7 gesundheitsfördernde Eigenschaften von Aloe Vera

Aloe Vera ist ein perfektes Naturmittel für deine Schönheitsroutine. Diese Heilpflanze wirkt antiseptisch und hilft, die Haut zu desinfizieren und abgestorbene Hautzellen zu eliminieren.
7 gesundheitsfördernde Eigenschaften von Aloe Vera

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Es gibt viele gesundheitsfördernde Eigenschaften von  Aloe Vera. Sie zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Heilpflanzen für Gesundheit, Schönheit und andere Anwendungen im Haushalt.

Sie zeichnet sich durch wertvolle Nährstoffe aus und enthält unter anderem die Vitamine A, C, E, B1, B2, B3, B6 und B12, sowie Folsäure und Mineralstoffe.

Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Aloe Verakönnen bei vielen Beschwerden von großem Vorteil sein. Diese Heilpflanze kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden.

Wenn du die vielen Vorteile von Aloe Vera noch nicht kennst, erklären wir dir im folgenden Artikel einige der gesundheitlichen Vorteile. Dazu gehören:

  • Diese Heilpflanze wirkt beruhigend, wundheilend, feuchtigkeitsspendend sowie regenerierend.
  • Wirkt reinigend, entgiftend und fördert überdies die Verdauung.
  • Sie ist überdies für die stark antivirale Wirkung bekannt, wie Untersuchungen vom Instituto Superior de Medicina Militar “Dr. Luis Díaz Soto” zeigen.
  • Diese Heilpflanze enthält Aminosäuren wie Glutaminsäure, Asparaginsäure, Allanit, Arginin, sowie Glycin.
  • Aloe Vera reguliert den Blutzuckerspiegel, wie eine Studie der Universidad de la Sierra Sur in Oaxaca, Mexiko ergeben hat.
  • Außerdem liefert sie wie Amylasen, Lipasen, Phosphatasen u.a.
  • Diese Heilpflanze gilt laut dieser Untersuchung der Nationalen Schule der Biowissenschaften des Polytechnischen Instituts in Mexiko als Nahrungsergänzungsmittel.

7 Vorzüge, die du vielleicht noch nicht kennst

Aloe-Vera

Aloe hat einzigartige Heilkräfte, die bei verschiedensten Beschwerden sehr hilfreich sind. Heute stellen wir dir 7 Anwendungsmöglichkeiten vor, die du vielleicht noch nicht kennst, von denen du jedoch profitieren kannst.

Nichtsdestotrotz solltest du immer zuerst einen Arzt aufsuchen. Diese Hilfsmittel können immer eingesetzt werden, wenn du sein Einverständnis hast und als Alternative zusammen mit einer medizinischen Behandlung genutzt werden.

1. Diabetes

Aloe hat die Fähigkeit, den Cholesterinspiegel zu senken und die Durchblutung zu verbessern. Aus einer Studie des West China Hospitals geht hervor, dass diese Heilpflanze ebenfalls den Blutzuckerspiegel regulieren kann.

Darüber hinaus reguliert diese Heilpflanze den Triglyceridspiegel und senkt in einigen Fällen von Diabetes Typ II den Glukosespiegel. Du solltest jedoch zuvor unbedingt deinen Arzt um Rat fragen.

Lesetipp: Aloe-Vera-Gel: Rezept und Anwendungstipps

2. Verdauungsbeschwerden

Aloe hilft bei Verdauungsbeschwerden ausgezeichnet. In einer Untersuchung, die an der Fakultät für Biowissenschaften an der autonomen Universität in Nueva Leon, Mexiko durchgeführt wurde, wurde festgestellt, dass diese Pflanze die Aufnahme von Nährstoffen verbessert, schädliche Keime aus dem Verdauungsapparat ausscheidet und den Aufbau einer gesunden Darmflora fördert.

Wenn du jedoch unter Leberproblemen leidest, solltest du unbedingt zuerst zu einem Arzt gehen.

