7 Anwendungen von Arganöl um deine Haut zu verschönern

· 20 Juli, 2017
Arganöl hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Das macht es besonders effektiv um Akne zu bekämpfen. Außerdem hilft es dabei die Bildung von Fett zu regulieren und die Poren zu reinigen

Das Arganöl ist ein natürliches Produkt, das aus den Samen das Arganbaumes gewonnen wird. Das Öl stammt ursprünglich aus dem Südwesten von Marokko.

Es ist eine natürliche Quelle von Vitaminen und essentiellen Fettsäuren. Wenn man es auf die Haut aufträgt, bringt es eine Reihe an Vorteilen mit sich. So behält sie ein junges und gesundes Aussehen.

Aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung wurde Arganöl auch lange für medizinische Behandlungen angewendet. Heutzutage ist es aber vor allem bekannt aufgrund seiner vielfältigen kosmetischen Anwendungsmöglichkeiten.

Sobald das Öl absorbiert wird, stimuliert es die Zellen zur Regeneration. Gleichzeitig bildet es eine Schutzschicht gegen viele infektiöse Substanzen, die sich in der Hautoberfläche vermehren möchten.

Wenn das aber nicht schon genug wäre. Der hohe Gehalt an Vitamin E und anderen Antioxidantien wirken den negativen Effekten von freien Radikalen entgegen. So helfen sie dabei, vorzeitiger Hautalterung entgegen zu wirken.

Weil das Arganöl so viele Vorteile hat, wollen wir im folgenden Teil 7 Anwendungsmöglichkeiten vorstellen. So kannst du dir seine besonderen Eigenschaften zunutze machen und deine Haut verschönern.

Lass dir diese Möglichkeit auf keinen Fall entgehen!

1. Arganöl reinigt fettige Haut

Arganöl gegen fettige Haut

Lies auch: Gesichtsmasken gegen unreine und fettige Haut

Das Arganöl hat eine ganz besondere Eigenschaft im Gegensatz zu anderen Ölen. Es kann Reste von Talg und Fett absorbieren. 

Das bedeutet also, dass es eine gute Option für Menschen ist, die unter fettiger Haut leiden. Denn ihre Talgdrüsen produzieren mehr Fett als normal.

Wie wendet man es an?

  • Zunächst das Gesicht mit Wasser und schonender Seife gründlich waschen. Anschließend 3 Tropfen Arganöl entnehmen und auf die Bereiche des Gesichts auftragen, die gereinigt werden sollen.
  • Das Öl mit sanften kreisenden Bewegungen einarbeiten. So lange massieren, bis das Produkt eingezogen ist.
  • Zum Abschluss den überschüssigen Talg mit einem weichen Tuch abtupfen.

2. Arganöl ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender

Zunächst unterscheidet sich die Textur des Öls etwas von den anderen essentiellen Ölen. Das Arganöl ist eine gute Möglichkeit um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. So kann man auf aggressive chemische Produkte verzichten.

Aufgrund der essentiellen Fettsäuren und den antioxidativen Inhaltsstoffen erhält das Öl die natürliche Feuchtigkeit der Haut. So wirkt es gegen starke Trockenheit und reguliert den pH-Wert. 

Wie wendet man es an?

  • Eine kleine Menge Öl entnehmen und auf die Bereiche des Körpers geben, die eine Portion Feuchtigkeit benötigen.
  • Sicher stellen, dass das Arganöl gut einzieht. Die Anwendung täglich wiederholen.

3. Arganöl als Lippenbalsam

Arganöl als lippenbalsam

Die im Arganöl enthaltenen essentiellen Fettsäuren und das Vitamin E machen es zu einer idealen Alternative für konventionellen Lippenbalsam.

Aufgrund der nährstoffreichen Zusammensetzung bildet das Öl eine schützende Barriere gegen externe Angriffe. So hilft es empfindliche Haut zu schützen und die Lippen bleiben weich.

