9 Botschaften, die dir deine Pupillen mitteilen

Wenn uns jemand gefällt, weiten sich unsere Pupillen. Genauso verhalten sie sich, wenn uns etwas unangenehm erscheint, aber dann verengen sie sich auch schnell wieder, um die unerwünschten Bilder auszublenden

Du hast sicher schon einmal von dem Sprichwort gehört, dass die Augen der Spiegel der Seele seien. Wie oft treffen wir Entscheidungen abhängig von den Blicken anderer Menschen? Was steckt in diesen Blicken, die uns scheinbar so viel mitteilen?

Die Augen senden Signale von Vertrauen und Misstrauen. Auch hochgezogene Augenbrauen und aufgerissene Augen machen einen Teil der Mimik aus, aber unbewusst entnehmen wir doch die meisten Informationen den Pupillen. Die Antwort auf die Frage, ob sie sich weiten oder verengen, sagt viel über den Menschen und seine Gedanken und Gefühle aus.

Wie alles im Leben hat auch diese Tatsache ihr Vor- und Nachteile. Unsere Pupillen kommunizieren, ob wir wollen oder nicht. Aber eine 100% exakte Wissenschaft ist es auch nicht. Trotzdem können wir lernen, aus den Pupillen anderer zu lesen. Das mag uns in vielerlei Situationen sehr nützlich sein.

1. Konzentrierst du dich?

Die Pupillen sind ein eindeutiges Zeichen für das, was gerade in unserem Kopf passiert. Wenn wir unsere gesamte Aufmerksamkeit einer einzigen Sache schenken, uns nur auf sie konzentrieren, dann stellen sich die Pupillen weit.

Das wurde bereits im Jahr 1964 in einer Studie der Universität von Chicago in den Vereinigten Staaten festgestellt. Diese wurde von den Psychologen Eckhard Hess und James M. Polt durchgeführt. Sie haben beobachtet, dass die Pupillen der Probanden mit zunehmender Schwierigkeit der ihnen gestellten Aufgaben immer größer wurden. Wenn die Aufgaben dagegen weniger Konzentration erforderten, verengten sich die Pupillen wieder etwas.

Damit du dich auch gut konzentrieren kannst: Rosenwurz – Sibirisches Heilmittel für Konzentration

Lesen

2. Bist du überfordert?

Zu Beginn der 70er Jahre stellten sich Psychologen der Universität von Kalifornien in den Vereinigten Staaten die Frage, wie die Pupillen auf eine geistige Überlastung reagieren. Wenn wir an die Grenzen unserer kognitiven Fähigkeiten gelangen oder diese sogar überschreiten, was passiert dann mit den Pupillen?

Vor diesem Hintergrund haben sie freiwillige Probanden darum gebeten, eine Aufgabe, die vor ihnen auf einem Bildschirm zu sehen war, möglichst schnell zu lösen. Dazu mussten sie nur eine von vier möglichen Antworten auswählen.

Die Aufgabenstellung schien einfach, verbarg aber eine kleine List. Die Aufgaben erschienen immer schneller auf dem Bildschirm und erforderten immer schnelleres Denken, bis die Probanden schließlich erschöpft aufgaben. So sind die Psychologen zu dem Ergebnis gelangt, dass sich die Pupillen bei geistiger Überlastung erheblich verengen.

3. Erregt etwas deine Aufmerksamkeit?

Im Jahr 1977 interessierten sich die Psychologen Blanco und Maltzman dafür, wie sich die Pupillenweite von Probanden veränderte, denen Ausschnitte aus drei verschiedenen Büchern vorgelesen wurden: einem erotischen Roman, einem Buch, das von Verstümmelungen handelte und einem neutralen Text.

Zu Beginn zeigten alle Probanden Interesse, wenn ein neuer Text begonnen wurde, und ihre Pupillen weiteten sich entsprechend. In diesem Zustand verblieben die Pupillen im Fall des erotischen und des abschreckenden Buches, während der neutrale Text zu einer Verengung der Pupillen führte, die durch die nachlassende Aufmerksamkeit begründet wurde.

4. Ist medizinisch alles in Ordnung?

Manche Untersuchung beim Allgemeinmediziner oder Augenarzt schließt eine Kontrolle des Pupillenreflexes mit ein. Dabei wird getestet, ob sich die Pupille bei verstärktem Lichteinfall zusammenzieht. Ist das nicht der Fall, muss nach einer Ursache gesucht werden. Auch ungleich weite Pupillen weisen auf neurologische oder anderweitige Probleme hin.

Über die Pupillen werden auch andere Erkrankungen erkannt: Grauer Star – Vorsorge und natürliche Behandlung

5. Findest du jemanden sexuell attraktiv?

Liebe

Weißt du, was mit den Augen eines Menschen passiert, der eine anderen sexuell anziehend findet? Seine Pupillen weiten sich unglaublich stark.

