6 Hausmittel für eine bessere Durchblutung

Naturheilmittel sind keine Lösung an sich, sondern eine zusätzliche Unterstützung zu der vom Arzt verordneten Behandlung. Vor dem Verzehr ist es daher wichtig, dass du deinen Arzt konsultierst.
6 Hausmittel für eine bessere Durchblutung

Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2021

Wenn du häufig unter bestimmten Beschwerden leidest, wie zum Beispiel an Flüssigkeitsansammlungen, Blähungen, Schweregefühl usw., ist es verständlich, dass du nach den besten natürlichen Hausmitteln für eine bessere Durchblutung suchst.

Die Hausmittel für eine bessere Durchblutung sind größtenteils feuchtigkeitsspendende und harntreibende Getränke, die dem Körper verschiedene wichtige Nährstoffe liefern. Wie du gleich sehen wirst, gibt es auch einige, die für den Kreislauf besonders wohltuend sind.

Die 6 besten Hausmittel für eine bessere Durchblutung

Eine richtige Ernährung und eine gute Trainingsroutine sind unerlässlich, damit du die durch eine schlechte Durchblutung verursachten Beschwerden in Schach halten kannst. Darüber hinaus gibt es auch einige Hausmittel, die für eine bessere Durchblutung sorgen.

1. Ingwerinfusion für eine bessere Durchblutung

Ingwer hat mehrere Eigenschaften, die unter bestimmten Bedingungen gesundheitliche Vorteile bieten können. Und einer dieser Vorzüge hat mit deiner Durchblutung zu tun.

Obwohl es stimmt, dass Ingwer in der Gastronomie auf verschiedene Arten verwendet werden kann, ist eine Infusion eine sehr einfache Möglichkeit, diese Vorteile zu nutzen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel geriebene Ingwerwurzel (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zuerst bringst du das Wasser zum Kochen.
  • Währenddessen reinigst du die Ingwerwurzel und reibst sie fein.
  • Sobald das Wasser kocht, gibst du den geriebenen Ingwer dazu.
  • Lasse diesen Aufguss 10 Minuten abgedeckt ziehen.
Ingwer ist durchblutungsfördernd

2. Schachtelhalmtee für eine bessere Durchblutung

Schachtelhalm wirkt stark entwässernd und unterstützt so die Ausleitung von im Gewebe eingelagerten Flüssigkeiten. Darüber hinaus verbessert dieses Kraut die Durchblutung und lindert Schwellungen und Entzündungen.

Zutaten

Zubereitung

  • Zuerst bringst du das Wasser zum Kochen.
  • Anschließend überbrühst du damit den Schachtelhalm und lässt den Tee 10 Minuten ziehen.
  • Danach kannst du ihn durch ein Sieb gießen.
  • Trinke täglich 2 Tassen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

3. Rosmarintee für eine bessere Durchblutung

Es wurde festgestellt, dass die Rosmarinpflanze bestimmte Eigenschaften aufweist, die unter anderem die Durchblutung der Extremitäten fördern können.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Rosmarin (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zuerst bringst du das Wasser zum Kochen.
  • Anschließend überbrühst du den Rosmarin mit heißem Wasser und lässt den Aufguss für 10 bis 15 Minuten durchziehen, bevor du ihn trinkst.
Rosmarin für eine bessere Durchblutung

4. Cayennepfeffer für eine bessere Durchblutung

Cayennepfeffer ist ein Gewürz, das ebenfalls die Durchblutung fördert. Er enthält verschiedene Alkaloide, Capsaicin und ähnliche Verbindungen, die die Wärme- und Schmerzrezeptoren der Epidermis stimulieren und folglich eine intensivere Blutversorgung bewirken. Daher wird angenommen, dass er zur Förderung einer guten Durchblutung beiträgt.

Zutaten

  • 1 Prise Cayennepfeffer (0,5 g)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Den Cayennepfeffer in einem Glas lauwarmem Wasser verrühren und auf nüchternen Magen trinken.
  • Dieses Getränk solltest du in Maßen konsumieren.