Aloe-Blähungen

3. Asthma

Diese Heilpflanze wirkt wie ein Antihistaminikum. Sie weitet die Bronchien und ist perfekt zur Behandlung von Atemwegsbeschwerden. Laut eines Artikels, der in einer kubanischen Zeitschrift über Heilpflanzen veröffentlicht wurde, ist Aloe Vera bei Asthma sehr zu empfehlen.

Du solltest allerdings unbedingt vorher zu einem Arzt gehen.

4. Haut

Aloe Vera ist auch in der Kosmetik sehr beliebt. Diese Pflanze verfügt über außergewöhnliche Eigenschaften zur Hautpflege. Sie wirkt wundheilend, feuchtigkeitsspendend und hautregenerierend und wird deshalb in vielen Schönheitsprodukten für die Haut verwendet.

Sie wirkt antiseptisch und ist deshalb perfekt für die Desinfizierung der Haut. Außerdem hilft Aloe Vera bei der Beseitigung von abgestorbenen Hautschüppchen und sorgt für eine junge, gesunde Haut.

Darüber hinaus helfen die in dieser Pflanze enthaltenen Wirkstoffe, Narben abzuschwächen, Schmerzen zu stillen sowie Verbrennungen und Hautreizungen zu lindern.

Auch bei Akne kann die Haut von Aloe sehr profitieren. Zusätzlich wird damit die Durchblutung verbessert.

5. Reduziert von Körperfett

Aloe enthält 22 Aminosäuren, von denen 8 essentiell sind. Die reinigenden Eigenschaften sind perfekt, um den Organismus von Schadstoffen sowie Stoffwechselendprodukten zu reinigen und gleichzeitig Fett, das sich in verschiedenen Körperteilen ansammelt, abzubauen.

Diese Pflanze zeichnet sich auch durch 3 Pflanzensterine aus, die helfen, das Fett im Blut zu reduzieren, Allergien zu lindern und Verdauungsbeschwerden zu verbessern.

6. Stärkt das Immunsystem

Diese Pflanze stärkt das Immunsystem, was einige Studien belegen, denn sie ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und verbessert deshalb nicht nur die Allgemeingesundheit, sondern kann auch verschiedene Leiden lindern.

Durch den Konsum von Aloe kann das Immunsystem aufgebaut werden, da die Adaptogene dem Körper helfen, durch Viren und Stress herbeigeführte Veränderungen zu überwinden.

Aloe ist reich an Polysacchariden, welche die weißen Blutkörperchen stimulieren, die für die Bekämpfung von Viren zuständig sind.

7. Natürlicher Entzündungshemmer

Aloe-Füße

Aloe besitzt Eigenschaften, welche die Oxidation der Arachidonsäure reduzieren und so Entzündungen lindern. Man kann Aloe direkt einnehmen oder auch auf die betroffenen Stellen auflegen.

Diese Heilpflanze ist auch bei Stößen oder Schlägen zu empfehlen. Sie wirkt beruhigend und gibt Kraft.

Deshalb wird Aloe Vera auch bei Patienten mit Verstauchungen, Zerrungen, Arthrose oder Arthritis verwendet. 



