Hoher Blutzucker: 6 Anzeichen, die darauf hinweisen

22 September, 2017
Bei einem erhöhten Blutzuckerspiegel kann es sein, dass man grundlos abnimmt, da der Organismus mehr Kalorien verbraucht, auch wenn das widersprüchlich scheint. 

Ein hoher Blutzucker macht zunächst kaum Beschwerden. Doch mit der Zeit weist der Körper durch verschiedene Anzeichen darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Du solltest folgende Symptome beachten und gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen, der eine frühzeitige Diagnose stellen kann.

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel wird als Erstes mit Diabetes assoziiert, kann jedoch auch andere Krankheiten verursachen. 

Vielleicht leidest du daran, ohne etwas davon zu wissen? Beobachte folgende Symptome und lasse dich untersuchen, falls du denkst, dass dies bei dir der Fall sein könnte.

1. Du hast ständig Hunger?

Viele Menschen kennen das: Sie leiden ständig an einem Hungergefühl und müssen dieses stillen. Du solltest dieses Anzeichen nicht unbeachtet lassen, denn es könnte sich um ein Warnsignal handeln!

Wenn dein Blutzuckerspiegel erhöht ist, wird in den Zellen nicht ausreichend Glukose frei, was bedeutet, dass der Organismus nicht die notwendige Energie zur Verfügung hat und deshalb etwas zu essen verlangt. Deshalb haben Betroffene ständig großen Appetit.

Entdecke auch diesen Artikel: 5 Schönheitsbehandlungen mit Zucker gegen häufige Hautbeschwerden

2. Du leidest an großer Müdigkeit?

Meist machen wir Stress und zu viel Arbeit für die Müdigkeit verantwortlich. Auch Blutarmut könnte der Auslöser dafür sein. Doch ein hoher Blutzucker kann ebenfalls zu großer Müdigkeit und Erschöpfung führen.

hoher Blutzucker verursacht große Müdigkeit

 

Ein hoher Blutzuckerspiegel weist darauf hin, dass der Organismus nicht fähig ist, Glukose richtig zu absorbieren und zu speichern.
So kann die Energie nicht effizient verwertet werden und die Zellen des Organismus erhalten nicht ausreichend Nährstoffe. 
In der Folge fühlt sich die betroffene Person müde, auch wenn eigentlich keine Gründe dafür vorhanden sind.

3. Häufiger Harndrang

Häufiger Harndrang kann auf Diabetes hinweisen.

Ein hoher Blutzucker führt dazu, dass die Nieren versuchen, die Glukosekonzentration im Blut und in den Zellen auszugleichen.

Das bedeutet, dass der eigene Organismus das Blut mit der intrazellulären Flüssigkeit verdünnt, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. In der Folge kommt es zu einem häufigeren Harndrang.

4. Gewichtsverlust in kurzer Zeit

Wenn dein Blutzuckerspiegel hoch ist, kannst du in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren.

hoher Blutzucker: Frau nimmt in kurzer Zeit ab und überprüft ihr Gewicht mit der Waage

Auch wenn du kalorienreiche Nahrungsmittel isst, kann es aus folgenden Gründen dazu kommen:

  • Durch den übermäßigen Harndrang verlierst du viel Flüssigkeit und lagerst deshalb keine Flüssigkeit ein, wodurch du abnimmst.
  • Durch ein erhöhtes Harnvolumen mit viel Glukose verbraucht der Organismus mehr Kalorien. 
  • Deshalb versucht der Organismus, die überschüssige Glukose loszuwerden.

Wenn für den Stoffwechsel nicht ausreichend Insulin vorhanden ist, verbrennt der Körper mehr Fett.

5. Verschwommenes Sehen

Wenn du ab und zu verschwommen siehst, kann dies auch mit erhöhten Blutzuckerwerten zusammenhängen. In diesem Fall kommt es durch den hohen Blutzucker zur Austrocknung des Körpers.

Der ganze Körper leidet daran, auch die Zellen der Augen, und in der Folge kann es beim Fokussieren zu Schwierigkeiten kommen.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Welche Kräuter und Pflanzen helfen bei Diabetes II?

6. Reizbarkeit

Wenn du schneller als normalerweise gereizt bist und sich auch andere der genannten Symptome bemerkbar machen, könnte dies ebenfalls ein Anzeichen für erhöhte Blutzuckerwerte sein.

hoher Blutzucker: Frau ist sehr gereizt

Ein hoher Blutzucker führt zu erhöhter Nervosität und Reizbarkeit und macht dich sogar für Depressionen anfälliger.

Das Geirn muss auf ausgeglichene Weise mit Glukose versorgt werden, damit es richtig funktionieren kann. Wenn es zu starken Schwankungen kommt, kann sich dies auf den Gemütszustand auswirken, der sich plötzlich verschlechtern kann.

Zucker steht auch in Verbindung mit einem anderen Wirkstoff, der für den Gemütszustand verantwortlich ist: Chrom. Der Insulinspiegel kann ohne dieses Spurenelement nicht gehalten werden.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

 

Auch interessant