8 Glückspflanzen nach Feng Shui

Das Vorhandensein bestimmter Pflanzen wirkt sich laut Feng Shui positiv auf den Energiefluss und die Reinheit der Wohnumgebung aus. Entdecke hier, welche Arten diese Philosophie empfiehlt.
8 Glückspflanzen nach Feng Shui

Geschrieben von Jonatan Menguez

Letzte Aktualisierung: 10. Dezember 2022

Die aus China stammende Philosophie, die sich mit der Suche nach dem Energiegleichgewicht durch die harmonische Gestaltung von Räumen beschäftigt, hat einen besonderen Platz für Pflanzen. Schließlich gelten diese Elemente als Quellen der Reinheit, des Lebens und der Harmonie. Deshalb gibt es im Feng Shui viele Glückspflanzen. Tatsächlich sind es Objekte, die in einem Haus, das seinen Energiefluss ausgleichen soll, nicht fehlen dürfen.

Für diese Denkschule verbessern Pflanzen die Qualität der Umwelt und schützen gleichzeitig vor schlechten Energien. Außerdem bringen sie die Natur in die Wohnung und reinigen die Luft. Finde heraus, welche Arten du auswählen und wie du sie verteilen solltest, um das Glück anzuziehen.

Warum Glückspflanzen nach Feng Shui platzieren?

Im Feng Shui wird ein harmonischer Raum, der positive Einflüsse auf seine Bewohner/innen überträgt, durch bewusste Verteilung erreicht. Das Vorhandensein von Chi oder Qi, also der nicht greifbaren Qualität von Lebewesen, mit einem positiven Fluss, entsteht durch das Vorhandensein von fünf Elementen. Dabei handelt es sich um Holz, Metall, Feuer, Wasser und Erde. Auch ihre Verteilung und Ausrichtung nach den Himmelsrichtungen gilt es zu berücksichtigen.

Pflanzen sind lebendige Elemente, die mit der Natur, der Harmonie und der Reinigung der Umwelt verbunden sind. Diese Bedingungen machen sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil eines Hauses, das durch Feng Shui eine Harmonisierung der Räume anstrebt. Nach Ansicht der Experten dieses philosophischen Systems handelt es sich um Elemente, die sich durch ihre Anpassungsfähigkeit und ihr langsames, aber stetiges Wachstum auszeichnen.

Dieser Zustand steht für eine enge Beziehung zur Natur. Darüber hinaus haben Pflanzen die Fähigkeit, das Haus durch ihre Blüten und Düfte zu verschönern, aber vor allem sind sie Lebewesen, die die Luft durch Photosynthese reinigen. Gleichzeitig vermitteln sie Harmonie und sind für viele ein Glücksbringer.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Feng Shui zu Hause: 4 Tipps

8 Glückspflanzen nach Feng Shui

Um eine Umgebung mit einem positiven Energiefluss nach den Feng Shui zu schaffen, ist die Präsenz von Pflanzen unerlässlich. In Innenräumen dienen sie als Glücksbringer und zur Reinigung der Luft. Außerdem symbolisieren sie Fülle und Wachstum.

Des Weiteren gibt es Exemplare, die eher für Gärten und andere Außenbereiche geeignet sind und deren Zweck mit Schutz verbunden ist. Nach der Philosophie chinesischen Ursprungs halten diese Arten schlechte Energie und Verschmutzung fern.

1. Sukkulenten

Sukkulenten zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Allgemeinen eine große Menge Wasser in ihren dicken Blättern speichern. Sie sind meist in Außenbereichen wie Terrassen, Balkonen oder Gärten zu finden.

Laut Feng Shui tragen sie zur Erzeugung von positivem Chi bei. Einige bekannte Beispiele sind Kakteen, Agaven oder die Gattung der Aloe. Es ist wichtig, sie in Außenbereichen zu platzieren, um die von der taoistischen Philosophie vorgeschlagenen positiven Effekte zu erzeugen.

2. Zwergorangenbaum

Glückspflanzen nach Feng Shui - Zwergorangenbaum
Beziehe den Zwergorangenbaum in die Dekoration deines Hauses mit ein.

Diese Art, die auch als Zwergpomeranze, Kumquat oder Fortunella bekannt ist, ist eine strauchartige Pflanze, die in China heimisch ist. Aufgrund ihrer Ästhetik, ihrer Früchte und ihres angenehmen Duftes ist sie in Feng Shui-Vorschlägen sehr präsent. Sie wächst aber auch im Freien und braucht eine gute Drainage, um optimal zu wachsen.

3. Goldene Efeutute

Die Art Epipremnum aureum, besser bekannt als Efeutute oder Goldene Efeutute, ist ein Beispiel, das häufig in Innenräumen verwendet wird. Das taoistische Philosophiesystem empfiehlt, sie in einer Ecke aufzustellen, da sie die Luft reinigen und negative Energie beseitigen kann. Außerdem ist sie sehr pflegeleicht und hat eine Eleganz, die durch ihre herzförmigen Blätter und ihre hängende Ausbreitung gekennzeichnet ist.

4. Fittonien

Diese Gattung, auch Silbernetzblätter genannt, ist in Südamerika beheimatet und für ihre bunten Blätter bekannt. Sie können gelbe, weiße oder rötliche Farbtöne in ihren Adern annehmen, was sie für Zierzwecke sehr attraktiv macht. Außerdem besagen Feng Shui-Richtlinien, dass die Anwesenheit dieser Pflanze die Motivation steigert, Hindernisse zu überwinden.

