Beseitigung aller abgestorbenen Hautzellen und Krankheitserregern an den Füßen

· 15 Februar, 2017
Mit dieser Methode kannst du Krankheitserreger und abgestorbene Hautschüppchen an den Füßen entfernen und dich gleichzeitig nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen.

Die Füße stützen unseren Körper den ganzen Tag und obwohl sie so wichtig sind, vergessen wir oft ihre Pflege.

Da sie kontinuierlich dem harten Boden, den Schuhen und unterschiedlichen klimatischen Bedingungen ausgesetzt sind, breiten sich an den Füßen schnell Pilzerkrankungen aus, die Haut kann trocken sein oder andere Beschwerden aufweisen.

Mit der Zeit entstehen Verhärtungen, Risse, Schmerzen oder andere lästige Symptome. 

Zur Pflege der Füße sind keine kostspieligen Behandlungen notwendig. Du erreichst ohne große Ausgaben mit Naturmitteln ausgezeichnete Ergebnisse.

In unserem heutigen Beitrag verraten wir dir einen einfachen Trick, um Krankheitserreger an den Füßen zu entfernen, die Haut geschmeidig zu machen und Verhärtungen zu reduzieren. 

Lese weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Wie kann man Krankheitserreger und abgestorbene Hautzellen an den Füßen entfernen?

fuesse-eines-mannes

Es gibt natürlich auch zahlreiche Mittel für die Fußpflege zu kaufen, die gleichzeitig Pilzinfektionen und der Ansammlung von Bakterien vorbeugen.

Doch natürliche Mittel sind noch immer am besten, denn so kann die Gesundheit und auch die Umwelt vor gefährlichen Chemikalien geschützt werden.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Gepflegte Fersen sind ganz einfach!

Zu den empfehlenswerten Hausmitteln zählt beispielsweise ApfelessigMan findet ihn in den meisten Haushalten und er kann auch für medizinische Zwecke verwendet werden.

Apfelessig wird durch einen Fermentationsprozess hergestellt und zeichnet sich durch antiseptische, entzündungshemmende und antimykotische Eigenschaften aus, die sowohl innerlich als auch durch äußerliche Anwendungen genutzt werden können.
apfelessig-zur-beseitigung-von-abgestorbenen-hautzellen

Apfelessig ist schon seit Langem ein beliebtes Mittel zur Fuß- und Nagelpflege, da er desinfizierend wirkt und hilft, abgestorbene Hautschüppchen zu beseitigen.

Auch weißer Essig ist sehr nützlich, doch heute werden wir dir die Vorzüge des Apfelessigs näher bringen.

Mit der regelmäßigen Anwendung können Pilzerkrankungen, Juckreiz und Trockenheit gelindert werden.

Darüber hinaus handelt es sich um ein ausgezeichnetes natürliches Beruhigungsmittel, das insbesondere nach einem langen Arbeitstag mit unbequemen Schuhen sehr zu empfehlen ist.

Apfelessig macht die Haut weich und hilft bei der Beseitigung der abgestorbenen Hautzellen, Verhärtungen und Unreinheiten an den Füßen.

Die darin enthaltene Säure neutralisiert unangenehme Gerüche, was bei übermäßiger Schweißbildung sehr nützlich ist.

Die Apfelsäure hilft auch ausgezeichnet gegen Warzen und rissige Haut.

Darüber hinaus spendet Apfelessig der Haut Feuchtigkeit und fördert die Heilung kleiner Wunden.

Lesetipp: Eiswasser für die Füße stärkt das Immunsystem

Wie wird das Hausmittel mit Apfelessig für die Fußpflege zubereitet?

fussbad-zur-beseitigung-von-abgestorbenen-hautzellen

Es gibt verschiedene Tricks, um die Qualitäten des Apfelessigs für die Fußpflege zu nutzen. Dieser sollte jedoch nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden, da er diese reizen könnte.

Am einfachsten ist es, ein 20-minütiges Fußbad zu nehmen, das mit Salz und ätherischen Ölen ergänzt werden kann. 

Zutaten

  • ½ Tasse Apfelessig (125 ml)
  • 2 Liter warmes Wasser
  • 10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl
  • 1 Esslöffel Natron (wahlweise) (10 g)

Anwendung

  • Zuerst erwärme die zwei Liter Wasser auf eine erträgliche Temperatur und vermische sie mit dem Apfelessig.
  • Danach das ätherische Öl dazugeben.
  • Setzen Sie sich an einen bequemen Ort und tauchen Sie Ihre Füße 20 bis 30 Minuten lang in das Bad.
  • Nach Wunsch kannst du einen Löffel Natron dazugeben, um die Peeling-Wirkung zu verbessern.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend einen Monat lang, um das Erscheinungsbild deiner Füße zu verbessern.

Lesetipp: Hausmittel gegen Krampfadern mit Aloe, Karotten und Apfelessig

Beachte:

Die Wirkung dieses natürlichen Mittels kann variieren, da die Haut darauf auf unterschiedliche Art reagieren kann. 

Die Ergebnisse werden nicht unmittelbar erzielt, es ist deshalb wichtig, das Fußbad regelmäßig anzuwenden.

Normalerweise verursacht Apfelessig keine unerwünschten Reaktionen. Wir empfehlen dir jedoch vor der vollständigen Anwendung, eine kleine Probe durchzuführen. 

Um schöne, sanfte und gesunde Füße vorzeigen zu können, empfiehlt es sich, diese Behandlung immer mit einer Feuchtigkeitscreme abzuschließen.