Obwohl die von Bernick im Jahr 1971 durchgeführten Studien zu bestätigen schienen, dass sexuelle Anziehung zu einer Weitstellung der Pupillen führt, lassen neuere Untersuchungen vermuten, dass dies nur beim Anblick der (fast) nackten Person der Fall ist.

6. Verabscheust du etwas?

Auch an diesem Thema wurde an der Universität von Chicago geforscht. In einer Studie wurde den Probanden eine Reihe von Bildern gezeigt, die in ihnen unterschiedliche Reaktionen hervorrufen sollten.

Während die Bildmaterielen betrachtet wurden, verfolgten die Wissenschaftler den Zustand der Pupillen. Wenn abschreckende Bilder gezeigt wurden, auf denen Missbrauch, Verstümmelung und Gewalt zu sehen war, reagierten die Probanden mit Abscheu und Ekel.

Tauchte ein solches Bild vor dem Probanden auf, weiteten sich seine Pupillen spontan, um sich sofort wieder zu verengen. Es wird vermutet, dass das Gehirn so versucht, diese Bilder zu meiden.

7. Verspürst du Schmerzen?

Der Psychologe Alex Chapman realisierte im Jahr 1992 eine Studie, bei der Probanden kleinen, kurzen Elektroschocks ausgesetzt wurden, die Schmerzen auslösten. Die Pupillen der Probanden weiteten sich mit den Schmerzen.

In der Tat weiten sich Pupillen je nach Schmerzintensität, was in vielen späteren Untersuchungen zur Schmerzwahrnehmung genutzt wurde. So lässt sich z.B. die persönliche Schmerzschwelle ermitteln.

Traenen

8. Hast du Alkohol getrunken oder Drogen genommen?

Bestimmte Drogen, darunter Alkohol und Opiate wie Morphium führen dazu, dass sich die Pupillen verengen. Andere Drogen wie Amphetamine, LSD und Kokain haben den gegensätzlichen Effekt und die Pupillen weiten sich enorm. Die Wirkung von Drogen auf die Pupillen ist dosisabhängig. Unter Umständen kann eine Überdosis zu einer Wirkungsumkehr führen.

Die Wirkung von Drogen auf die Pupillen ist auch der Grund dafür, warum die Polizei den Menschen bei Verkehrskontrollen in die Augen schaut. Übrigens können auch Medikamente die Pupillenweite beeinflussen und nach Einnahme bestimmter Pharmaka darf deshalb kein Auto gefahren werden. Bei Vergiftungen sind die Pupillen dem Arzt ein wichtiger Hinweis auf das ursächliche Gift.

9. Deine Persönlichkeit und deine politische Meinung?

Es ist problematisch, eine Person nur anhand ihrer Pupillen zu beurteilen. Professor Larsson vom Karolinska Institut in Schweden hat es trotzdem versucht und vermutet, dass Details in der Iris Rückschlüsse auf die Persönlichkeit zulassen.

Wenn wir den farbigen Anteil des Auges einer anderen Person betrachten, ihre Iris, und feststellen, dass diese bestimmte Vertiefungen aufweist, die nach außen strahlen, haben wir wahrscheinlich einen freundlichen, ehrlichen und sensiblen Menschen vor uns.

Im Gegensatz dazu weisen konzentrische Furchen in der Regenbogenhaut auf eine impulsive, nervöse Persönlichkeit hin.

Diese Ergebnisse sind sehr interessant und sollten weiterverfolgt werden, um die Zuverlässigkeit der so zu erhaltenen Informationen zu prüfen.

Die Resultate kommen nicht von ungefähr: Das Gen Pax6, das die Entwicklung von Augengewebe und des cingulären Cortex unseres Gehirns beeinflusst, soll verantwortlich für den Zusammenhang sein.

Weiterhin hat der Wissenschaftler Barlow im Jahr 1969 beobachtet, dass sich die Pupillen seiner Probanden beim Betrachten von Bildern konservativer oder liberaler Politiker weiteten, je nachdem welcher politischen Ideologie sie selbst folgten. Sicher ist hier ein ähnlicher Hintergrund zu vermuten wie bei Zuneigung und Abscheu.

Können wir diese Details erkennen?

Vielleicht vermutest du jetzt, dass dir all diese Details nicht viel sagen, weil sie zu klein sind, um erkannt zu werden. Dazu haben am Darmouth College in den Vereinigten Staaten Untersuchungen stattgefunden. Den Resultaten zufolge nehmen wir diese kleinen Variationen in der Pupillenweite bewusst tatsächlich nicht wahr, unserem Unterbewusstsein entgehen sie dagegen nicht.

Die Hirnbereiche, die für die emotionale Verarbeitung von Informationen verantwortlich sind, sind in der Lage, in den kleinen Veränderungen der Pupillenweite eine Botschaft zu lesen.

Bildmaterial von Artístico Monitor

Quelle dieses Artikels: „Dilated Pupils: 10 Messages My Eyes are Sending You“ von Jeremy Dean.

 

Auch interessant