Der Welt-Morbus-Bechterew-Tag: Wissenswertes

Der Welt-Morbus-Bechterew-Tag ist die beste Gelegenheit, sich zu informieren und Patienten körperlich und seelisch zu unterstützen. Hier erfährst du mehr!
Der Welt-Morbus-Bechterew-Tag: Wissenswertes

Letzte Aktualisierung: 01. Oktober 2021

Der Welt-Morbus-Bechterew-Tag wird am ersten Samstag im Mai gefeiert. Allerdings wird er auf den zweiten Samstag im Mai verlegt, wenn der erste Samstag auf den 1. Mai fällt, da dieser in vielen Ländern ein Feiertag ist. Auf diese Weise wird der andere Feiertag nicht verdrängt.

Aber was für eine Krankheit ist das eigentlich?

Morbus Bechterew ist eine entzündliche Arthritis, die hauptsächlich in den Gelenken des Rückens und des Beckens auftritt. Akute Beschwerden und Steifheit bessern sich in der Regel durch körperliche Aktivitäten, während Inaktivität die Krankheit verschlimmern kann.

Daher zielt der Welt-Morbus-Bechterew-Tag darauf ab, das Bewusstsein für diese Krankheit zu schärfen und Betroffene mit einem weltweiten Unterstützungsnetzwerk zu verbinden. In unserem heutigen Artikel erfährst du mehr über die Krankheit, ihre Ursachen, Behandlungen und wie du Betroffene unterstützen kannst.

Spondylitis ankylosans und axiale Spondyloarthritis (axSpA)

Die Spondylitis ankylosans oder Spondyloarthritis hat ihren Namen geändert, um präziser darzustellen, worum es sich handelt. Daher gibt es ein traditionelles und ein aktualisiertes Modell, in dem die axiale Spondyloarthritis (axSpA) auftaucht.

Das traditionelle Modell beinhaltet:

  • Morbus Bechterew (Spondyloarthritis): Eine entzündliche Arthritis, die hauptsächlich die Wirbelsäule betrifft.
  • Undifferenzierte Spondyloarthritis: Eine heterogene Gruppe von Gelenkerkrankungen, die Merkmale von Spondyloarthropathien aufweisen, aber nicht völlig einheitlich sind.
  • Enteropathische Arthritis: Eine entzündliche Gelenkerkrankung, die durch Darmerkrankungen entsteht.
  • Juvenile Spondyloarthritis: Spondyloarthropathie bei Kindern unter 16 Jahren.
  • Reaktive Arthritis: Entzündung der Gelenke als Reaktion auf eine Infektion in einem anderen Teil des Körpers.

Später erschien das aktualisierte Modell, das Folgendes umfasst:

  • Axiale Spondyloarthritis (axSpA): Eine Entzündung in der Wirbelsäule, die Morbus Bechterew, die enteropathische Arthritis, die reaktive Arthritis, die psoriatische Arthritis und die undifferenzierte Spondyloarthritis umfasst.
  • Periphere Spondyloarthritis (pSpA): Hier treten Entzündungen und Erkrankungen in den Bereichen außerhalb der Wirbelsäule auf. Darüber hinaus werden auch Psoriasis-Arthritis, undifferenzierte Arthritis, reaktive Arthritis und enteropathische Arthritis einbezogen.
Welt-Morbus-Bechterew-Tag - Mann mit Rückenschmerzen

Lies auch diesen Artikel: Spondyloarthropathien: Wissenswertes

Ursachen und Symptome

Die Ursachen der Krankheit sind nach wie vor nicht bekannt. Allerdings haben Forscher eine genetische Störung im HLA-B27-Gen gefunden. Außerdem leiden wesentlich mehr Männer an Spondylitis ankylosans als Frauen.

Zu den Symptomen gehören unter anderem:

Verfügbare Behandlungen

Die Behandlungsoptionen umfassen Medikamente, physikalische Therapien und Operationen. Ziel ist es, irreversible Schäden zu verhindern oder das Fortschreiten bestehender Probleme und Beschwerden zu verlangsamen.

Daher werden nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Wenn diese nicht anschlagen, versuchen es die Ärzte mit Tumornekrosefaktor-Blockern und Interleukin-17-Hemmern.

Darüber hinaus können Physiotherapiepläne dazu beitragen, die Flexibilität, die Kraft und den Bewegungsumfang zu verbessern. Dies trägt zur Schmerzlinderung bei. Dabei wählt der Spezialist Übungen aus, die auf den Zustand des Patienten abgestimmt sind.

Als letzter Ausweg wird eine Operation vorgenommen, um die Schmerzen zu lindern und kritische Schäden an den Gelenken zu beheben. Allerdings ist dieser Eingriff nicht sehr häufig.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Das Karpaltunnelsyndrom und seine Behandlungsmöglichkeiten

Welt-Morbus-Bechterew-Tag

Der Hauptimpuls für den Welt-Morbus-Bechterew-Tag kommt von der Axial Spondyloarthritis International Federation (ASIF), die drei grundlegende Ziele verfolgt. Der Schwerpunkt liegt auf der Bewusstseinsbildung, der Schaffung geeigneter Informationen und der Stärkung der menschlichen Beziehungen.

