Die positive Wirkung von Minztee auf unsere Gesundheit

13 Mai, 2018
Minze gehört zu einer Pflanzenfamilie, zu der auch weitere medizinische Pflanzen, wie Thymian und Rosmarin gehören. Sie sticht durch ihre verdauungsfördernde Wirkung sowie durch ihren hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen hervor

Die positive Wirkung von Minztee ist schon seit vielen Jahren bekannt. Er dient der Linderung vieler Beschwerden und Schmerzen.

Die Pflanze wächst auf der ganzen Welt, kommt aber ursprünglich aus der Mittelmeerregion. Minzen gehören zur Familie der Lippenblütengewächse, wobei es zahlreiche verschiedene Arten gibt.

Trotz dieser Vielfalt haben alle Arten auch Gemeinsamkeiten, wie beispielsweise das starke Aroma, die grünen Blätter, die purpurfarbigen Blüten und die Tatsache, dass sie alle auf feuchtem Boden wachsen.

Wichtige Fakten

Wirkung von Minztee und Kennzeichen der Minze

Im folgenden Artikel erfährst du Wichtiges über die Pflanze und die Wirkung von Minztee:

  • Die Minzpflanze wächst schnell, sie verzweigt sich und kann bis zu eineinhalb Meter hoch werden.
  • Die Blüten der Minzpflanze können violett oder weiß sein.
  • Es gibt ungefähr 30 echte Minzarten und zahlreiche Hybriden. Wie Rosmarin, Thymian und Oregano gehören diese zur Familie der Lippenblütler.
  • Du kannst die Minzblätter verwenden, um einen Tee daraus zu machen, aber auch die ätherischen Öle nutzen und sie äußerlich am Körper anwenden.
  • Diese unglaubliche Pflanze enthält die Vitamine A und C, Omega 3-Fettsäuren und verschiedenste Mineralstoffe.
  • Du musst jedoch vorsichtig mit der Pflanze umgehen und darfst sie nicht zu sehr der Sonne aussetzen. Auch regelmäßiges Gießen ist wichtig. Die Blätter können das ganze Jahr über gepflückt werden.
  • Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet „Mentha„, welcher auf die griechische Nymphe und Geliebte von Pluto zurückgeht. Vor Eifersucht verwandelte sie sich in eine Pflanze.

Sieh dir auch diesen Artikel an: 6 wichtige Vitamine für ein gesundes Haarwachstum

Wirkung von Minztee

Erfahre, welche unglaublichen Vorteile diese Pflanze, die einfach zu finden und anzupflanzen ist, für dich hat.

Minze unterstützt die Verdauung

Wirkung von Minztee: Gut für die Verdauung

Um von der positiven Wirkung von Minztee auf die Verdauung zu profitieren, kannst du ihn nach dem Essen trinken, damit der Magen sich beruhigt.

Er hilft auch gegen Blähungen und unterstützt die Verdauung. Er wird bei allen Arten von Bauchschmerzen empfohlen, da er krampflösend und gegen Übelkeit wirkt.

Bei Völlegefühl nach dem Essen kannst du dir einen Tee aus Minzblättern machen und du wirst dich schon bald besser fühlen.

  • Damit wird die Produktion von Verdauungssäften stimuliert. Der Tee hilft auch gegen Übelkeit.
  • Du solltest ihn lieber nicht über längere Zeit trinken, da er Gastritis oder Entzündungen an der Magenwand hervorrufen kann.

Minze unterstützt das Atmungssystem

Das in der Minze enthaltene Menthol wirkt abschwellend. Diese Pflanze wirkt darüber hinaus schweißtreibend und befreit die Atemwege. Sie wird gegen Grippe und Erkältungen sowie zur Senkung von Fieber eingesetzt.

Die antivirale Wirkung hilft außerdem bei der Heilung aller Arten von Atemwegserkrankungen.

Auch bei Bronchitis, Pharyngitis und Asthma kann Minztee eingesetzt werden. Außerdem kann er nach dem Aufhören mit dem Rauchen oder bei Raucherhusten hilfreich sein, um einen gereizten Hals zu beruhigen.

Minze hat einen positiven Effekt auf Leber und Darm

Du kannst Minze auch verwenden, um die Funktion der Leber zu verbessern und die Absonderung von Galle anzuregen. Sie hilft gegen Blähungen und trägt zur Verbesserung der Verdauung bei, wenn die Leber nicht gut arbeitet.

Darüber hinaus kann sie zur Behandlung von Durchfall, Reizdarmsyndrom und Morbus Crohn eingesetzt werden. Die Minze unterstützt die Ausscheidung von Fetten im Darm und verhindert die Ansammlung von Abfallprodukten.

Minze fördert die Durchblutung

Die Minze enthält Eugenol und Rosmarinöl und wirkt deshalb blutgerinnungshemmend. Sie verbessert die Durchblutung und kann zur Behandlung verschiedener Beschwerden, wie beispielsweise Kopfschmerzen, eingesetzt werden.

Du kannst sie auch verwenden, um die Höhenkrankheit zu bekämpfen, da sie die Sauerstoffversorgung der Zellen unterstützt und gleichzeitig den Körper von Giftstoffen reinigt.

Du willst mehr erfahren? 7 natürliche Heilmittel für die Durchblutung

Äußerliche Anwendung

Wirkung von Minztee bei der äußerlichen Anwendung

Darüber hinaus hilft Minze auch bei

Sie hilft auch zur

  • Verbesserung des Hautbildes und
  • kann in der Küche für verschiedene Rezepte verwendet werden.

Wie bereitet man diesen wunderbaren Tee zu?

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Zutaten

  • 6 Minzblätter
  • 1/2 Tasse Wasser (125 ml)

Zubereitung

  • Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Minzblätter damit überbrühen. Kurz ziehen lassen und den Tee am besten noch warm trinken.

Nutze auch du die positive Wirkung von Minztee. Am besten legst du dir eine Pflanze zu, um davon jederzeit profitieren zu können.

Auch interessant