproblem, es können auch emotionale Folgen entstehen, da dadurch das Erscheinungsbild stark beeinträchtigt wird. Deshalb suchen viele eine Lösung, um auch in der Öffentlichkeit sicher und attraktiv aufzutreten.

Während die Ursachen bekämpft werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die kahlen Stellen auf dem Kopf zu verdecken. Anschließend empfehlen wir dir verschiedene Tricks, die sehr hilfreich sein können.

Haarschnitt und Styling

Haarschnitt um kahle Stellen zu verdecken

Wenn du lange Haare hast und an Haarausfall leidest oder bereits kahle Stellen auftauchen, solltest du dir überlegen, dein Haarstyling zu verändern. Schneide deine Haare! Schulterlange oder kurze Haare sind in diesem Fall vorteilhaft.

Je kürzer die Haare, umso einfacher ist es, das Volumen zu vergrößern und Haarausfall vorzubeugen.

Lange Haare haben mehr Gewicht und deshalb die Tendenz, schneller auszufallen. Ein Garçon-Schnitt ist modern und in diesem Fall sehr praktisch.

Frisur

Die Frisur ist ausschlaggebend, um kahle Stellen auf dem Kopf zu verdecken. Damit wird nicht nur mehr Volumen erreicht, du kannst dich auch so kämmen, dass die kahlen Stellen nicht sichtbar sind. 

Wenn du die Haare kopfüber kämmst und den Scheitel seitlich statt in der Mitte ziehst, kannst du mehr Ansatz-Volumen erreichen.

Wenn du eine elegantere Frisur möchtest, kannst du deine Haare hochtoupieren oder hochstecken. Du kannst auch Haarspangen, einen Haarreifen oder andere Accessoires verwenden, um die einzelnen Haarsträhnen dort zu fixieren, wo nötig, um die kahlen Stellen zu verdecken.

Lesetipp: Haarausfall vorbeugen mit diesen 7 Lebensmitteln

Farbe 

Haarfarbe um kahle Stellen zu verdecken

Aggressive Färbemittel können das Problem des Haarausfalls verschlimmern und die Haargesundheit schädigen.

Es gibt jedoch auch natürliche, gesunde Haarfärbemittel, die sehr hilfreich sind, um die Farbe ein paar Nuancen zu verändern. Auch so kann man optisch mehr Fülle erzielen.

Dunkelbraun und schwarz machen kahle Stellen meist besser sichtbar. Deshalb empfiehlt es sich, Farben zu verwenden, die mit dem Volumen und der unregelmäßigen Form der Haare spielen.

Helle Töne und Strähnchen können die gewünschte Wirkung erzielen.

Extensions

Dieser Trick wird von vielen Frauen mit wenig Haaren genutzt: Eine Haarverlängerung ist effektiv und schnell. Damit kannst du schöne Haare vorzeigen, auch wenn du diese selbst nicht hast.

Das Problem bei einer Haarverlängerung ist, dass man diese meist bemerkt oder eine Färbung notwendig ist, um eine einheitliche Farbe zu erreichen.

Wenn du damit umgehen kannst, bieten Extensions jedoch zahlreiche Möglichkeiten für verschiedenste Frisuren.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Haarausfall bekämpfen mit diesen 9 Tipps 

Haarausfall und kahle Stellen – Behandlung

Kokosöl gegen kahle Stellen

Auch wenn du kahle Stellen verdecken kannst, musst du natürlich das Problem des Haarausfalls behandeln.

Es gibt im Handel verschiedenste Produkte in unterschiedlichen Preisklassen und Qualitäten, um Haarausfall zu behandeln. Wenn du jedoch eine natürliche Behandlung bevorzugst, empfehlen wir dir anschließend ein sehr gutes Hausmittel.

Zutaten

  • 40 ml Mandelöl
  • 10 ml Rizinusöl
  • 40 ml Kokosöl
  • 5 ml ätherisches Lavendelöl
  • 3 Vitamin-E-Kapseln

Zubereitung

  • Zuerst werden das Mandelöl, das Rizinusöl und das Kokosöl vermischt.
  • Danach das ätherische Lavendelöl sowie das Öl der Vitamin-E-Kapseln dazugeben.
  • Sobald alles gut vermischt ist, kannst du das Öl in einem verschließbaren Glasbehälter an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahren.

Anwendung

  • Etwas von diesem Öl mit den Fingerspitzen sanft auf die Kopfhaut massieren.
  • Du musst diese Behandlung jeden Tag vor dem Schlafengehen anwenden, damit sie die ganze Nacht lang wirken kann.