Birnenkuchen: köstlicher und gesunder Nachtisch

21 September, 2018
Genau wie der Apfel ist auch die Birne eine hundertprozentig gesunde Obstart. Birnen sind voll von Nährstoffen und man kann sie einfach in vielerlei Nachtischen verwenden.

Es gibt viele gesunde Desserts, die man aus Obst zubereiten kann. Im Folgenden teilen wir ein leckeres Rezept für Birnenkuchen mit dir, das selbst dem anspruchsvollsten Gaumen gefallen wird.

Birnen werden bei vielen Dessertrezepten verwendet, da sie weich und saftig sind. Deswegen kann man sie auf verschiedene Weise zubereiten.

Insbesondere bekannt sind Rezepte für Birnen a la Beaujolaise, doch es gibt noch so viele mehr.

Auf der ganzen Welt gibt es viele verschiedene Arten von Birnen. Man sollte sich wirklich ein wenig näher über dieses Obst informieren, denn genauso wie der Apfel und einige weitere Obstsorten, enthalten Birnen viele Nährstoffe für unseren Körper.

Wirkstoffe und gesundheitliche Nutzen der Birne

100 Gramm Birne (ein Stück) enthalten etwa 53 Kalorien. Da sie viel Ballaststoffe enthält, ist die Birne leicht zu verdauen und das ganze Verdauungssystem schlägt seinen Nutzen aus ihr. Durch ihren Säuregehalt wirkt sie stark adstringierend.

Auch das Nervensystem und die Herzgesundheit werden durch den Verzehr von Birnen gestärkt.

Das liegt daran, dass sie viele Vitamine des B-Komplexes enthält (B1, B2 und Niacin). Diese Vitamine stimulieren ebenfalls das Wachstum und schützen Haut und Haare.

Des Weiteren versorgt die Birne unseren Organismus auch mit einer wichtigen Dosis Vitamin A und C und enthält die folgenden Mineralstoffe: Magnesium, Kalzium, Kalium, Phosphor und Kupfer.

Lies auch diesen Artikel: Nelken als natürliches Heilmittel für eine bessere Verdauung

Birnen sind wirklich sehr gesund

Die Birne enthält außerdem Tannin, Ölsäure, Palmitinsäure, Glutaminsäure, Linolsäure, Kaffeesäure und Asparaginsäure. Diese Stoffe sind alle für verschiedene biologische Prozesse notwendig. Das macht die Birne zu einer rundum gesunden Art Obst.

Rezept für Birnenkuchen

Unser Birnenkuchen ist eine Nachspeise mit einem luftig-lockeren gebackenem Teig. Wir haben das Rezept zwar mit Birnen erstellt, doch natürlich kannst du auch Äpfel oder anderes Obst der Saison dafür benutzen.

Der Teig ist ein einfaches Rezept und die Birnen werden scheibenförmig darauf gelegt. Jegliches andere Obst, das sich im Ofen backen lässt, ist außer der Birne ebenfalls geeignet.

Es kommen bei unserem Rezept etwa 4 Portionen heraus. Wenn du Gäste erwartest, dann erhöhe die genannten Mengen proportional.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Vier köstliche hausgemachte Nachspeisen

Zutaten

  • 2 große, reife Birnen
  • 2 Eier (60 g)
  • ½ Tasse Apfelpüree (100 g)
  • ½ Tasse griechischer Joghurt (100 g)
  • 2 Löffel Reismehl (30 g)
  • ½ Tasse brauner Zucker (100 g)
  • 3 Löffel gemahlene Mandeln  (45 g)
  • Saft einer Zitrone
  • gemahlener Zimt (je nach Geschmack)
  • 1 Prise Salz
Zutaten für den Birnenkuchen

Zubereitung

  1. Heize zuerst den Ofen auf 180 °C vor.
  2. Fette danach eine mittelgroße Ofenform ein, oder benutze Ofenpapier. Wenn du lieber individuelle Formen benutzen möchtest, um einzelne Portionen zu erhalten, dann ist das natürlich auch möglich.
  3. Schäle die Birnen, entferne danach das Gehäuse und schneide sie in dünne Scheiben. Beträufle sie im folgenden mit etwas Zitronensaft, damit sie nicht bräunlich werden. Bewahre sie in der Zwischenzeit in einer Schale auf.
  4. Trenne dann die Eier.
  5. Vermische in einer Schüssel den Joghurt, das Eigelb, den Zucker und das Apfelpüree. Vermenge die Zutaten unbedingt so lange, bis du einen einheitlichen Teig erhältst. 
  6. Gib danach zu dieser Mischung die gemahlenen Mandeln, das Reismehl und Salz hinzu. Rühre erneut, bis sich der Teig einheitlich und ohne Klümpchen formt. 
  7. Schlage dann das Eiweiß mit dem Rührer, bis es steif ist.
  8. Rühre es danach vorsichtig unter den Teig, damit dieser lockerer wird.
  9. Gib den Teig danach in die vorgefettete Form und lege die Birnenscheiben darauf. Drücke sie leicht ein, damit sie schön haften.
  10. Bestäube den Birnenkuchen zum Schluss noch mit ein wenig Puderzucker und Zimt.
  11. Nun kommt er für etwa 40 Minuten in den Ofen. Warte, bis er goldbraun gebacken ist.
  12. Lasse den Birnenkuchen jetzt noch abkühlen und serviere ihn dann zum Nachtisch.

Dieses Dessert enthält nur wenige Kalorien und ist ein wirklich leichter Gaumenschmaus. Man kann den Birnenkuchen zusammen mit einem Eistee oder einem heißen Früchtetee servieren.

  • Nawirska, A., & Kwaśniewska, M. (2005). Dietary fibre fractions from fruit and vegetable processing waste. Food Chemistry91(2), 221–225. https://doi.org/10.1016/j.foodchem.2003.10.005
  • Wang, H., Cao, G., & Prior, R. L. (1996). Total antioxidant capacity of fruits. Journal of Agricultural and Food Chemistry44(3), 701–705. https://doi.org/10.1021/jf950579y
  • Bunzel, M., & Ralph, J. (2006). NMR characterization of lignins isolated from fruit and vegetable insoluble dietary fiber. Journal of Agricultural and Food Chemistry54(21), 8352–8361. https://doi.org/10.1021/jf061525z