8 Hausmittel gegen Migräne und Kopfschmerzen

· 7 April, 2016
Migräne kann unterschiedlichste Ursachen haben und durch zahlreiche Symptome unseren Alltag erheblich erschweren. Lebensmittel mit schmerzstillenden Inhaltsstoffen wie Ingwer oder Kamille sowie beruhigende Behandlungen helfen dabei, die Beschwerden zu lindern.

Migräne und auch Kopfschmerzen zählen heutzutage zu den weitverbreitetsten Leiden. Dabei sind hauptsächlich Frauen zwischen 15 und 55 Jahren betroffen. Auch wenn keine spezifische Ursache zugrunde liegt, können folgende Faktoren eine Rolle spielen:

  • Hormonumstellung
  • Erbanlagen
  • schlechte Ernährung
  • Stress
  • die Einnahme von oralen Empfängnisverhütungsmitteln
  • Schwangerschaft
  • der Konsum von Alkohol
  • lauter Lärm
  • Schlafstörungen
  • oder eine chronische Nikotinvergiftung

Manch einer verwechselt Migräne mit dem herkömmlichen Kopfschmerz, auch Kephalalgie genannt.

Charakteristisch für Migräne ist allerdings, dass sie immer wiederkehrt und zwischen 2 und 72 Stunden andauern kann. Der Schmerz ist intensiver und befällt eine Seite des Kopfes stärker als die andere.

Außerdem können zusätzliche Beschwerden auftreten:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Erschöpfung
  • Einschränkung der Sehkraft
  • Angstzustände

Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche natürliche Heilmittel, zur Bekämpfung von Migräne und Kopfschmerzen. Dadurch können wir weiterhin unseren täglichen Aktivitäten nachgehen.

Auch wenn diese Hausmittel für gewöhnlich beruhigend wirken, solltest du dennoch vor deren Anwendung einen Arzt konsultieren. Dies gilt vor allem, wenn die Symptome regelmäßig auftauchen.

Entdecke im nachfolgenden Beitrag schmerzlindernde Lebensmittel und beruhigende Behandlungen, welche die Symptome von Migräne und Kopfschmerzen bessern und erträglicher machen.

Hausmittel, die bei Migräne helfen

1. Ingwer

Die Wurzel des Ingwers enthält entzündungshemmende und schmerzstillende Inhaltsstoffe. Er ist daher ideal um Migräne mit all ihren Symptomen zu bekämpfen. Du kannst von seinen Vorzügen profitieren, indem du einen Ingwertee zubereitest:

  • Gib eine Ingwerwurzel in eine Tasse mit kochendem Wasser.
  • Lasse den Tee dann für einige Minuten ziehen, bevor du ihn trinkst.
  • Dieser Tee hilft auch bei allgemeinen Kopfschmerzen.

Des Weiteren ist Ingwer auch sehr wirkungsvoll bei der Behandlung von Schwindelgefühl und Übelkeit während der Schwangerschaft.

Ingwer hilft bei Migräne und Kopfschmerzen

2. Kamille

Kamille wird seit langer Zeit für die Senkung von Fieber verwendet. Sie unterstützt jedoch auch den Kampf gegen Migräne und Kopfschmerzen. Kamillentee wirkt beruhigend und ein regelmäßiger Konsum hilft Stress und Spannungen vorzubeugen. Denn diese können häufig die Auslöser einer Migräne sein.

  • Bereite einen Tee mit drei Löffel trockener Kamille pro 1/2 Liter Wasser zu.
  • Bring das Wasser zum Kochen und lasse es anschließend für 10 Minuten ziehen.
  • Für einen besseren Geschmack kannst du noch ein paar Tropfen Zitrone hinzufügen.

Lies auch: Zitrone und Ingwer gegen Migräne

3. Mutterkraut, auch falsche Kamille genannt

Diese eher unbekannte Pflanze kann effektiv zur Vorbeugung und Behandlung von Migräne eingesetzt werden. Die Anwendung ist mittels Tee oder auch einer Tinktur möglich. Wenn du dich für den Tee entscheidest, bereite ihn wie folgt vor:

  • Überbrühe einen Teelöffel des Krauts mit einem Glas Wasser.
  • Trinke den Tee bis zu viermal täglich.

4. Aromatherapie mit ätherischen Ölen

Aromatherapie ist eine weitere wirkungsvolle Art, um Schmerzen und andere Symptome einer Migräne zu lindern. Für eine solche Therapie bieten sich ätherische Öle wie Lavendel, Minze, Kamille, Basilikum, Rosmarin und/oder Zitronenmelisse an.

Es empfiehlt sich, maximal drei dieser Öle zu mischen oder auch nur ein einziges davon zu verwenden:

  • Gib 6 Tropfen ätherisches Öl in ein Glas Wasser
  • Befeuchte dann ein Tuch damit und gib es über Kopf und Nacken.
  • Du kannst jedocauch Wasser zum Kochen bringen, die Tropfen der ätherischen Öle hinzugeben und anschließend inhalieren.
Ätherische Öle gegen Migräne

Behandlungen, die Kopfschmerzen abschwächen

Auch wenn Migräne mit Kopfschmerzen einhergeht, treten unterschiedliche Symptome auf. Es ist daher wichtig, beide Beschwerden zu differenzieren.

Der Begriff “ Kephalalgie“ beschreibt die bekannten, herkömmlichen Kopfschmerzen. Diese treten für gewöhnlich in leichter Form auf und verschwinden dann nach kurzer Zeit wieder.

Sie werden hauptsächlich durch emotionalen Stress, hohen Blutdruck, einen Kater nach durchzechter Nacht, Infektionen, Ernährungsmängel, Anhäufung von Schadstoffen im Organismus oder Müdigkeit ausgelöst.

Einige der Hausmittel gegen Migräne wirken auch gut bei Kephalalgie. Im Folgenden stellen wir dir weitere natürliche Heilmittel vor, die insbesondere die weiter verbreiteten Kopfschmerzen verbessern.

Wir empfehlen dir auch: 10 Tipps gegen Kopfschmerzen

5. Zitronengrastee

Zitronengrastee kontrolliert Spannungen, unterstützt die Erholung und lindert vor allem den Kopfschmerz. Bereite einfach einen Tee mit einem Teelöffel Zitronengras pro Tasse kochendem Wasser zu.

Zitrone gegen Migräne

6. Rosen

Die Eigenschaften von Rosen können bei der Entspannung helfen. Gleichzeitig wirken sie bei Stress, Angstzuständen und Verspannungen, welche oft Ursachen von Kopfschmerzen sein können. Stelle zur Besserung von Kopfschmerzen einen Behälter mit kochendem Wasser in deinem Zimmer auf, in den du dann Rosenblüten hinzugibst. 

7. Olivenöl

Olivenöl ist ein sehr wirkungsvolles Antioxidationsmittel, welches bei der Bekämpfung von unangenehmen Kopfschmerzen hilft. In diesem Fall empfiehlt sich die Einnahme von zwei Teelöffeln Olivenöl.

Olivenöl gegen Migräne

8. Minztee bei Migräne und Kopfschmerzen

Minze besitzt sanfte, schmerzstillende Inhaltsstoffe. Daher unterstützt seine beruhigende Wirkung die Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne. Empfehlenswert ist hier die Zubereitung eines Minztees:

  • Gib vier Blätter Minze in eine Tasse mit heißem Wasser.
  • Du kannst die Blätter der Minze auch zerkleinern und anschließend mit einem ätherischen Minzöl mischen.
  • Trage diese dann mit einer Massage, direkt auf die Schläfen und schmerzenden Stellen, auf.