Ernährungstipps zur Linderung von Beschwerden bei Endometriose

21 März, 2021
Experten empfehlen Frauen mit Endometriose eine eisenhaltige Ernährung. Entdecke im heutigen Artikel weitere Ernährungstipps zur Linderung von Beschwerden bei Endomitriose.

Bestimmte Speisen und Nährstoffe können dazu beitragen, viele Körperfunktionen zu verbessern und die Symptome verschiedener Erkrankungen zu lindern. Vor diesem Hintergrund werden wir im folgenden Artikel erörtern, wie deine Ernährung zur Linderung der Beschwerden bei Endometriose beitragen kann.

Experten betrachten Endometriose heute als eine Krankheit unbekannten Ursprungs, die keine direkte Beziehung zur Ernährung hat. Wir wissen jedoch, dass eine Reihe von Faktoren diese Krankheit auf irgendeine Weise beeinflusst. Zum Beispiel hormonelle Ungleichgewichte, Entzündungen, Schmerzen, Verdauungsprobleme, etc. Durch eine gesunde Ernährung können diese Faktoren sowie auch die Lebensqualität positiv beeinflusst werden.

Was ist Endometriose?

Linderung von Beschwerden bei Endometriose
Endometriose ist eine Veränderung der Gebärmutterwand, die in 40 % der Fälle mit Unfruchtbarkeit verbunden ist.

Endometriose ist eine Erkrankung, die Frauen während ihrer reproduktiven Lebensphase betrifft und durch das Vorhandensein von Endometriumgewebe außerhalb der Gebärmutter gekennzeichnet ist. Im Allgemeinen befinden sich diese Endometriose-Herde im Beckenbereich (Bauchfell, Eierstöcke, Darm oder Blase). Seltener können sie aber auch in anderen Bereichen auftreten.

Es handelt sich um eine häufige Erkrankung mit einer hohen Prävalenz bei Frauen im gebärfähigen Alter, die zwischen 5 und 10 % der Bevölkerung betrifft. Gleichzeitig ist diese Erkrankung eng mit Unfruchtbarkeit verbunden, da diese in 40 % der Fälle auftritt.

Wie die Ernährung die Beschwerden einer Endometriose lindern kann

Wie bei den meisten Krankheiten spielen die Ernährung und der Lebensstil eine wichtige Rolle. In diesem Fall kann die richtige Ernährung dazu beitragen, hormonelle Ungleichgewichte, Unterleibsschwellungen und Schmerzen zu minimieren. Gleichzeitig kann sie auch die von der Endometriose verursachten Verdauungsprobleme reduzieren.

Um die Beschwerden bei Endometriose zu lindern, solltest du eine Ernährung verfolgen, die aus frischen, pestizidfreien und biologischen Lebensmitteln besteht. So förderst du einen Rückgang der Entzündung, wie in Critical Reviews in Food Science and Nutrition beschrieben wird.

Zu diesen Lebensmitteln zählen:

  • Hochwertiges Eiweiß aus Fleisch und Wild, Fisch und Eiern
  • Rohe Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte
  • Rohes grünes Blattgemüse oder Blutorangen
  • Brombeeren und andere Früchte, die reich an Antioxidantien sind

Erfahre mehr über Endometriose.

Weitere Empfehlungen zur Linderung der Beschwerden bei Endometriose:

Neben frischen Lebensmitteln im Allgemeinen gibt es auch bestimmte Nährstoffe, die sich positiv auf die Linderung der Symptome dieser Erkrankung auswirken können:

1. Vitamin B

Linderung von Beschwerden bei Endometriose durch Nahrungsmittel wie Brokkoli
Grünes Blattgemüse ist reich an Vitaminen der Gruppe B, die mithilfe von Ballaststoffen eine Regulierung der Östrogenmengen im Blut ermöglichen.

Bei der Behandlung von Endometriose ist zu beachten, dass ein Überschuss an Östrogen das Wachstum von Endometriumgewebe außerhalb der Gebärmutter fördert. Östrogene sind in erster Linie weibliche Steroid-Sexualhormone, die von den Eierstöcken und den Nebennieren produziert werden.