Weltweit sollen mehr Menschen über Risikofaktoren, Symptome und Behandlungen informiert werden, um die Lebensqualität zu verbessern.

Welt-Morbus-Bechterew-Tag: Gemeinsam – axSpA und emotionales Wohlbefinden

Für das Jahr 2021 wurde beschlossen, das Hauptthema in drei Schwerpunkte aufzuteilen. Die Ziele des Tages waren folgende:

  • Information: Aufklärung über die psychische Gesundheit der Patienten und Förderung ihres emotionalen Wohlbefindens mit Hilfe von Kommunikationsmitteln, da negative Gefühle die Krankheit verschlimmern können.
  • Bewältigung: Ermutigung der Patienten zu täglicher Bewegung, um die psychologischen und physischen Vorteile zu nutzen, die bei der Bekämpfung von Depressionen und Angstzuständen helfen.
  • Unterstützung: Die Betroffenen werden mit den Patientenorganisationen in Kontakt gebracht, was sich als wirksam erwiesen hat. Denn dadurch fühlen sie sich integriert und lernen, mit schwierigen Zeiten besser umzugehen.

Wie kannst du selbst am Welt-Morbus-Bechterew-Tag teilnehmen?

Dank ASIF gibt es verschiedene und kreative Möglichkeiten, sich zu beteiligen. Hier sind einige der besten Optionen:

  • Lade dir offizielle Informationsmaterialien wie Logos und Poster herunter und teile sie in sozialen Netzwerken.
  • Nimm an der virtuellen Wanderveranstaltung Walk Your AS Off teil.
  • Erfahre mehr auf dem Spondyloarthritis Global Summit.
  • Verwende Tags auf Facebook, Instagram und Twitter, die sich auf das zentrale Thema beziehen. Außerdem kannst du auch Bilder mit motivierenden Botschaften teilen.
Welt-Morbus-Bechterew-Tag. Eine Frau checkt ihren Social Media Account.

Fakten zur axialen Spondyloarthritis

Hier sind einige zusammenfassende Daten, die für ein besseres Verständnis dieser Erkrankung wichtig sind:

  • Nicht-medizinische Therapien können eine wirksame Alternative sein. Das können zum Beispiel Bewegung im Schwimmbad, Akupunktur, Chiropraktik und Massagen sein.
  • Es gibt keine einzelnen Tests, die AS bei einem Patienten bestätigen.
  • Die Symptome sind bei Männern und Frauen unterschiedlich ausgeprägt.
  • 95 % der kaukasischen Menschen mit AS haben die Genveränderung HLA-B27.
  • Es gibt insgesamt 60 Gene, die an der Entstehung der Krankheit beteiligt sind.

Am Welt-Morbus-Bechterew-Tag erfährst du auch, wie du die Risikofaktoren erkennen kannst

Die abschließenden Empfehlungen lauten folgendermaßen: Achte auf die Risikofaktoren, die mit dem HLA-B27-Gen, der Familienanamnese und dem Vorhandensein einer entzündlichen Darmerkrankung verbunden sind. Außerdem kann ein Zusammenhang mit der Anzahl der Schadstoffe und Toxine bestehen, denen man ausgesetzt ist.

Kurz gesagt, der Welt-Morbus-Bechterew-Tag ermöglicht es uns, die Integration, die Sichtbarkeit, das Bewusstsein, wirksame Behandlungen und die Ermittlung der Ursachen ein für alle Mal voranzutreiben.

Es könnte dich interessieren ...
Hilft Yoga gegen Arthrose?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Hilft Yoga gegen Arthrose?

Yoga ist eine Praxis, die verschiedene Vorteile bietet. Aber hilft Yoga auch gegen Arthrose? Lies weiter und du wirst es erfahren!



  • Vargas R; Madariaga M y Katona G. Espondilitis anquilosante juvenil: características clínicas en 41 enfermos. Bol. méd. Hosp. Infant. Méx. 1985.
  • López A, Queiro R, Sánchez M, Alperi M, Riestra J  y Ballina F. ¿Es útil el ejercicio en el tratamiento de la espondilitis anquilosante? Seminarios de la Fundación Española de Reumatología
    Volumen 9. 2008. Disponible en: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1577356608749261.
  • Castro P, Gutiérrez M y Díaz R. Genetics of ankylosing spondylitis. Rev. méd. Chile. 2014. Disponible en: http://www.scielo.cl/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0034-98872014000900011&lng=es. http://dx.doi.org/10.4067/S0034-98872014000900011.
  • Dean L, Jones G, MacDonald A, Downham C, Sturrock R y Macfarlane G. Prevalencia global de espondilitis anquilosante. Reumatología (Oxford). 2014.
  • Rudwaleit M, Van der Heijde D, Landewé R, Listado J, Akkoc N, Brandt J, et al. El desarrollo de los criterios de clasificación de la Assessment of SpondyloArthritis International Society para la espondiloartritis axial (parte II): validación y selección final. Ann Rheum Dis. 2009.
  • Evidencia científica de la rehabilitación en la espondilitis anquilosante. Rehabilitación. Volumen 48. 2014. Disponible en: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0048712014000541.