Entdecke die wunderbaren Eigenschaften der Guave

· 5 August, 2014
Die Guave hat antiseptische, adstringierende und anthelminthische Wirkungen. Wenn du Zahnschmerzen hast, kannst du einen Tee aus den Blättern der Guave zubereiten und damit den Mund spülen.

Die Guave ist in der Naturheilkunde eine der meist geschätzten und benutzten Obstsorten, da sie sehr nützliche Eigenschaften und hervorragende Nährwerte besitzt.

Die Guave, in Brasilien „Goiaba“ genannt, ist ein Gewächs, das in den Tropen sehr häufig vorkommt. Deren Früchte können direkt gegessen oder aber auch zur Herstellung von Säften, Eis, Konserven usw. verwendet werden. Die Guave hat eine große Anzahl von Samen.

Eigenschaften der Guave

Diese Pflanze besitzt beachtliche antiseptische, adstringierende und antihelminthische (entwurmende) Eigenschaften, sie kann nicht nur Bakterien, sondern auch Pilze und Würmer, die unseren Organismus befallen, beseitigen.

Aus diesem Grund wird sie besonders in den Philipinen häufig eingesetzt.

Die Blätter der Guave werden zur Wundheilung und gegen Zahnschmerzen verwendet, da sie stark schmerzlindernd wirken. Hierfür werden einige Blätter in einem halben Liter Wasser gekocht.

Der Sud sollte etwas ziehen und danach wird dieser durch einen Filter abgegossen. Mit diesem Sud kannst du bei Zahnschmerzen Mundspülungen durchführen, du wirst eine Schmerzlinderung verspüren.

Lesetipp: 5 Desserts für Diabetiker

Die Blätter und Baumrinde der Guave als Tee zubereitet wirken ebenfalls gegen Durchfall. Mit dem obengenannten Sud kannst du Halsschmerzen, Schwindelgefühl, Menstruationsbeschwerden, Erbrechen oder andere Magenbeschwerden behandeln.

Die Vorzüge der Guave für unsere Gesundheit sind zahlreich, da diese einen hohen Anteil an Quercetin enthält. Dieser Wirkstoff wirkt stark antioxidant und verhindert die Bildung von Sorbit, das die Trübung der Augenlinse, also den grauen Star, verursachen kann.

Der graue Star ist eine degenerative Erkrankung, die vor Allem im fortgeschrittenen Alter sehr häufig vorkommt.

Diese Frucht ist reich an Folsäure, die zu der B-Vitamingruppe gehört und hilft, Mundgeruch zu bekämpfen, der durch Zahnfleischentzündungen hervorgerufen wird. Außerdem ist sie besonders für schwangere Frauen geeignet, da Guave Missbildungen des Fötus vorbeugen kann.

Wie du feststellen kannst, hat die Guave eine Unzahl von Eigenschaften und Vorzügen für unsere Gesundheit.

Diese Frucht ist einfach köstlich, deshalb möchten wir dir ein Rezept empfehlen, in dem sehr reife Guavefrüchte verwendet werden und das in mehreren Ländern Südamerikas als Delikatesse gilt.

Bocadillo (Guavenpaste)

guavewürfel

Diese Paste (Bocadillo) ist eine Süßspeise, die unserem Körper eine große Menge natürliche Energie spendet. Hier unser Rezept:

Lesetipp: 5 einfache und gesunde Desserts

Zutaten

  • 4 Pfund Guave
  • Zucker: je nach Fruchtfleisch (wirst du die doppelte Menge an Zucker benötigen)
  • Orangensaft
  • 1 Tasse Wasser

Zubereitung

  • Schneide die Guave in kleine Stücke und koche diese dann in Wasser (eine Tasse). Presse nun die Frucht und siebe diese dann. Wiege das Fruchtfleisch ab. Bereite dann die doppelte Menge an Zucker vor. Wenn du zum Beispiel 2 Tassen Fruchtfleisch hast, wirst du 4 Tassen Zucker brauchen. Mische dann den Zucker mit dem Fruchtfleisch in einem Topf.
  • Sobald sich der Zucker bei mittlerer Temperatur gut aufgelöst hat, füge den Orangensaft hinzu und lasse die Mischung dann köcheln bis sie sich fervestigt. Wenn du eine kleine Portion zur Probe auf einen Teller gibst und sich eine Kugel bildet, dann ist die Paste fertig.
  • Bestreue eine hitzebeständige Form mit Zucker, füge die Guavemasse hinzu und bestreue diese dann wieder mit Zucker. Lasse die Paste erkalten und schneide zum Verzehr kleine mundgerechte Portionen.