Erhöhte Cholesterinwerte bei Frauen – Was tun?

17 Januar, 2019
Rote Früchte sind reich an Antioxidantien und helfen, den Blutzuckerspiegel zu reduzieren. Sie enthalten auch Anthocyane, die die Cholesterinwerte regulieren.

Die Cholesterinwerte bei Frauen und Männern sind unterschiedlich, vor allem weil dieser durch hormonelle Veränderungen beeinflusst wird und deshalb während der Schwangerschaft und auch in der Menopause erhöht ist.

Es ist gut, die Ursachen für erhöhte Cholesterinwerte zu kennen und auch, wie er auf natürliche Weise gesenkt werden kann. Lies deshalb diesen Artikel!

Wie du sicher bereits weist, ist Cholesterin eine Art Fett, das natürlich in unserem Körper vorkommt und bei verschiedenen, lebenswichtigen Funktionen benötigt wird. Cholesterin steht mit der Hormonproduktion in Verbindung und auch mit Vitamin D und der Galle.

Damit diese Substanzen vom Blut transportiert werden können, braucht es einige Fetteiweiße. LDL und HDL. Wenn diese Fetteiweiße nicht in der richtigen Menge verfügbar sind, kommt es zu einer offensichtlichen Bedrohung der Gesundheit.

Lesetipp: Mit Knoblauch und Hafer gegen Cholesterin

Gründe für einen erhöhte Cholesterinwerte bei Frauen

Frau

Das Cholesterin vor der Menopause

Das Risiko, vor der Menopause an einem hohen Cholesterinspiegel zu leiden, ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen.

Meistens kommt es dazu, bevor man das 50. Lebensjahr erreicht hat. Dann sind spezielle Medikamente sowie eine Ernährungsumstellung notwendig. Hier zeigen wir dir die möglichen Gründe auf:

  • Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft steigt der Östrogenspiegel sowie andere Hormone, da sich die Plazenta entwickeln muss. Automatisch steigen auch die Cholesterinwerte. Daneben produzieren sich dann auch Veränderungen bei anabolischen Prozessen, die auch zu mehr Cholesterin führen. Denke daran, einige Regeln zu befolgen und dann auch deinen Arzt um Rat zu fragen.
  • Einnahme von Verhütungsmitteln (Pille): Viele Verhütungspillen enthalten Östrogen und Progestin. Wie bereits erwähnt, führen diese Hormone dazu, dass auch Triglyzerid- und Cholesterinwerte ansteigen und es kommt deshalb zu einer Veränderung sowohl des HDL als auch des LDL.
  • Hipothyreose: Kürzlich veröffentliche Studien haben gezeigt, dass bei Hypothyreose nur wenig Schilddrüsenhormone produziert werden. So wird auch der Metabolismus des Körpers verlangsamt. Das führt wiederum dazu, dass das Cholesterin im Blut steigt, denn bei zu wenig Schilddrüsenhormonen wird die Kapazität der Leber, das Blut weiter zu verarbeiten, eingeschränkt.
  • Ungenügende Nierenaktivität: wenn eine oder beide unserer Nieren nicht gut arbeiten, dann sammeln sich die Fette im Blut, weil sie nicht richtig weiterverarbeitet werden können. Das alles führt dazu, dass auch der Cholesterinspiegel im Blut ansteigt.
  • Übergewicht: Hier handelt es sich um den häufigsten Grund. Die Ansammlung von Fett verändert schnell die HDL- und LDL-Werte. Bei einem erhöhten Cholesterinspiegel kommt es zu Fettansammlungen in den Venen und zur progressiven Verhärtung der Arterien.

Cholesterin in der Menopause

  • Während der Menopause kommt es immer zu einer Erhöhung des Cholesterinspiegels. In einigen Fällen verzweifeln wir, ohne dass wir eigentlich wissen, warum es trotz einer gesunden Ernährung und einer gesunden Lebensweise zu erhöhten Werten kommt. Warum passiert das? All dies ist auf ein Ungleichgewicht des Östrogens in der Menopause zu führen. Beachte diese und bespreche es mit deinem Arzt. Manchmal ist eine Hormontherapie nötig, um die Werte wieder in den Griff zu bekommen.

Wie kann Cholesterin bei Frauen reduziert werden?

Die Kraft von roten Früchten und blauen Beeren

Beeren

  • Wassermelone, Granatapfel, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Pflaumen etc… Alle diese roten oder blauen Früchte helfen bei der Senkung des Blutzuckerspiegels und der Cholesterinwerte und schützen das Herz.
  • Bei Frauen haben diese Früchte auch den Vorteil, dass damit zum Beispiel einer Harninfektion vorgebeut werden kann. Zudem enthalten sie viele Antioxidantien und sind für die Allgemeingesundheit von großem Vorteil.

Lesetipp: Tinktur aus Aubergine vermindert Cholesterin

  • Weiter enthalten all diese Früchte Anthocyan, eine Substanz, die gezielt den Cholesterinspiegel reduziert.
  • Iss diese Früchte morgens beim Frühstück oder bereite dir einen Saft zu. Auch in Kombination mit Haferflocken sind diese Früchte dann sehr lecker. Sie gelten als Wundermittel für die Gesundheit der Frau.

Regeln für eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Früchte

  • Vermeide industriell hergestellte Lebensmittel, Fette, Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen, Milchprodukte, rotes Fleisch sowie gesalzene Waren etc…
  • Erhöhe den Konsum an Früchten, Gemüse, Vollkornprodukten, Hafer, Kerne sowie Samen, Nüsse und Tofu.
  • Benutze immer Olivenöl.
  • Backe dein Essen wann immer du kannst und vermeide dann frittierte Speisen.
  • Treibe ein wenig Sport! Es reicht schon, wenn du täglich 40 Minuten spazieren gehst.
  • Kok, H. S., van Asselt, K. M., van der Schouw, Y. T., van der Tweel, I., Peeters, P. H. M., Wilson, P. W. F., … Grobbee, D. E. (2006). Heart Disease Risk Determines Menopausal Age Rather Than the Reverse. Journal of the American College of Cardiology. https://doi.org/10.1016/j.jacc.2005.12.066
  • Auro, K., Joensuu, A., Fischer, K., Kettunen, J., Salo, P., Mattsson, H., … Perola, M. (2014). A metabolic view on menopause and ageing. Nature Communications. https://doi.org/10.1038/ncomms5708