Essen, das gegen Entzündungen hilft

· 19 Juli, 2018
Sie können schmerzhaft sein und verschiedene Ursachen haben. Aber: Gegen Entzündungen hilft nicht nur Medizin, sondern auch leckeres Essen!

Hast du regelmäßige Schwellungen oder Schmerzen? Der Entzündungsprozess ist eine Immunreaktion auf eine Gewebsschädigung. Damit versucht der Körper, den schädigenden Reiz zu beseitigen und die Heilung einzuleiten. Glücklicherweise gibt es Essen mit entzündungshemmender Wirkung, das deine generelle Gesundheit verbessern kann. Wir stellen dir heute sieben Sorten von Essen vor, das gegen Entzündungen hilft.

Um zu funktionieren, benötigt das Körpersystem die Hilfe von:

  • Nervensystem
  • Immunsystem
  • Hormonsystem (welches für die Balance der Hormone zuständig ist)

Allerdings sind die genauen Faktoren von Körper zu Körper unterschiedlich.

Ursachen für Entzündungen

  • Niedriger Nährstoffgehalt: Menschen, die nicht genug Nährstoffe zu sich nehmen, leiden unter den schwersten Entzündungen.
  • Probleme bei der Durchblutung: Bei schwachem Herz-Kreislauf, ist der Schaden am Gewebe noch verheerender.
  • Hormonhaushalt: Patienten, die exzessive Mengen an Hormonen produzieren, haben für gewöhnlich mehr Komplikationen, wenn sie unter Entzündungen leiden.
  • Immunschwäche: Erkrankungen wie Blutarmut hindern die Zellen und das Gewebe daran, sich schnell zu regenerieren.

In Wahrheit ist aber natürlich niemand immun gegen Entzündungen.

Wenn man es analysiert wird klar, dass Entzündungen Teil der Symptome von sehr vielen Erkrankugen sind. Darunter sind Asthma, Diabetes und Athritis.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir uns mit entzündungshemmenden Produkten vertraut machen. Es müssen nicht immer sofort Medikamente sein. Es gibt auch Pflanzen, die denselben Effekt haben und deine Gesundheit nicht weiter schädigen. Du willst herausfinden welche das sind? Dann pass nun gut auf!

Sieben Lebensmittel gegen Entzündungen

1. Leinsamen

Essen das gegen Entzündungen hilft: Leinsamen

Leinsamen enthalten große Mengen an Nährstoffen, Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren.

Sie sind eines der meistgenutzten Heilmittel, um Schmerzen in den Arterien zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern.

Da sie Antioxidantien liefern, helfen sie, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Sie helfen noch dazu bei der Aufnahme von Vitaminen und gleichen den Hormonhaushalt aus.

Darüberhinaus enthalten sie Ballaststoffe, die einen harntreibenden Effekt haben, der hilft, Giftstoffe zu eliminieren, Darmaktivitäten zu regulieren und Flüssigkeitseinlagerungen zu reduzieren.

2.  Kokosöl

Kokosöl enthält Laurinsäure, welche entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Zudem regelt es die Balance von Cholesterinspiegel und Blutdruck.

Es hilft, Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Aminosäuren in den Körper aufzunehmen.

Bei der Verdauung erzeugt es ein Enym namens Monolaurin, welches die Eigenschaft hat, Bakterien, Pilze und Viren zu eliminieren. Außerdem kann man Kokosöl direkt auf die Haut auftragen, um Schwellungen zu lindern.

3.  Blaubeeren

Essen das gegen Entzündungen hilft: Blaubeeren

Es heißt, dass du den Nährwert einer Frucht daran erkennst, wie leuchtend ihre Farbe ist. Je intensiver, desto besser.

Blaubeeren enthalten antibakterielle Substanzen, die zur Heilung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen und bei Problemen mit Übergewicht oder Krebs helfen.

4. Lachs

Lachs ist ein Luxus, den du dir definitiv für deine Gesundheit gönnen solltest. Er enthält Proteine, Vitamin B12 und D, Mineralien und Fettsäuren (Omega 3 und 6).

Omega-Fettsäuren reduzieren Schmerzen und Entzündungen.

  • Experten empfehlen, dass du diese zweimal die Woche konsumierst, um Herz-Kreislauf-Störungen oder degenerativen Krankheiten vorzubeugen.
  • 67 Gramm Lachs sind ausreichend in einer Mahlzeit.

5.  Sellerie

Essen das gegen Entzündungen hilft: Sellerie

Ein Gemüse, das in deiner Ernährung nicht fehlen sollte: Es enthält wichtige Vitamine (A, B1, B2, B6, B9, C und E) und Mineralien wie Sodium, Schwefel, Silizium und Ballaststoffe.

Es ragt durch folgende Eigenschaften heraus:

  • beruhigende Wirkung
  • Antioxidanten
  • Harntreibend
  • schmerzhemmende Wirkung
  • Herz-Kreislauf-Schutz
  • Abführmittel

All diese Eigenschaften helfen auch dabei, den Cholesterinspiegel zu halten. Zudem reduziert es die Wahrscheinlichkeit von Herzinfarkten und verbessert den Blutdruck.

Im Allgemeinen reinigt Sellerie den Körper, eliminiert unnötige Flüssigkeiten und reduziert Gelenkschmerzen.

6.  Shiitake Pilze

Ein weiteres Beispiel für Essen, das gegen Entzündungen hilft sind Shiitake Pilze. Diese Pilze enthalten nicht nur essentielle Aminosäuren, sondern auch Mineralsubstanzen, Vitamine und Makronährstoffe. 

Sie:

  • versorgen uns mit großen Mengen an Ballaststoffen, die das ordnungsgemäße Funktionieren der Darmflora erhalten,
  • enthalten hohe Anteile von Enzymen, die in gute Antioxidanten umgewandelt werden und
  • haben gewisse Komponenten, wie Lentinan und Beta-Glucan, die im Kampf gegen die Entwicklung von Tumoren herausragen.

7. Avocado

Essen das gegen Entzündungen hilft: Avocado

Die Avocado enthält phenolische Substanzen, die den Cholesterinspiegel reduzieren. Auch bei rhematischen Beschwerden oder Gelenkschmerzen ist dieses Gemüse von Nutzen.

Andererseits beschleunigt die Avocado den Stoffwechsel. Der Konsum senkt noch dazu den Blutdruck und reduziert die Lipide im Blut. Das hilft, Herzinfarkte zu vermeiden.

Was generell gegen Entzündungen hilft:

  • Den Zuckeranteil in deiner Ernährung reduzieren.
  • Regelmäßige Bewegung oder Training.
  • Erhöhe die Aufnahme von Flüssigkeiten.
  • Bei Wunden auf der Haut, die Stelle sauber halten.
  • Mindestens acht Stunden täglich schlafen.
  • Stressige Situationen vermeiden, bedenke, dass emotionale Veränderungen auch physische Effekte haben.