Großporige Haut: was hilft?

· 8 Februar, 2016
Große Hautporen werden oft als Schönheitsmakel betrachtet

Nicht jeder ist mit einer feinporigen, ebenmäßigen Haut gesegnet. Besonders Menschen, die großporige Haut besitzen, suchen nach Möglichkeiten, ihr Hautbild zu verfeinern.

Im Handel werden dafür natürlich jede Menge Cremes, Seren und Behandlungsmethoden angeboten.

Wofür lohnt es sich, das liebe Geld auszugeben? Und: Woher kommt die großporige Haut eigentlich?

Die Poren unserer Haut

Unsere gesamte Körperhaut ist mit einer fast unendlichen Zahl von Poren ausgestattet, die äußerst wichtig für die Funktion unseres Körpers sind.

Über diese Hautporen wird beispielsweise Schweiß abgesondert, der dazu da ist, unsere Körpertemperatur zu stabilisieren.

Ohne die Fähigkeit zu schwitzen, würde sich unser Körper überhitzen und wir daran sterben.

Außerdem werden über diese Poren auch Talg und andere Substanzen ausgeschieden, die unsere Haut vor Umwelteinflüssen schützen, den Säureschutzmantel regulieren und somit auch ein bedeutsamer Teil unseres Immunsystems sind.

Hautporen sind also grundsätzlich unentbehrlich.

Hausmittel für die HautGroßporige Haut

Manche Menschen haben größere Hautporen als der Durchschnitt.

Leider ist das in den allermeisten Fällen genetisch bedingt, also angeboren, und nicht, wenn überhaupt, innerhalb kurzer Zeit durch gelegentliche Anwendung von Cremes oder sonstigen kosmetischen Produkten zu verändern.

Oftmals entstehen durch die großporige Haut Probleme, die Menschen mit feinporiger Haut nicht kennen oder nur selten an sich beobachten:

  • Großporige Haut ist meist fettiger.
  • Mitesser oder Pickel können bei verstopften Poren schneller entstehen.
  • Verstopfte Poren weiten sich zusätzlich und wirken noch unschöner.
  • UV Licht (Sonne!) kann dazu führen, dass die Poren sich weiten.
  • Alkohol und Nikotin verschlimmern das Problem der großen Poren zusätzlich.

unreine HautWas wirkt vorbeugend?

Wenn du großporige Haut hast, ist es wichtig, dass du verhinderst, dass sich die an sich schon großen Poren noch zusätzlich weiten.

Sind sie erst einmal geweitet, ist es fast unmöglich, sie wieder zum Schrumpfen zu bringen. Es ist daher nötig, deiner  Haut von Anfang an und tagtäglich ihre verdiente Aufmerksamkeit zu geben.

Insbesondere sind folgende Punkte wichtig, um einer Erweiterung der Poren vorzubeugen:

  • Schutz vor UV Strahlung: Verwende eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Das beugt lichtbedingten Strukturschäden deiner Haut vor. Dazu zählen Poren, die sich durch UV Strahlung weiten könnten und natürlich auch Falten. Mit täglichem UV Schutz könntest du möglicherweise beide Prozesse verlangsamen!
  • Konsequente Reinigung: Du solltest darauf achten, dass deine Poren nicht verstopfen, da sie sich dadurch weiten könnten. Ein regelmäßiges Peeling mit Hausmitteln wie Öl+Salz, Kaffeesatz oder Zuckerkristallen ist günstig, schnell gemacht und könnte funktionieren!
  • Nicht überpflegen! Man kann seiner Haut auch „zu viel des Guten“ tun! Meist ist eine großporige Haut fettig. Achte darauf, sie mit zu fetthaltigen Cremes nicht zu überpflegen!
  • Nichtkomedogene Kosmetik verwenden: Das ist Kosmetik, die deine Hautporen nicht verstopft. Achte darauf, wenn du Make-Up und andere Kosmetikprodukte kaufst!
  • Verzichte auf Alkohol: Alkohol ist ein Zellgift und führt nicht nur in den Hautzellen zu Schäden. Je weniger Alkohol du konsumierst, desto jugendlicher bleibt angeblich dein Hautbild!
  • Werde Nichtraucher! Wer nicht raucht, dem wird oft nachgesagt, dass er eine jüngere Haut hätte, die straffer sei. Nikotin führt unter anderem dazu, dass die Haut an Stabilität und Elastizität verliert: Poren werden größer.

Lies auch:

6 Naturheilmittel mit Ingwer für die Hautpflege

Peeling für schöne HautFruchtsäurepeeling

Ein Fruchtsäurepeeling kann helfen, das Hautbild nachhaltig zu verfeinern.

Dabei ist es wichtig, dass du eine solche Behandlung von qualifiziertem Fachpersonal wie deinem Hautarzt oder ausgebildeten Kosmetikern durchführen lässt.

Konzentrierte Fruchtsäure ätzt dabei die oberste Schicht deiner Haut an, die dann, ähnlich wie nach einem starken Sonnenbrand, im Laufe einer Woche beginnt, sich abzuschälen. Neue Haut kann nachwachsen.

Diese Behandlung wirkt nicht beim ersten Mal und muss möglicherweise mehrmals wiederholt werden, um gut sichtbare Resultate zu erzielen.

Unterstützend und zur Vorbereitung deiner Haut auf die Säurebehandlung wird dein Arzt dir eine Hautcreme verschreiben, die mit Fruchtsäure angereichert ist. Eine solche Creme allein ist wenig effektiv!

Lesetipp:

4 großartige Peelings mit braunem Zucker

Maske für schöne HautKlärende Gesichtsmaske

Weil großporige Haut zu Unreinheiten neigt, könntest du regelmäßig eine klärende und reinigende Gesichtsmaske anwenden, die deine Haut von Unreinheiten und überschüssigem Fett befreien und gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgen könnte.

Wir empfehlen dir hierzu eine Gesichtsmaske aus Heilerde mit Gurke:

Püriere ein Stück Gurke zu sehr feinem Brei, der wie ein Smoothie oder dickflüssiger Saft ist.

Mische zur Heilerde so viel Gurkensaft, dass eine streichfähige Maske entsteht, die dick aufgetragen werden kann, ohne vom Gesicht zu laufen.

Trage die Maske auf dein Gesicht (oder eine andere Körperstelle) auf und lasse sie dort komplett antrocknen. Je nachdem, wie dick du die Maske aufgetragen hast, kann das bis zu 10 Minuten dauern!

Du wirst sehen, wie deine hyperaktiven Talgdrüsen (wenn du fettige Haut hast) kleine dunkle Punkte auf der angetrockneten Maske hinterlassen!

Wasche nun die völlig ausgetrocknete Maske mitsamt den darin gebundenen Schadstoffen ab.