7 Tipps, um die Taille ohne Leiden zu reduzieren

· 21 August, 2018
Um die Taille ohne Leiden zu reduzieren, brauchen wir nur gesunde Lebensmittel zu verzehren, die uns alle notwendigen Nährstoffe bieten und eine tägliche Fitnessroutine einhalten. So halten wir eine gesunde schlanke Linie.

Die Tipps,um die Taille ohne Leiden zu reduzieren, können nützlich für all diejenigen sein, die sich nach einer gesünderen und dünneren Figur sehnen. Es geht uns darum, die Ernährung und die Lebensgewohnheiten zu verbessern, damit der Körper gekräftigt wird und unansehliche „Speckröllchen“ verschwinden.

Manche Menschen weigern sich, ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Das liegt meistens daran, dass sie Angst haben, sie könnten bei einem gesünderen Ernährungsplan leiden. Es gibt jedoch sichere und effektive Methoden, die es dir erlauben, die Taille ohne Leiden zu reduzieren. Dazu musst du weder Hungern noch unter Ernährungsmangel leiden. Möchtest du mehr darüber herausfinden?

Zuerst musst du wissen, dass alles nur ganz allein von dir abhängt. Kein noch so guter Plan funktioniert von heute auf morgen. Um die Taille zu reduzieren und einen flachen Bauch zu erhalten, brauchst du sowohl Geduld als auch Beständigkeit. Probier es doch mal aus!

1. Erhöhe den Verzehr entwässernder Lebensmittel, um die Taille ohne Leiden zu reduzieren

Ananas zum Entschlacken
Einer der Ratschläge, um die Taille ohne Leiden zu reduzieren, beinhaltet den regelmäßigen Verzehr von Lebens- und Naturheilmitteln, die entwässernd wirken. Selbst wenn dies oft ignoriert wird, so ist Flüssigungseinlagerung dennoch häufig die Ursache für ein aufgeblähtes Aussehen.

Die diuretischen Wirkstoffe unterstützen außerdem die Funktion des Lymphsystems. Das ist dafür verantwortlich, Giftstoffe zu entfernen und den Stoffwechsel zu optimieren. Welches sind die bekanntesten entwässernden Lebensmittel?

  • Sellerie- und Zwiebelsuppe
  • Ananassaft
  • Selleriesmoothie
  • Petersilientee
  • Wassermelone auf leeren Magen
  • Blattsalat und Zwiebel
  • Artischockentee

2. Iss Vollkornprodukte

Ernährungspläne, die Kohlenhydrate ausschließen, sind nicht empfehlenswert. Dieses Makronährelement ist nämlich eine der Hauptenergiequellen für den Körper und spielt bei vielen Funktionen eine wichtige Rolle.

Du solltest allerdings bedenken, dass raffinierte Kohlenhydrate die Ansammlung von Fett am Bauch erhöhen, weswegen es empfehlenswerter ist, Vollkornprodukte zu verzehren. Dadurch, dass sie ihre Ballaststoffe und essenziellen Nährstoffe beibehalten, sind sie ideal, um die Verdauung zu fördern, den Hunger zu stillen und Gewicht zu verlieren.

Einige Optionen sind:

  • Vollkornhafer
  • Vollkornbrot
  • Roggenmehl
  • Weizenkeime
  • Maisflocken

3. Nimm Olivenöl

Olivenöl
Um die Taille ohne Leiden zu reduzieren, ist es grundlegend, einige Richtlinien zu einer ausgewogenen Ernährung zu beachten. Aus diesem Grund musst du außer Proteinen und Kohlenhydraten auch einige Lebensmittel verzehren, die Fett in gemäßigter Form enthalten.

Es geht hier aber nicht um Frittiertes, Vollfettmilch oder Fleisch mit gesättigten Fettsäuren. Diese solltest du auslassen und dafür lieber gesündere Fettquellen wie Olivenöl wählen. Das enthält Vitamin E und Fettsäuren, die unter anderem deine Herz- und Gefäßgesundheit schützen.

4. Iss mehr frisches Gemüse

Frisches Gemüse ist dein bester Verbündeter beim Kampf gegen die Speckröllchen um den Bauch. Es ist nährstoffreich und unterstützt den Stoffwechsel. Gleichzeitig fördert Gemüse die Ausleitung von Flüssigkeit und Giftstoffen, die sich im Körper angesammelt haben.

Sie enthalten andererseits auch viele Ballaststoffe und Verdauungsenzyme, die die Darmfunktion anregen, um Probleme wie Verstopfung zu vermeiden. Gemüse ist übrigens auch sehr sättigend. Es hilft uns dabei, das Snacken zwischen den Mahlzeiten zu kontrollieren, das unsere Diäten oft zum Scheitern verurteilt.

5. Bereite deine Vesper mit Trockenfrüchten vor

Trockenobst und Nüsse

Wenn wir kalorienreich und ungesund vespern, dann hilft uns das natürlich gar nicht dabei, die Taille ohne Leiden zu reduzieren. Ganz im Gegenteil, solche Snacks ruinieren jeglichen Effekt der anderen Mahlzeiten und des körperlichen Trainings. Deswegen sind Trockenfrüchte einfach am besten, um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen.

Eine Handvoll Nüsse bremst schon den Heißhunger. Sie sind reich an Omega-3, Proteinen und Antioxidanzien und unterstützen so auch die Fettverbrennung und die Herzgesundheit.

6. Fitnesstraining

Das Fitnesstraining muss dir kein Leid verursachen, wenn es darum geht, Fett zu verbrennen. Es gibt schließlich viele alternative Aktivitäten, die dir dabei helfen, genügend körperliche Bewegung zu bekommen, ohne schwierige oder intensive Routinen einhalten zu müssen.

Es ist wichtig, dass du dich regelmäßig bewegst. Das ist die perfekte Ergänzung zu einer gesunden Ernährung. Dadurch bleiben auch deine Muskeln in gutem Zustand und formen deine Figur. Hast du schon mal über eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio nachgedacht? Wenn das nichts für dich ist, dann versuch es doch mit einem dieser Vorschläge:

  • Schwimmen
  • Fitnessübungen zu Hause
  • Fahrrad
  • Spaziergänge
  • Yoga und Pilates
  • Zumba oder Tanzunterricht
  • Bauchtraining

7. Vermindere den Verzehr von Zucker und Natrium

Lebensmittel, die zu viel Zucker oder Natrium enthalten, tragen dazu bei, dass unser Körpermassenindex und unsere Gesundheit aus dem Gleichgewicht geraten. Selbst wenn viele von ihnen unbedenklich erscheinen, so erhöhen sie doch die Zuckerwerte und tragen zu Übergewicht bei.

Als Folge vermehrt sich das Fett um die Taille und es kommt zu Problemen wie Flüssigkeiteinlagerung. Deswegen sollte man darauf achten, nicht zu viel Zucker und Salz zu verzehren. Viele Produkte enthalten auch hohe Mengen dieser Stoffe in versteckter Form. So zum Beispiel:

  • Wurstwaren
  • Süßigkeiten und Feingebäck
  • Snacks aus dem Paket
  • Vorgekochte und eingedoste Lebensmittel
  • Eis und Milchshakes
  • Saft und Erfrischungsgetränke

Um die Taille ohne Leiden zu reduzieren, brauchst du keiner kalorienarmen Diät zu folgen, die dich hungern lässt. Auch wenn es ein wenig länger dauert, so kannst du das auch durch eine gesunde Ernährung und körperliche Bewegung erreichen.