9 Gesundheitsprobleme, die an den Händen abzulesen sind

22 Januar, 2018
Die Hände können über verschiedene gesundheitliche Probleme Auskunft geben und eine frühzeitige Diagnose ermöglichen. 

An den Händen kann man verschiedenste Dinge ablesen, auch verschiedene gesundheitliche Beschwerden hinterlassen an den Händen ihre Spuren.

Anschließend findest du verschiedene Anzeichen, die einiges über deinen gesundheitlichen Zustand verraten können und deshalb beachtet werden sollten.

1. Schmerzen am Daumen und am Zeigefinger

Wenn du Schmerzen am Daumen und am Zeigefinger empfindest, oder wenn es zu einem Kribbel- und Taubheitsgefühl kommt, kann dies ein Hinweis auf das Karpaltunnelsyndrom sein. 

Bei diesen Beschwerden kommt es auch zu Schwellungen am Handgelenk, denn der Druck auf die Nerven in diesem Bereich ist zu groß und führt zu unangenehmen Konsequenzen.

Insbesondere Menschen, die sich wiederholende, mechanische Aufgaben mit den Händen durchführen, leiden an diesem Syndrom, das sehr schmerzhaft und unangenehm sein kann. Musiker oder Menschen, die jeden Tag am Computer arbeiten, sind besonders häufig davon betroffen.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Karpaltunnelsyndrom: 5 schmerzlindernde Yoga-Übungen

2. Schlecht heilende Wunden an den Händen

 Frau beim Arzt leidet an schlecht heilenden Wunden an den Händen

Wenn du an den Händen Wunden hast, die nur sehr schlecht heilen, kann dies ebenfalls ein Anzeichen für ein Gesundheitsproblem sein.

Es kann beispielsweise vermehrt zu blauen Flecken oder Verletzungen an den Händen kommen, die lange nicht heilen, wenn du an Diabetes leidest.

Wenn du zusätzlich ständig Hunger und Durst verspürst, wenn sich in Händen und Füßen ein Kribbel- und Taubheitsgefühl bemerkbar macht, dann solltest du einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen zu klären! Es handelt sich um häufige Anzeichen für einen erhöhten Blutzuckerspiegel.

Lesetipp: Hoher Blutzucker: 6 Anzeichen, die darauf hinweisen

3. Farbveränderungen an den Händen

Wenn du feststellst, dass deine Finger eine ungewohnte Farbe aufweisen, können sich dahinter verschiedene gesundheitliche Probleme verstecken.

Vielleicht warst du lange an der Kälte, stehst unter Stress oder hast schwere physische Arbeiten hinter dir, bei denen Hände und Handgelenke stark belastet wurden.

Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, könnte es sich um ein Anzeichen für eine Krankheit handeln. Wenn zusätzlich Symptome wie Juckreiz, Schmerzen oder Kribbel- oder Taubheitsgefühl in den Fingern auftreten, dann solltest du dich von einem Arzt untersuchen lassen, um die genauen Ursachen festzustellen.

Es könnte sich um Anzeichen für eine Erkrankung der Wirbelsäule handeln. Auch Durchblutungsstörungen oder Hautbeschwerden könnten sich durch diese Symptome äußern.

4. Übermäßiges Schwitzen an den Händen

Übermäßiges Schwitzen an den Händen

Wenn du ständig an den Händen schwitzt, könnte dies ein Symptom für Hyperhidrosis palmaris sein. Die übermäßige Schweißabsonderung an den Händen wird umgangssprachlich auch einfach als „Schweißhände“ bezeichnet.

Wenn die Schweißabsonderung nicht auf gewöhnliche Ursachen wie Hitze oder Nervosität zurückzuführen ist und nicht von äußeren Faktoren abhängt, verstecken sich dahinter oft emotionale Probleme oder großer psychosozialer Druck.

5. Schwache, brüchige Nägel

Wenn deine Nägel brüchig sind, kann dies die Folge von ständigem Kontakt mit Wasser, Spülmitteln oder anderen Chemikalien sein. Auch mangelnde oder falsche Nagelpflege kann dazu führen.

Hinter brüchigen Nägeln kann sich jedoch auch eine Schilddrüsenstörung verbergen. 

  • Leidest du zusätzlich an Schwäche, Müdigkeit und Gelenkschmerzen? Dann ist es an der Zeit, einen Arzt aufzusuchen, um dir Klarheit zu verschaffen und die genauen Ursachen herauszufinden!

Mehr darüber erfährst du hier: 7 Anzeichen einer Schilddrüsenerkrankung

6. Kalte Hände

Frau mit Problemen an den Händen

Wenn du ständig kalte Hände hast oder Farbveränderungen an den Händen feststellst, solltest du ebenfalls einen Arzt aufsuchen.

Diese Symptome sind häufig auf Durchblutungsstörungen oder Störungen des Nervensystems zurückzuführen. Gehe den Ursachen auf den Grund!

7. Zitternde Hände

Wenn die Finger oder Hände zittern, entsteht ein sehr unangenehmes Gefühl. Oft handelt es sich nur um eine zu große Anspannung oder Belastung der Hände und das Zittern verschwindet wieder, sobald die Hände ruhen können.

Wenn das Zittern jedoch auch in einer Ruhephase anhält, könnte es sich um einen Mangel an den Vitaminen B1, B6, B12 und E handeln. Lasse dich ärztlich untersuchen!

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Warum Vitamin B12 wichtig ist

8. Schwellungen an den Händen

Schwellungen an den Händen

Wenn deine Hände geschwollen sind, können verschiedenste Ursachen dahinterstecken. Vielleicht ist es heiß und du hast zu viel salzige Speisen konsumiert? In diesem Fall verschwindet die Schwellung schnell und du musst dir keine Sorgen machen.

Wenn deine Hände jedoch sehr oft geschwollen sind, solltest du auf jeden Fall einen Arzt zu Rate ziehen, denn es könnte sich um eine Gefäßkrankheit handeln. 

Lesetipp: 7 Lebensmittel, die deinen Blutgefäßen gut tun

9. Veränderte Farbe der Fingernägel

Du kannst beobachten, dass sich die Farbe deiner Fingernägel verändert hat? Vielleicht ist dein Hämoglobinspiegel niedrig oder du leidest an Anämie. In beiden Fällen nehmen die Nägel eine bläuliche Farbe an.

Meist werden dadurch die Hände auch ungeschickter und du empfindest ein unangenehmes, leichtes Kribbelgefühl in den Fingern. Lasse dich von deinem Arzt untersuchen, um die genauen Ursachen herauszufinden!

Auch interessant