Erwartest du von anderen, so zu handeln, wie du selbst es tätest?

· 5 Juni, 2016
Es mag ungerecht erscheinen, aber man kann von niemandem als sich selbst alles erwarten. Andere Personen haben auch ihre Interessen und diese stimmen nicht immer mit den eigenen überein.

Nichts ist qualvoller, als von anderen zu erwarten, so zu handeln, wie man es selber täte. Dieser Fehler unterläuft vielen Menschen, und niemand kann bestreiten, dass dies das emotionale Gleichgewicht beeinträchtigt.

Normalerweise erwartet man immer viel von denjenigen, die man am meisten liebt, weil dies Sicherheit vermittelt.

„Ich weiß, dass mein Partner mich unterstützt, weil ich dasselbe für ihn tun würde“.

Anzunehmen, vorherzusehen und zu erwarten, dass diese Person sich entsprechend den eigenen Erwartungen verhält, ist eine Methode, die Welt als kontrollierbar und verlässlich zu erfahren.

Nichtdestotrotz passiert nicht immer alles so, wie man es sich vorgestellt hat, und das ist der Grund für Enttäuschungen. Jeder braucht einen gewissen Grad an Sicherheit im Leben, ohne den man nicht wüsste, woran man ist, und daher viel zu erleiden hätte.

Nun darf man diesen Gedanken aber nicht übertreiben, indem man sich erwartet, der Rest der Welt müsse den eigenen Werten gemäß handeln.

Hier erfährst du mehr darüber, wie du mit diesem Problem umgehen kannst.

Von der Macht der Erwartungen oder davon, wie man von anderen erwartet, so zu handeln wie man selbst

Eltern achten sehr darauf, dass sich ihre Kinder so verhalten, wie sie es selbst tun würden. Freunde erwarten in der Regel, dass sie immer und überall verteidigt werden. Der Ehemann erwartet von seiner Frau, dass sie seinen Erwartungen jederzeit entspricht.

Sicherlich bist du solchen Situationen in deinem Umfeld auch schon begegnet. Diese sind jedoch gefährlich und nnen bei beien Parteien Leid verursachen. So geht es nicht.

Siehe auch: 7 Gewohnheiten emotional intelligenter Menschen

Aber was passiert da genau?

Frau mit Zwilling muss handeln

Handelst du entgegen meiner Erwartung, dann hintergehst du mich

Wenn man die laufende Initiative eines Freundes nicht unterstützt, dann beschuldigt er einen des Verrats oder der Falschheit. Dabei ist gut möglich, dass seine Ziele den eigenen Werten widersprechen, oder dass man ihm nicht helfen kann, weil man gerade selber Probleme hat.

  • Wer sich nicht in andere Personen hineinfühlen kann, um ihre besonderen Sichtweisen und ihr Recht darauf zu verstehen, anderer Ansicht zu sein, der hat nicht verstanden, wie positive Beziehungen funktionieren, die auf Gegenseitigkeit und Respekt beruhen.

Niemand ist gezwungen oder dazu verpflichtet, sich gemäß den Erwartungen anderer zu verhalten. Tut man es doch, dann entfernt man sich von der eigenen Persönlichkeit und schadet seinem Selbstwertgefühl.

Von der Bedeutung die Kontrolle über alle deine Lebensbereiche zu haben

Manche Personen können Ungewissheit nicht zulassen: Nicht zu wissen, was passieren wird oder Reaktionen und Verhaltensweisen zu begegnen, die sie nicht kontrollieren können.

Lesetipp 10 Gewohnheiten von Partnern in einer glücklichen Beziehung

Wie soll man akzeptieren, dass die eigenen Kinder einem sagen, dass sie nicht studieren wollen, wenn es dasjenige war, was man für sie erträumt hat?

Wie soll man begreifen, dass ein Freund lieber mit den Arbeitskollegen als mit einem selbst in Urlaub fährt?

Menschen, die nicht damit umgehen können, dass die anderen nach ihren eigenen Maßstäben handeln, erleiden viele Frustrationen und Enttäuschungen, die ihr Selbstwertgefühl beschädigen.

In Wahrheit reicht es schon, empathischer zu werden und vor allem damit aufzuhören, von anderen zu erwarten, sich gemäß den eigenen Erwartungen zu verhalten.

Nicht von den anderen, sondern von dir selbst sollst du alles erwarten

Frau mit Pusteblume will handeln

Rechte und Pflichten

Wer aufhört, immer alles von anderen zu erwarten, ist freier und hat mehr Energie, um sich auf das zu konzentrieren, was wirklich zählt: Alles von sich selbst zu erwarten.

  • Du hast das Recht darauf, von anderen respektiert zu werden.
  • Du hast das Recht darauf, geliebt zu werden, aber nicht, das Leben derjenigen zu kontrollieren, die dich lieben, oder von ihnen kontrolliert zu werden.
  • Du hast das Recht darauf, Gegenseitigkeit zu erwarten, aber nicht, darauf zu vertrauen, dass alle mit deinen Ideen, Entscheidungen und Werten einverstanden sind.
  • Du hast das Recht darauf, für deine Träume zu kämpfen, und den anderen dasselbe zuzugestehen, auch wenn sie sich sehr von deinen unterscheiden.

Lesetipp: 7 Regeln zur Kommunikation mit manipulativen Personen

  • Du hast die Pflicht, auf dich selbst aufzupassen, dein Selbstwertgefühl zu schützen und Enttäuschungen vorzubeugen, weil die Welt sich nicht so verhält wie du.
  • Du hast die Pflicht, proaktiv danach zu streben, glücklich zu sein, ohne dabei hundertprozentig von anderen abhängig zu sein. Akzeptiere Absagen und begreife, dass sie dich von Zeit zu Zeit enttäuschen können.
  • Verstehe, dass auch du andere enttäuschen kannst und deswegen nicht zu einem besseren oder schlechteren Menschen wirst. Alle versuchen auf ihre Weise glücklich und frei zu sein, aber dabei andere zu respektieren.

Welt und Menschen sind chaotisch. Sich vorzumachen, dass sich alle genau so verhalten, wie man es von ihnen erwartet, erzeugt sehr viel Stress und Leid.