Gesundes Rosinenwasser zur Leberreinigung

4 Juni, 2015

Kennst du Rosinenwasser? Es birgt erstaunliche gesundheitsfördernde Eigenschaften und ist insbesondere für die Leber sehr empfehlenswert. In diesem Beitrag erfährst du mehr über eine ganz besondere Methode zur Leberreinigung.

Das Geheimnis des Rosinenwassers besteht darin, dass es biochemische Prozesse in der Leber stimuliert und folglich das Blut besser gereinigt wird. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften basieren auf den Vorzügen der Weintrauben. Wenn du unsere Tipps umsetzt, wirst du eine verbesserte Verdauung und mehr Energie bemerken. 

1. Entdecke die Vorzüge des Rosinenwassers

Rosinen

Viele Ärzte empfehlen sehr oft Rosinen: Zum Frühstück fördern die kleinen  getrockneten Trauben die Herzgesundheit, beugen hohen LDL-Cholesterin- und Triglyceridwerten vor und wirken gegen Verstopfung.

Rosinen sind außerdem eine reichhaltige Quelle an Vitaminen und Mineralien. In Wasser eingeweicht können diese besser verwertet werden. Der Zuckergehalt wird dadurch reduziert und es entsteht ein hervorragendes Mittel für die Leber.

Warum?

Rosinen: reich an Antioxidantien

Die getrockneten Trauben sind reich an Antioxidantien. Die Bioflavonoide wirken gegen freie Radikale und stärken die Abwehrkräfte. Rosinen und Rosinenwasser sind ein traditionelles Heilmittel zur Vorbeugung gegen verschiedene Herz- und Lebererkrankungen. Es lohnt sich, mehr darüber zu wissen.

Rosinen: wirken entschlackend und beseitigen Giftstoffe

Leber und Nieren sind für die Blutreinigung und die Entsorgung von Schadstoffen (Schwermetalle, Toxine…) verantwortlich, um Krankheiten zu vermeiden. Eine schlechte, fettreiche Ernährung oder unangebrachte Lebensgewohnheiten können die Funktionen dieser Organe beeinträchtigen.

Mit der monatlichen Einnahme von Rosinenwasser über einen Zeitraum von 4 Tagen wird die Leber  unterstützt und gesund gehalten. Du wirst dich dadurch wohler fühlen, insbesondere wenn du an Verdauungsstörungen leidest.

Rosinen: fördern die Verdauung

Rosinenwasser unterstützt nicht nur die Blutreinigung und die Leberfunktionen, es handelt sich auch um ein einfaches Mittel zur Verbesserung der Verdauung. Die Magenflüssigkeit wird besser ausgeschieden, die Nahrungsmittel besser verdaut und die Nährstoffe besser absorbiert. Diese Vorteile werden erst am 2. Tag dieser Kur spürbar.

Wie wird Rosinenwasser zubereitet?

Rosinenwasser

 Zutaten

  • 400 ml Wasser
  • 150 gr Rosinen

Zubereitung

Rosinenwasser2

  • Wähle die Rosinen sehr sorgfältig aus. Verzichte auf glänzende Rosinen, der Glanz ist nämlich nicht natürlich sondern einem chemischen Prozess zu verdanken, um die getrockneten Trauben appetitlicher erscheinen zu lassen. Wähle dunkle Rosinen, die nicht zu hart sind und keine Unreinheiten aufweisen, am besten in Bio-Qualität.
  • Wasche die Rosinen gründlich.
  • Bringe das Wasser zum Kochen und gebe nun die sauberen Rosinen dazu. Lasse sie bei kleiner Hitze 20 Minuten kochen und danach die ganze Nacht lang ziehen.
  • Am nächsten Tag werden die Rosinen abgeseiht und erwärmt. Du kannst das Rosinenwasser nach Belieben lauwarm oder heiß trinken. Wichtig ist, es auf nüchternen Magen einzunehmen. Danach 30 – 35 Minuten bis zum Frühstück warten.
  • Die Zubereitung des Rosinenwassers am Vortag erleichtert und ermöglicht die Einnahme am frühen Morgen.
  • Vergiss nicht, das Rosinenwasser 4 Tage lang zu trinken.
  • Diese Leberreinigung sollte 1 Mal im Monat durchgeführt werden und hat keine Nebenwirkungen. Durch das Kochen der Rosinen kann man den hohen Zuckergehalt vermeiden. Vergiss nicht, fettarm zu essen und viel frisches Obst und Gemüse in den Speiseplan einzubauen. So wirst du von den Vorteilen des Rosinenwassers für die Gesundheit der Leber besonders profitieren.
Auch interessant