Wie wendet man es an?

  • Die Fingerkuppen mit etwas Arganöl benetzen und das Öl auf die Lippen auftragen. So lange einmassieren, bis es vollständig eingezogen ist.
  • Jeden Tag benutzen und konventionellen Produkten für die Lippen vorziehen.

4. Mit Arganöl Akne bekämpfen

Die antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften des Arganöls sind sehr wirksam um auf effiziente Art und Weise gegen Akne vorzugehen.

Dank seinen besonderen Eigenschaften hat Arganöl einen tollen reinigenden Effekt auf die Poren. Gleichzeitig wird die übermäßige Produktion von Talg ausgeglichen.

Wie wendet man es an?

  • Ein Wattestäbchen mit dem Arganöl befeuchten und direkt auf die Pickel oder von Akne betroffenen Stellen auftragen.
  • Sicherstellen, dass sie gut mit dem Öl bedeckt sind. Für 20 Minuten einwirken lassen.
  • Mit kaltem Wasser abspülen und die Anwendung 2 mal pro Tag wiederholen.

5. Mit Arganöl Make-Up entfernen

Arganöl zum abschminken

Das natürliche Öl ist darüber hinaus auch eine tolle Möglichkeit jede Nacht die kosmetischen Produkte vom Gesicht zu entfernen.

Es ist sicher, dass das Arganöl aufgrund seiner Zusammensetzung auch dabei hilft, tote Hautzellen und andere Unreinheiten zu entfernen. Diese sammeln sich im Laufe des Tages auf der Oberfläche der Haut an.

Wie wendet man es an?

  • Zu gleichen Teilen Arganöl mit Olivenöl mischen. Die Mischung auf alle Bereiche auftragen, die man reinigen möchte.
  • Für 5 Minuten einwirken lassen und überschüssiges Öl mit warmen Wasser abspülen.

6. Arganöl beugt Dehnungsstreifen vor

Zusätzlich stellt sich der hohe Gehalt an Vitamin A und E im Arganöl als besonders vorteilhaft heraus, wenn es um die Vorbeugung und Reduktion von Dehnungsstreifen geht.

Diese Inhaltsstoffe verbessern die Elastizität der Haut. Darüber hinaus stimulieren sie auch die zelluläre Regeneration und vermeiden das Reißen von Fasern. 

Wie wendet man es an?

  • Etwas Arganöl auf die Innenflächen der Hände geben und auf die mit Dehnungsstreifen betroffenen Bereiche auftragen.
  • Mit sanften Bewegungen für 5 bis 8 Minuten einmassieren und mit warmen Wasser abspülen.
  • Die Anwendung mindestens 3 mal pro Woche wiederholen.

7. Mit Arganöl Krähenfüße reduzieren

Arganöl gegen Krähenfüße

Aufgrund des hohen Gehaltes an Fettsäuren und antioxidativen Inhaltsstoffen ist das Arganöl besonders gut geeignet, um die Haut jung zu erhalten. So kann es kleine Falten wie Krähenfüße effektiv reduzieren.

Die enthaltenen Nährstoffe stimulieren die Produktion von Kollagen und Elastin. Dabei handelt es sich in beiden Fällen um essentielle Substanzen, wenn man die Haut jung und fest erhalten möchte.

Das wusstest du nicht? 4 natürliche Schönheitsmittel mit Honig gegen Falten

Wie wendet man es an?

  • Mehrere Tropfen Arganöl auf die Fingerkuppen geben. Auf die Fläche um die Augen mit sanften Bewegungen einmassieren.
  • Sicher stellen, dass das Öl gut einzieht und die Anwendung jede Nacht wiederholen.

Du hast es immer noch nicht ausprobiert? Jetzt wo du weißt, wie man Arganöl anwendet, besorg dir ein Fläschchen und mache es zu deinem Verbündeten für eine schöne und strahlende Haut.