  • Anuradha A, Patil Bh, et al. Evaluations of efficacy of aloe vera in the treatment of oral submucous fibrosis – a clinical study. Journal of Oral Pathology and Medicine. Enero 2017. 46 (1): 50-55.
  • Arce Villavicencio, R. E., Molina-Ordóñez, J., Morán, F., & Moreno-Lozano, J. (2007). Efecto protector del Aloe vera ( sábila ) en lesiones gástricas inducidas con etanol en ratas. CIMEL Ciencia e Investigación Médica Estudiantil Latinoamericana12(2), 71–75.
  • Cabello Ruíz E, Molina Salinas G. M, et al. Actividad antimicrobiana del extracto proteico de hojas de Aloe vera. Revista Mexicana de Ciencias Farmacéuticas. Enero – marzo 2015. 46 (1).
  • Castellanos Puertos E, Rodríguez Acosta M, et al. Efecto antiviral del extracto acuoso de aloe barbadenses contra el virus de la hepatitis C. Revista Cubana de Plantas Medicinales. Enero-Abril 2001.
  • Domínguez, I. R., Gutiérrez, O. S., López, O. R., & Naranjo, M. F. (2006). Beneficios del Aloe Vera l. (sábila) en las afecciones de la piel. Revista Cubana de Enfermeria22(3).
  • Domínguez Fernández R. N, Arzate-Vázquez I, et al. El gel de aloe vera: estructura, composición química, procesamiento, actividad biológica e importancia en la industria farmacéutica y alimentaria. Revista Mexicana de Ingeniería Química. Abril 2012. 11 (1).
  • Hekmatpou D, MEhrabo F, et al. The Effect of Aloe Vera Clinical Trials on Prevention and Healing of Skin Wound: A Systematic Review. Iran Journal of Medicinal Science. Enero 2019. 44 (1): 1–9.
  • León Sarabia, J. E., Del Pilar Rosales Clares, V., Rosales Clares, R. A., & Hernández, V. P. (1999). Actividad antiinflamatoria y cicatrizante del ungüento rectal de Aloe vera L. (sábila). Revista Cubana de Plantas Medicinales4(3), 106–109.
  • Maenthaisong, Ratree & Chaiyakunapruk, Nathorn & Niruntraporn, Surachet & Kongkaew, Chuenjid. (2007). The efficacy of Aloe vera used for burn wound healing: A systematic review. Burns : journal of the International Society for Burn Injuries. 33. 713-8.
  • Mayo Clinic. Aloe. Noviembre 2020.
  • Mazzarello V, Donadu M. G, et al. Treatment of acne with a combination of propolis, tea tree oil, and Aloe vera compared to erythromycin cream: two double-blind investigations. Clinical Pharmacology. 2018. 10: 175–181.
  • Pothuraju R, Kumar Sharma R, et al. Comparative evaluation of anti-obesity effect of Aloe vera and Gymnema sylvestre supplementation in high-fat diet fed C57BL/6J mice. Journal of Intercultural Ethnopharmacology. 2016 Septiembre -Diciembre 2016. 5 (4): 403–407.
  • Revista Española de Enfermedades Digestivas. Aloe vera: no siempre tan beneficioso en pacientes con hepatopatía crónica. Agosto 2013. 105 (7).
  • Rodríguez Domínguez I, Santana Gutiérrez O, et al. Beneficios del aloe vera I (sábila) en las afecciones de la piel. Revista Cubana de Enfermería. Julio-Septiembre 2006. 22 (3).
  • Rodríguez Rivas M, Hernández Parets M, et al. Acción antiasmática del Aloe vera en pacientes. Revista Cubana de Plantas Medicinales. Enero-abril 2004. 9 (1).
  • Sujatha G, Senthil Kumar G, et al. Aloe vera in dentistry. Journal of Clinical and Diagnostic Research. Octubre 2014. 8 (10): ZI01-ZI02.
  • Surjushe A, Vasani R, et al. Aloe vera: a short review. Indian Journal of Dermatology. 2008. 53 (4): 163–166.
  • Universidad Peruana de los Andes. Tesis estudio etnofarmacológico del Aloe vera “Sábila” y su actividad antioxidante en relación al perfil fitoquímico.
  • Wook Hong S, Chun J, et al. Aloe vera is effective and safe in short-therm treatment of irritable bowel syndrome : a systematic review and meta-analysis. JNM. Octubre 2018. 24 (4): 528-535.
  • Zhang Y, Liu W, et al. Efficacy of Aloe Vera Supplementation on Prediabetes and Early Non-Treated Diabetic Patients: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials. Nutrients. Julio 2016. 8 (7): 388.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.