5. Orangensaft für eine bessere Durchblutung

Es wird allgemein angenommen, dass Orangensaft den Körper mit einigen der Nährstoffe versorgen kann, die er braucht, um richtig zu funktionieren. Teilweise wird er auch mit Leinsamen, Sesam, Chia und anderen Zutaten gemischt, um den Nährstoffbeitrag des Getränks zu erhöhen.

Die Wahrheit ist jedoch, dass es erwiesen ist, dass Orangensaft nicht wirklich viele Vorteile bietet und dass sein Konsum nur zum Genuss und im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung erfolgen sollte. Das sagt die Chemikerin und Wissenschaftskommunikatorin Deborah García Bello in ihrem Buch ¡Que se le van las vitaminas! (auf Deutsch: Deine Vitamine werden knapp!).

Zutaten

  • 5 Orangen
  • Samen deiner Wahl

Zubereitung

  • Presse die Orangen aus und vermische den Saft anschließend mit einem Esslöffel Samen deiner Wahl.
  • Vermenge beides miteinander, bis sich eine homogene Mischung ergibt. Trinke dieses Getränk in Maßen zu deinen Mahlzeiten.
Orangensaft - Durchblutung

Hier findest du mehr über diese köstliche Zitrusfrucht:

Die unbekannten Vorzüge der Orange

6. Saft aus Melonen und grünen Trauben

Da die Melone eine wasserreiche Frucht ist, kann ihr Verzehr in Form von Saft dazu beitragen, die Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen und gleichzeitig das Wasserlassen zu fördern. Und da angestaute Flüssigkeiten durch Urinieren ausgeschieden werden, kann dir Melonensaft dabei helfen, Flüssigkeitsansammlungen zu beseitigen.

Außerdem enthalten beide Früchte verschiedene Nährstoffe und Antioxidantien. Wenn du dich gut ernährst und ausreichend mit Flüssigkeit versorgst, kann die Kombination dieser beiden Früchte eine gute Ergänzung dazu sein.

Zutaten

  • 1 große Melonenscheibe
  • 1 Tasse grüne Trauben (90 g)
  • 4 Minzblätter
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Zuerst einmal musst du alle Zutaten gut waschen.
  • Anschließend schneidest du die Melone klein und hackst die Minzblätter.
  • Danach wird alles im Standmixer oder Blender verarbeitet, bis ein homogenes Mixgetränk entsteht.

Um deine Durchblutung zu verbessern, musst du gute Gewohnheiten beibehalten

Die 6 Hausmittel zur Verbesserung der Durchblutung, die wir dir heute vorgestellt haben, können eine gute Ergänzung zu einem gesunden Lebensstil sein. Doch bevor du mit der Einnahme beginnst, solltest du deinen Arzt konsultieren.

Obwohl diese Hausmittel im Allgemeinen zur Linderung einiger geringfügiger Beschwerden beitragen können, ist es wichtig, dass du dich vorab gut darüber informierst. Denn in einigen Fällen können sie kontraindiziert sein. Entweder weil sie zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten oder Lebensmitteln führen, Allergien auslösen oder die Durchführung bestimmter grundlegender Prozesse erschweren könnten.

Grundsätzlich solltest du einen gesunden Lebensstil beibehalten und die Empfehlungen deines Arztes zu befolgen, um die Beschwerden, die durch eine schlechte Durchblutung entstehen, in Schach zu halten.

Wenn es aber in deiner Familie bereits Fälle von Durchblutungsstörungen gibt, musst du dich regelmäßig untersuchen lassen und bestimmte vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um deine Gesundheit zu erhalten.

Es könnte dich interessieren ...
Die 6 besten Übungen zur Durchblutungssteigerung der Beine
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die 6 besten Übungen zur Durchblutungssteigerung der Beine

Wenn du unter schweren und müden Beinen leidest, findest du hier die besten Übungen zur Durchblutungssteigerung der Beine.