Da es sich um eine Innenraumpflanze handelt, ist es ideal, sie zu platzieren, wenn ein Projekt begonnen oder ein Umzug stattgefunden hat. Darüber hinaus haben Silbernetzblätter den Vorteil, dass sie einfach zu pflegen sind. Sie vertragen schlecht beleuchtete Umgebungen und es reicht, sie zu gießen, wenn das Substrat trocken ist.

5. Weinraute

Die Gattung der Weinraute, die sich durch ihren strauchartigen Wuchs auszeichnet, ist ein hervorragendes Beispiel für die Abwehr von schlechten Energien. In der taoistischen Philosophie wird sie normalerweise im Außenbereich, in der Nähe der Eingänge zum Haus, aufgestellt. Das liegt daran, dass ihre Präsenz mit der Absorption negativer Energien verbunden ist und sie daran hindert, in den Raum einzudringen.

6. Der duftende Drachenbaum ist eine der Glückspflanzen nach Feng Shui

Glückspflanzen nach Feng Shui
Die Beleuchtung ist wichtig, um das Wachstum des duftenden Drachenbaums zu kontrollieren, auch wenn man es nicht übertreiben sollte.

Der tropische Strauch Dracaena fragrans, besser bekannt als duftender Drachenbaum, ist eine der am häufigsten verwendeten Arten auf der Suche nach Glück. Neben seinem ästhetischen vertikalen Wuchs ist dieses Exemplar ideal für die Luftreinigung und Feuchtigkeitsaufnahme. Deshalb wird er in Innenräumen aufgestellt, vor allem in Richtung Nordosten. Laut Feng Shui verstärkt ein solcher Standort die Anziehungskraft von Geld.

7. Glücksbambus

Und wenn es um das Glück geht, ist der Glücksbambus oder “Lucky Bamboo” eine weitere Option, die schon durch ihren Namen Aufmerksamkeit erregt. Wie der Wasserbambus wird er normalerweise in Richtung Nordosten aufgestellt. Außerdem empfiehlt es sich, nach Exemplaren der Pflanze mit drei Stämmen Ausschau zu halten, da sie Gesundheit, Glück und Vitalität symbolisieren.

8. Glückspflanzen nach Feng Shui: Schwedischer Efeu

Schließlich ist die Art Plectranthus verticillatus, bekannt als Schwedischer Efeu oder Harfenstrauch, eine gute Ergänzung für den äußeren Bereich bei der Suche nach Glück. Seit ihren afrikanischen Ursprüngen wird diese Art mit Glück in Verbindung gebracht. Laut Feng Shui sollte sie genau wie der duftende Drachenbaum nach Nordosten ausgerichtet sein, aber an der Außenseite.

Was solltest du bei der Platzierung von Glückspflanzen nach Feng Shui vermeiden?

Neben den empfohlenen Exemplaren gibt es einige Details, die die taoistische Philosophie zu vermeiden rät. Zum Beispiel das Aufstellen von Kunstpflanzen. Sie sind das Gegenteil der Vitalität, die Pflanzen mit sich bringen, da sie mit toter Energie verbunden sind.

Außerdem sollte man niemals Trockenpflanzen verwenden, da sie den Energiefluss in der Umgebung behindern. Nach Feng Shui sollten auch Arten mit spitzen Blättern vermieden werden, während runde Blätter empfehlenswerter sind.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Feng Shui und Aromatherapie zum Ausgleich der Energie in deinem Zuhause
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Feng Shui und Aromatherapie zum Ausgleich der Energie in deinem Zuhause

Wenn du Feng Shui und Aromatherapie kombinierst, schaffst du angenehme Räume und sorgst für mehr Wohlbefinden in deinem Zuhause.



  • Bruun, Ole (2008). An Introduction to Feng Shui. Cambridge University Press. Disponible en: https://philpapers.org/rec/bruait-6
  • Toledo M, Camero R. E, Durán J, Villamizar D, , Contreras L.  Diseño y aplicación de una práctica de fotosíntesis para estudiantes de biología celular del IPC-UPEL. Revista de Investigación [Internet]. 2012;36(76):75-96. Recuperado de: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=376140391004
  • Alan D.KleinM.D.1Neal S.PenneysM.D., Ph.D.1. Aloe vera. Journal of the American Academy of Dermatology. Volume 18, Issue 4, Part 1, April 1988, Pages 714-720. Disponible en: https://doi.org/10.1016/S0190-9622(88)70095-X
  • Carmen U., Beatriz E., & José Manuel V. “Las plantas en los libros de Conocimiento del Medio de 2o ciclo de primaria.” Revista Eureka sobre Enseñanza y Divulgación de las Ciencias 10, no. 3 (2013):329-352. Redalyc, https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=92028240003
  • Eitel, Ernest J., (1878). Feng – Shui: The rudiments os natural science in China. Disponible en: https://books.google.com.ar/books?hl=es&lr=&id=m2lbAAAAcAAJ&oi=fnd&pg=PA1&dq=feng+shui&ots=jWpUUWr4WV&sig=pfpSTSX_WkH2Yoc97sfvMYn2x8A&redir_esc=y#v=onepage&q=feng%20shui&f=false

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.