Eine erhöhte Menge an B-Vitaminen, insbesondere in einer gesunden Leber, kann Östradiol in Östriol umwandeln. In dieser Form kann sich Östrogen an Ballaststoffe binden, sodass der Körper es ausscheiden kann. B-Vitamine sind in Kreuzblütengemüse wie Grünkohl, Brunnenkresse, Kohl, Brokkoli oder Sprossen enthalten.

2. Eisenhaltige Lebensmittel

Frauen, die an Endometriose leiden, sollten sich eisenreich ernähren, da starke Blutungen den Eisenvorrat des Körpers deutlich reduzieren können.

Dabei ist es wichtig zu beachten, dass es zwei Arten von Eisen gibt, die mit der Nahrung aufgenommen werden können. Auf der einen Seite haben wir Häm-Eisen, das in Fleisch und Eiern, grasenden Tieren und hochwertigem Fisch enthalten ist. Auf der anderen Seite gibt es das Nicht-Häm-Eisen, das in grünem Blattgemüse, Karotten oder Schokolade vorkommt. Die zweite Gruppe kann weniger gut absorbiert werden als die erste.

Denke daran, dass ein Eisenmangel zur Entstehung einer Anämie beitragen kann. Diese Krankheit ist durch Müdigkeit und einen ständigen Zustand der Erschöpfung gekennzeichnet. Studien haben darüber hinaus gezeigt, dass Anämie die Lebensqualität der Betroffenen beeinflusst.

3. Omega-3-Fettsäuren

In einer Studie, an der 70.709 Krankenschwestern in den USA teilnahmen, erkrankten die Frauen mit der höchsten Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren um 22 % seltener an Endometriose.

Diese Studie wurde über einen Zeitraum von 12 Jahren durchgeführt und erschien in der Zeitschrift Health Reproduction.

4. Ballaststoffe

Linderung von Beschwerden bei Endometriose durch Gemüse
Ballaststoffe tragen zur Verbesserung der Verdauung und anderer Körperfunktionen bei, wie z.B. auch der Regulierung bestimmter hormoneller Ungleichgewichte.

Für Patientinnen mit Endometriose sind Ballaststoffe unerlässlich, da sie die Gesundheit des Darmtrakts erhalten und die Ausscheidung von überschüssigem Östrogen fördern. Achte darauf, ausreichend Ballaststoffe aus Quellen wie grünen Bohnen, Blumenkohl, Früchten, Brokkoli und Rosenkohl zu dir zu nehmen, um nur einige zu nennen.

Natürliche Mittel zur Linderungen von Schmerzen bei Endometriose.

5. Eine glutenarme Ernährung

Ein direkter Zusammenhang zwischen Zöliakie und Endometriose ist derzeit nicht nachweisbar. Allerdings zeigen einige Studien, dass nach einer glutenfreien Ernährung über 12 Monate die Symptome der Endometriose zurückgehen.

Dabei geht es jedoch nicht darum, Gluten komplett aus der Ernährung zu streichen. Dies ist ein wichtiger Punkt, denn nur wer an Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit leidet, sollte sich glutenfrei ernähren

Eine ausgewogene Ernährung zur Linderung der Beschwerden bei Endometriose

Zu guter Letzt solltest du nicht vergessen, eine gesunde Ernährung mit einer Form von Bewegung zu kombinieren, die dir Spaß macht. Selbst wenn deine Endometriose-Beschwerden nicht so stark zurückgehen, wie du es dir wünschst, bietet eine gesunde Ernährung auch andere wichtige gesundheitliche Vorteile.

  • Joseph SV., Edirisinghe I., Freeman BM., Fruit polyphenols: a review of anti inflammatory effects in humans. Crit Rev Food Sci Nutr, 2016. 56 (3): 419-44.
  • DeLoughery TG., Iron deficiency anemia. Med Clin North Am, 2017. 101 (2): 319-332.
  • Trans fats linked to increased endometriosis risk and omega 3 rich food linked to lower risk. European Society of Human Reproduction and Embriology, 2015.
  • Marziali M., Venza M., Lazzaro S., Lazzaro A., et al., Gluten free diet: a new strategy for management of painful endometriosis related symptoms? Minerva Chir, 2012. 67 (6): 499-504.