7 Übungen, mit denen du deine Haltung verbessern kannst

· 29 Dezember, 2015
Alle Arten von Dehnungsübungen sind geeignet, um an Beweglichkeit und Flexibilität zu gewinnen. Es gibt auch Übungen, mit denen wir vielleicht noch ein paar Zentimeter zulegen können

Für viele Menschen ist die Körperhaltung Teil der Ästhetik. Hier stellen wir dir 7 Übungen vor, die deine Haltung verbessern könnten.

Das Nährstoffangebot und die körperliche Aktivität sind zwei Faktoren, die das Wachstum des Körpers in jungen Jahren bestimmen. Wenn wir allerdings schon etwas älter sind, dann ist es immer noch möglich, ein bisschen zu „wachsen“, indem wir unsere Haltung verbessern.

Und weil wir wissen, dass so viele Menschen gern etwas größer wären, haben wir heute eine Liste von 7 Übungen und Bewegungsformen zusammengestellt, die bei regelmäßiger Ausübung helfen können, etwas größer zu werden.

Du hast schon lange nichts mehr gemacht und weißt nicht, wie du am besten wieder einsteigst? – Zurück zum Sport nach langer Pause

1. Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen trainiert die Muskulatur des gesamten Körpers, ohne dabei die Gelenke zu belasten. Es gibt kaum eine bessere Alternative, um unseren Körper in Form zu bringen, besonders wenn wir etwas Übergewicht haben und Gewicht verlieren wollen.

Regelmäßiges Schwimmen ermöglicht es uns, unsere Haltung zu verbessern, während wir gleichzeitig Arme, Bauch und Beine trainieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, empfehlen wir, täglich mindestens zwei Stunden zu trainieren. In dieser Zeit kann dann eine 15-minütige Pause gemacht werden. Wer weniger lange trainiert fördert dennoch seine Gesundheit.

2. Sich aushängen

Diese der 7 Übungen besteht darin, dass wir uns mit den Händen an einer fest installierten Stange festhalten und uns hängen lassen. So werden alle Elemente des Halte- und Stützapparates, Muskeln, Sehnen, Gelenke sowie Knochen maximal gedehnt.

Um den Effekt dieser Übung noch zu verstärken, können die Beine angehoben werden, sodass sie parallel zum Fußboden gehalten werden.

Ohne den Körper zu überlasten und Gelenke auszukugeln, sollte diese Übung dann mehrmals täglich durchgeführt werden.

3. Mit den Händen die Füße berühren

Dehnungsübung

Bestimmt hast du diese Übung schon oft durchgeführt, es handelt sich um eine klassische Dehnungsübung. Vom Sportunterricht bis zum Fitnessstudio – überall wird so gedehnt.

Sie wird im Stand ausgeführt, der Oberkörper wird nach vorn geführt und die Arme werden dann so weit wie möglich nach unten gestreckt. Die Idee ist es, die Fußspitzen zu berühren, ohne die Knie zu beugen.

Wenn du nicht in der Lage bist, so weit nach unten zu fassen, dann beginne damit, dich so weit zu dehnen, wie du kannst. Im Laufe der Zeit wirst du sehen, dass du jeden Tag ein Stückchen weiter reichst.

Halte die Position für ein paar Sekunden und wiederhole diese Übung mehrmals täglich, um dein Ziel zu erreichen.

4. Die Kobra

Die Kobra ist ein der 7 Übungen die ein ganz typisches Element aus dem Yoga ist und bei dieser Übung kannst du neben der Rückenwirbelsäule auch weitere Körperbereiche dehnen.

Umso häufiger und intensiver du diese Übung richtig durchführst, desto mehr Flexibilität erlangt dein Rücken.

Um diese Übung auszuführen, legst du dich in Bauchlage auf den Boden und legst die Hände auf Schulterhöhe ab. Nun stützt du die Arme und drückst den Rücken durch, sodass dein Kopf nach oben gelangt.

Vorsicht! Wer Probleme mit den Bandscheiben hat, sollte diese Übung nicht durchführen.

5. Das Becken heben

Becken-heben

Auch diese der 7 Übungen gehört zu den klassischen Dehnungs- und Kraftübungen. Mit ihr trainierst du Bauch, Beine und Po.

Du forderst auch die Becken- und Rückenmuskulatur, weshalb diese Übung eine der effektivsten ist.

Lege dich auf den Rücken. Die Beine sind angewinkelt und die Arme liegen dann an der Seite des Körpers. Dann heben wir das Becken so weit an, wie wir können, und halten diese Position für 20 bis 30 Sekunden.

Du suchst nach weiteren Übungen, um die Problemzonen zu stärken? – Nur 10 Minuten täglich für Bauch, Beine, Po

6. Basketball spielen

Basketball ist ein Sport, der sowohl Körper als auch Geist trainiert. Wir benötigen neben Ausdauer und Flexibilität auch Konzentrationsvermögen und Teamfähigkeit, damit der Ball im Korb landet.

Es wird empfohlen, schon frühzeitig mit dieser Sportart zu beginnen, denn die Bewegunsabläufe, die er fordert, fördert die Dehnung unterschiedlicher Elemente des Bewegungsapparates.

7. Übungen für Flexibilität in den Beinen – die letzte der 7 Übungen

Flexibilität

Diese Übung ist etwas komplexer als die zuvor beschriebenen, aber sie ist ebenso einfach umzusetzen. Sie eignet sich hervorragend, um den Körper zu dehnen.

Die Ausgangsposition sieht wie folgt aus: Wir sitzen auf dem Boden, strecken ein Bein nach vorn und beugen das andere Bein dann nach hinten.

Dann ziehen wir mit unserem Oberkörper in Richtung des ausgestreckten Beines, als würden wir mit der Brust das Knie berühren wollen. Die Arme werden dann ebenfalls gestreckt, Richtung Knöchel des ausgestreckten Beines.

Dann die Spannung langsam vermindern und den Oberkörper wieder aufheben. Pro Seite drei Serien zu je fünf Wiederholungen durchführen.

Wenn du diese Übungen regelmäßig durchführst, mindestens dreimal wöchentlich, noch besser sogar jeden Tag, dann erreichst du damit eine Stärkung der Muskulatur sowie Flexibilität in den Gelenken. Du wirst dich wohler fühlen und besser aussehen.