So pflegen Sie Ihre Nieren und Blase

14 Juli, 2014
Alle drei Tage solltest du deinen Nieren etwas Ruhe gönnen und auf reizende Nahrungsmittel verzichten. Gleichzeitig empfiehlt es sich, mehr rohes Gemüse und Gemüsesäfte zu konsumieren.

Nieren und Blase sind wichtige Organe unseres Körpers, die nicht nur für das Harnwegssystem zuständig sind, sondern auch einen Teil des lymphatischen Systems darstellen, da sie gemeinsam mit der Leber Schadstoffe und Abfallprodukte, die sich in unseren Zellen befinden, aus dem Körper leiten.

Wir dürfen nicht vergessen, wie anfällig wir tagtäglich für externe und interne Schadstoffe sind: in unser Blut gelangen nicht nur Giftstoffe aus Lebensmitteln (Pestizide und Umweltgifte), auch durch Stress und Angstzustände können schädliche Stoffe freigesetzt werden. 

Nieren und Leber sind ausschlaggebend im Kampf gegen Schadstoffe. Auch die Blase spielt dabei eine wichtige Rolle: Ihre Aufgabe ist den Harn zu sammeln und anschließend auszuleiten. Sie sollte gepflegt und geschützt werden, um häufig auftretende Infektionen zu vermeiden.

Typische Probleme mit den Nieren und der Blase

  • Probleme bei der Blasenkontrolle: Inkontinenz oder Probleme beim Zurückhalten des Urins
  • Infektionen
  • Schwierigkeiten bei der Blutfilterung
  • Veränderungen an der Blasenwand (sie kann nicht mehr so viel Urin halten wie zuvor)
  • Blockierte Harnröhre

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

  • Im Falle von Anzeichen einer Harnwegsinfektion.
  • Wenn wir an Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen und extremer Müdigkeit Leiden.
  • Wenn wir ständig Harndrang verspüren.
  • Wenn wir Schmerzen beim Urinieren verspüren.

Tipps zur Nieren- und Blasenpflege

Unsere Ernährung ist von großer Wichtigkeit, daher geben wir Ihnen anschließend verschiedene Tipps, die Sie zur Nieren- und Blasnepflege beachten sollten. Bei Beschwerden oder zur Vorsorge sollten Sie vielleicht Ihre Ernährung entsprechend umstellen.

Blasen- und Nierereinigung alle drei Tage

Wenn wir unseren Nieren alle drei Tage eine Auszeit gönnen, können wir ihre Lebensdauer erhöhen und für ein gutes Funktionieren sorgen. Zudem können wir auf diese Weise auch die Gesundheit unserer Blase schützen.

Wie macht man das? Ganz einfach, indem Sie alle drei Tage folgende Lebensmittel von Ihrem Ernährungsplan streichen: 

  • Kaffee
  • Alkohol
  • Gezuckerte und kohlensäurehaltige Getränke
  • Lebensmittel, die sehr proteinreich sind
  • Salz

Bei diesen Nahrungsmitteln müssen unsere Nieren doppelt so viel arbeiten.

Empfohlene Säfte

  • Cranberry-Saft, da dieser antioxidative Eigenschafften hat und das Harnwegssystem schützen kann. Er verhindert, dass sich Bakterien an der Blasenwand festsetzen, was für diese Organe sehr wichtig ist. Der Saft reinigt uns von innen und sollte täglich eingenommen werden.
  • Karottensaft ist nicht nur köstlich und erfrischend, sondern auch ideal dazu geeignet, das Blut zu säubern, was die Arbeit der Nieren erleichtert.

Karottensaft

  • Traubensaft ist eine tolle Mineralstoffquelle, die uns dabei hilft, Harnsäure zu reduzieren und für einen ausgeglichenen Herzschlag sorgt.

Empfohlene Gemüsesorten

Eines sollte uns auf jedenfall bewusst sein: Das Verzehren von rohem Obst und Gemüse ist unerlässlich. 

Gemüse

Der Grund? Sie versorgen uns mit lebendigen Enzymen, die beim Kochen verloren gehen. Die Enyzme haben grundlegende Aufgaben beim Reinigungsprozess unseres Organismus. Daher empfehlen wir Ihnen, Obst und Gemüse wann immer es geht roh zu verzehren. Nachfolgend nennen wir einige Gemüsesorten, die für Blase und Nieren besonders gut sind:

  • Spargel: Enthalten viele entwässernde Wirkstoffe und Stimulieren unsere Nierenfunktion, indem sie Giftstoffe ausscheiden und die Ausscheidung des Urins anregen.
  • Spinat: Ist reich an Mineralien, lässt uns besser entgiften und hilft uns dabei, die Nieren zu säubern.
  • Sellerie: Perfekt für Salate oder auch als Aufguss. Er wirkt entwässernd und ist reich an Mineralien.
  • Rote Beete, da sie die Nieren effektiv entgiftet.
  • Weiße Bohnen sind ebenfalls ideal für die Nieren.

 Kräuter für Blase und Nieren

  • Brennessel und Löwenzahn: Sind Diuretika, die die Nieren reinigen und dabei helfen, Harnsäure auszuscheiden.
  • Petersilie: Egal, auf welche Weise wir diese verzehren, ob roh oder als Aufguss – dieses Kraut reinigt die Nieren intensiv. Dazu können wir beispielsweise eine Handvoll Petersilie für zehn Minuten in zwei Liter Wasser aufkochen. Wir lassen die Mischung ziehen, sieben sie und lassen sie Im Kühlschrank abkühlen. Das Getränk sollte binnen fünf Tagen verbraucht werden, danach können Sie sich eine Woche Pause gönnen und das Entgiftungsgetränk dann wieder fünf Tage lang nehmen. Auf diese Weise können Sie die Nieren auch von Salzspuren befreien.

Es liegt auf der Hand, dass die Gesundheit unserer Nieren und unserer Blase hauptsächlich von unserer Ernährung abhängt, daher sollten wir fettreiche Lebensmittel, aber auch zu viel Salz, Alkohol und Süßigkeiten meiden, da diese dafür sorgen, dass unsere Nieren ihren Filteraufgaben nicht mehr nachkommen können. Dadurch können Nierensteine sowie Herzprobleme entstehen.

Da wir selbst für unsere Lebensqualität verantwortlich sind, sollten wir besonders auf unsere Ernährung achten. Wenn Sie zudem noch täglich etwas Sport machen, und schwierige Situationen oder einen hektischen Alltag etwas gelassener angehen und somit Stress vermeiden, werden Sie merken, dass es sich mehr als lohnt.

Auch interessant