7 Lösungen gegen entzündetes Zahnfleisch

· 25 März, 2017
Diese Hausmittel können bei entzündetem Zahnfleisch zwar sehr effektiv sein, du solltest bei Problemen jedoch trotzdem auf jeden Fall einen Zahnarzt aufsuchen!

Entzündetes Zahnfleisch ist ein häufiges Leiden, das zum Beispiel durch mangelnde oder falsche Hygiene, eine bakterielle Entzündung oder bestimmte Behandlungen im Mund verursacht werden kann.

Die Beschwerden sind einfach zu identifizieren, denn man kann schon auf den ersten Blick die gerötete und geschwollene Stelle sehen.

Es kann auch zu Blutungen, Schmerzen bei Berührung, empfindlichen Zähnen und schlechtem Atem kommen.

Eine Zahnfleischentzündung, fachsprachlich als Gingivitis bezeichnet, ist meist die erste Phase einer Zahnfleischerkrankung. 

Wenn sich Zahnstein ansammelt, da beim Zähneputzen und Spülen nicht immer alle Rückstände entfernt werden können, steigt das Risiko für entzündetes Zahnfleisch.

Es gibt glücklicherweise viele natürliche Mittel, die Komplikationen vorbeugen und die Schwellung reduzieren können. 

Diese Hausmittel müssen mit den üblichen Hygieneprodukten unterstützt werden, um so Schmerzen zu beruhigen und den Heilungsprozess zu fördern.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Lauwarmes Wasser mit Salz

Lauwarmes Wasser mit Salz gegen entzündetes Zahnfleisch

Dieses Mundspülmittel mit lauwarmem Wasser und Salz kann bei blutendem, entzündeten Zahnfleisch Erleichterung bringen.

Salz wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. So können Bakterien in diesem Bereich entfernt werden.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Salz (5 g)
  • ½ Glas lauwarmes Wasser (100 ml)

Verwendung

  • Das Salz in dem Wasser auflösen und damit 30 Sekunden lang den Mund spülen.
  • Schlucke diese Salzlösung nicht, denn dies könnte zu unerwünschten Wirkungen führen.
  • Verwende diese Spülung dreimal täglich.

Lesetipp: Meersalz: 8 überraschende Vorzüge

2. Natron mit Wasserstoffperoxid

Sowohl Natron als auch Wasserstoffperoxid wirken antibiotisch und antimikrobiell und können deshalb verschiedenen Infektionen vorbeugen.

In diesem Fall hilft die Kombination dieser Mittel, die Verbreitung von Bakterien zu bremsen und die Symptome einer Zahnfleischentzündung zu reduzieren. 

Zutaten

  • 1 Teelöffel Natron (5 g)
  • 6 Tropfen Wasserstoffperoxid

Verwendung

  • Natron und Wasserstoffperoxid vermischen und die resultierende Paste wie Zahnpasta verwenden: auf die Zahnbürste auftragen und damit die Zähne bürsten.
  • Du kannst auch etwas lauwarmes Wasser dazugeben und dir damit den Mund spülen.
  • Wiederhole diese Anwendung zweimal täglich.

3. Apfelessig

Apfelessig gegen entzündetes Zahnfleisch

Die natürlichen Säuren des Apfelessigs gleichen den pH-Wert im Mund aus und verändern das Milieu, in dem sich Bakterien wohlfühlen und zu Infektionen führen. 

Du kannst Apfelessig verwenden, um den Mund zu spülen und so nicht nur Entzündungen lindern, sondern auch schlechten Atem bekämpfen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Apfelessig (10 ml)
  • ½ Glas lauwarmes Wasser (100 ml)

Anwendung

  • Apfelessig und Wasser vermischen und damit nach dem Zähneputzen den Mund spülen.
  • Verwende diese Mundspülung jeden Tag zweimal.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Hausmittel gegen Krampfadern mit Aloe, Karotten und Apfelessig

4. Zitrone

Die basenbildenden und antibiotischen Eigenschaften des Zitronensaftes können bei Zahnfleischentzündungen ebenfalls sehr hilfreich sein.

Die enthaltene Säure hilft, schädliche Bakterien zu entfernen und die Entzündung zu lindern.

Zutaten

  • Saft einer halben Zitrone
  • ½ Tasse lauwarmes Wasser (125 ml)

Anwendung

  • Die Zitrone pressen, um den Saft zu erhalten. Danach diesen mit dem lauwarmem Wasser vermischen.
  • Führe damit 20 Sekunden lang eine Mundspülung durch und spucke das Wasser anschließend aus.
  • Wiederhole diese Behandlung maximal zweimal täglich.

5. Heidelbeersaft

Heidelbeersaft gegen entzündetes Zahnfleisch

Heidelbeersaft ist reich an Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und die Anfälligkeit für Infektionen reduzieren. 

Durch das Trinken dieses leckeren Saftes kannst du Schwellungen lindern und Keime sowie Blutungen kontrollieren. 

Zutaten

  • ½ Tasse frische Heidelbeeren (100 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Anwendung

  • Die Heidelbeeren und das Wasser im Standmixer verarbeiten und dieses Getränk mit Honig süßen.
  • Davon täglich zwei bis drei Tassen trinken.

6. Thymian

Thymiantee wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Damit können auch die Schmerzen bei einer Zahnfleischentzündung gelindert werden.

Wenn du Thymiantee als Mundspülung verwendest, kannst du die Verbreitung von Bakterien verhindern und Beschwerden wie Gingivitis oder anderen Zahnfleischerkrankungen vorbeugen.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Thymian (20 g)
  • 1 Tasse Wasser (125 ml)

Anwendung

  • Das Wasser zum Kochen bringen, die Temperatur reduzieren und den Thymian dazugeben.
  • Zwei Minuten köcheln und danach noch ein Weilchen ziehen lassen.
  • Absieben und damit 20 – 30 Sekunden lang Mundspülungen durchführen.

7. Lindenblütentee

Lindenblütentee gegen entzündetes Zahnfleisch

Lindenblütentee wirkt beruhigend und reduziert Entzündungen und Schmerzen bei Beschwerden im Mundbereich.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Lindenblüten (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

  • Die Lindenblüten mit kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten lang ziehen lassen.
  • Danach absieben und damit den Mund mehrmals täglich spülen.

Lesetipp: 6 Hausmittel gegen Aphthen im Mund

Die Wirkung dieser Hausmittel kann von Fall zu Fall verschieden sein, auch die Ursachen für die Entzündung spielen hier natürlich eine wichtige Rolle.

Du kannst mit diesen Hausmitteln zwar die Symptome reduzieren, solltest jedoch auf jeden Fall einen Zahnarzt zu Rate ziehen, um unangenehme Folgen zu verhindern.