Einfach göttlich: Zitronen-Charlotte!

10 April, 2018
Mit diesem Rezept für Zitronen-Charlotte zauberst du ein göttlich leckeres Dessert, das auch wie ein Kuchen zum Kaffee serviert werden kann.

Eine Zitronen-Charlotte ist ohne Backen einfach vorzubereiten und steht im Kühlschrank bereit, bis die Gäste kommen. Du kannst die Zitronen-Charlotte auch am Vortag zubereiten und ziehen lassen, damit sie saftiger wird. Als Dessert oder auf der Kaffeetafel ist diese Süßspeise insbesondere im Sommer herrlich!

Probiere die Zitronen-Charlotte!

Eine Charlotte wie diese ist grundsätzlich ein Dessert beziehungsweise eine Süßspeise, die aus kalt miteinander aufgeschichteten Bestandteilen besteht und im Kühlschrank fest werden muss. Oft sind Charlotten auch kugelförmig.

Als Basis für eine Charlotte dienen oft Löffelbiskuits oder Bisquitböden. In unserem Rezept für die Zitronen-Charlotte verwenden wir Butterkekse. Grundsätzlich funktioniert die Charlotte aber auch mit anderen hartgebackenen Keksen. Vielleicht verwendest du Zitronenkekse für deine persönliche Rezeptvariante der Zitronen-Charlotte?

Hier ist unser Rezept:

Kekse für Zitronen-CharlotteZutaten für Zitronen-Charlotte:

Diese Zitronen-Charlotte schmeckt besonders gut, wenn du sie im Sommer eiskalt aus dem Kühlschrank servierst. Du brauchst dafür folgende Zutaten:

  • 2 Packungen Butterkekse (oder Zitronenkekse)
  • 400g Naturjoghurt
  • 150g Zucker
  • 2 Zitronen (bio!)
  • 200ml Schlagsahne
  • 5 Blatt Gelatine

Wählst du fettarmen Naturjoghurt und ein fettreduziertes Produkt zum Aufschlagen, so reduzierst du den Kalorien- und Fettgehalt der Zitronen-Charlotte. Ersetzt du dann den Zucker durch ein kalorienfreies Süßungsmittel, senkst du den Kaloriengehalt weiter deutlich.

Achte unbedingt darauf, dass die Zitronen aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, denn du brauchst die Schale, um der Zitronen-Charlotte ihren intensiven Zitronengeschmack zu verleihen. Zitronen aus konventionellem Handel sind nicht nur mit diversen Pflanzenschutzmitteln behandelt, sondern haben auf ihrer Schale auch Gifte, die das Schimmeln verhindern sowie Wachse für schönen Glanz. Das gehört alles nicht in eine Zitronen-Charlotte!

Zitronen-CharlotteZubereitung der Creme

Ja, das Rezept enthält Gelatine und wir wissen, dass viele Hobbyköche Angst haben, mit Gelatine etwas falsch zu machen. Doch in diesem Rezept sind keine Zutaten enthalten, die durch ihre Enzyme die Wirkungsweise von Gelatine aufheben. Trau dich, es wird dir ganz sicher gelingen! So gehst du Schritt für Schritt vor:

  • Weiche die Blattgelatine in einer flachen Schale in kaltem Wasser ein. Lege dazu Blatt für Blatt nacheinander in die Schale damit jedes Blatt von Wasser umgeben ist und gut einweichen kann.
  • Wasche die Zitronen und reibe ihre Schale mit einer feinen Reibe ab oder ziehe sie mit einem Zestenreißer in kleine dünne Streifen
  • Presse erst dann den Zitronensaft aus und achte darauf, dass keine Kerne in den Saft gelangen.
  • Mische nun den Zucker unter den Zitronensaft und achte darauf, dass er sich gut auflöst, bevor du den süßen Saft unter den Joghurt rührst.
  • Schlage die Sahne steif und hebe sie unter den selbst hergestellten Zitronenjoghurt.
  • Drücke die Gelatine gut aus und gib sie in einen Topf. Erhitze die Gelatine langsam, bis sie flüssig ist, sie darf aber keinesfalls kochen!
  • Gib dann vorsichtig 2-3 Esslöffel der Joghurtmasse zur Gelatine und rühre beides gut zu einer etwas glasigen Mischung.
  • Füge nach und nach die Gelatinemischung zur Joghurtmasse hinzu und gib am Ende die abgeriebene Zitronenschale hinzu.

Die Creme ist nun fertig und du solltest die Backform vorbereiten, um aus Creme und Keksen eine Zitronen-Charlotte zu machen.

Zitronen-CharlotteZubereitung Zitronen-Charlotte

Damit die Zitronen-Charlotte auch hübsch aussieht, kannst du die Kekse unterschiedlich schichten. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  • Lege eine Form zunächst mit Klarsichtfolie aus. Das kann eine Kastenform, eine Auflaufschale oder auch Springform sein. Nimm, was du hast, es wird immer lecker!
  • Lege den Boden der Form mit Butterkeksen aus. Wenn du magst, kleide auch den Rand der Form mit Keksen aus.
  • Gib nun eine erste Schicht der Zitronencreme auf die Kekse und schichte dann eine neue Schicht Kekse darauf.
  • Wie bei Lasagne führe den Vorgang weiter fort, bis du keine Zitronencreme mehr hast. Die letzte Schicht sollte aus Keksen bestehen.
  • Stelle die Zitronen-Charlotte nun in den Kühlschrank und warte einige Stunden ab, bis die Charlotte fest geworden ist. Je nach Form kann das 2-4 Stunden dauern.
  • Je länger du die Charlotte ziehen lässt, desto saftiger werden die Kekse.
  • Vor dem Servieren auf eine Platte stürzen und die Klarsichtfolie abziehen.

Wir sind sicher, dir wird dieses göttliche Dessert nicht nur gelingen, sondern auch dir und deinen Gästen gut schmecken. Du kannst natürlich statt Zitronen auch Orangen verwenden und Orangenkekse statt Butterkekse nehmen. Hast du einmal das Grundrezept verstanden, ergeben sich viele weitere Rezeptideen mit anderen Früchten wie Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen,…

Auch interessant