6 natürliche Heilmittel gegen Schmerzen an der Ferse

· 28 März, 2018
Diese Naturheilmittel helfen nicht nur gegen Schmerzen und Starrheit, sondern verbessern auch die Durchblutung

Schmerzen an der Ferse werden auch als Talalgie bezeichnet. Sie können durch verschiedenste Faktoren hervorgerufen werden.

Oft enstehen die Schmerzen an der Ferse durch Schuhe, die nicht richtig passen oder durch einen Aufprall; aber auch eine schlechte Körperhaltung beim Laufen oder Gehen, Hühneraugen oder verschiedene Krankheiten gehören zu den Auslösern.

Auch wenn sie nicht weiter gefährlich sind und sporadisch auftreten, bevorzugen die Betroffenen meist, sie zu behandeln, um nicht tagelang darunter leiden zu müssen.

Glücklicherweise gibt es neben den pharmazeutischen Medikamenten auch natürliche Mittel, die dank ihrer entzündungshemmenden Wirkung die Schmerzen lindern.

Probier sie aus!

1. Apfelessig

Apfelessig gegen Schmerzen an der Ferse

Apfelessig ist ein vielseitig einsetzbares Produkt, das für unterschiedliche medizinische Zwecke verwendet werden kann. Besonders seine entzündungshemmende und beruhigende Wirkung sticht hervor. Dadurch ist Apfelessig ideal geeignet, um Schmerzen zu lindern, die durch eine Verletzung an der Ferse entstanden sind.

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 1/2 Tasse Apfelessig (125 mil)

Zubereitung

  • Das Wasser aufkochen, in einen Behälter gießen und den Apfelessig dazugeben.

Anwendung

  • Die Füße eintauchen, sodass die Ferse ganz unter Wasser ist und 15 bis 20 Minuten im Wasserbad bleiben.
  • So oft wiederholen, bis du eine Besserung merkst.

Sieh dir auch diesen Artikel an: Kann Apfelessig beim Abnehmen helfen?

2. Magnesiumsulfat

Die klassische Therapie mit Magnesiumsulfat gehört weiterhin zu den effektivsten Mitteln, wenn es darum geht Schmerzen in der Ferse zu lindern. Es wirkt gegen die Entzündung und fördert die Durchblutung, so dass die Symptome innerhalb kurzer Zeit abklingen.

Zutaten

  • 1/2 Tasse Magnesiumsulfat (100 g)
  • 3 Tassen Wasser (750 ml)

Zubereitung

  • Das Magnesiumsulfat in der empfohlenen Wassermenge auflösen und die Mischung in einen Behälter gießen.

Anwendung

  • Die Ferse für 20 Minuten eintauchen und danach vorsichtig abtrocknen.
  • Täglich anwenden, bis du eine Verbesserung spürst.

3. Salbeiblätter und Apfelessig

Salbei gegen Schmerzen an der Ferse

Bei dieser Behandlung kombinieren wir die Eigenschaften des Apfelessigs mit der schmerzlindernden und entzündungshemmenden Wirkung der Salbeiblätter.

Diese äußere Anwendung hilft bei der Behandlung von Verletzungen unterstützend. Die Entzündung wird beruhigt und die Durchblutung verbessert.

Zutaten

  • 6 Salbeiblätter
  • 1/2 Tasse Apfelessig (125 ml)

Zubereitung

  • Die Salbeiblätter zerkleinern und in einem Topf zusammen mit dem Apfelessig zum Kochen bringen.
  • Bei geringer Hitze 5 Minuten kochen lassen und bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Anwendung

  • Ein Baumwolltuch in die Flüsigkeit tauchen und auf die betroffene Stelle legen.
  • 2 Stunden einwirklichen lassen und anschließend abwaschen.
  • Die Anwendung 3 bis 4 Tage 2 Mal täglich wiederholen.

4. Olivenöl und Nelkenöl

Diese interessante Ölkombination liefert uns ein Heilmittel, das die Fersen nach einer Verletzung oder nach körperlicher Überanstrengung beruhigt.

Die entzündungshemmende Wirkung lockert das verspannte Muskelgewebe und verbessert die Durchblutung, bis sich nach und nach ein angenehmes Gefühl der Linderung einstellt.

Zutaten

  • 2 Löffel Olivenöl (32 g)
  • 1 Löffel ätherisches Nelkenöl (15 g)

Zubereitung

  • Das Olivenöl mit dem ätherischen Nelkenöl vermischen und in der Mikrowelle erhitzen.

Anwendung

  • Versichere dich, dass die Mischung nicht zu heiß ist und massiere sie sanft ein.
  • Lasse sie einwirken und wiederhole die Anwendung 2 Mal am Tag.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: 5 Behandlungen mit Olivenöl für schöne Haut

5. Vaseline mit Cayenne-Pfeffer

Cayenne-Pfeffer gegen Schmerzen an der Ferse

Diese entzündungshemmende Salbe kann bei Schmerzen an der Ferse ebenfalls für Linderung sorgen.

Capsaicin, ein aktiver Wirkstoff, der in Cayenne-Pfeffer enthalten ist, wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Zutaten

  • 3 Löffel Vaseline (60 g)
  • 1/2 Teelöffel Cayenne-Pfeffer (2 g)

Zubereitung

  • Die Vaseline im Wasserbad zum Schmelzen bringen und mit dem Cayenne-Pfeffer vermischen.

Anwendung

  • Wenn die Mischung erhärtet ist, kannst du die nötige Menge sanft in die Ferse einmassieren.
  • Die Anwendung 2 Mal täglich wiederholen.

6. Arnikatinktur

Die Arnikatinktur ist ein beliebtes Mittel bei Schmerzen an der Ferse und anderen Körperteilen. Die beruhigende Wirkung reguliert Schmerzen, die durch einen Aufprall entstanden sind. Gleichzeitig hilft sie effektiv bei Rissen, Zerrungen und muskulären Problemen.

Zutaten

  • 1/2 Teelöffel Arnikatinktur (2 g)
  • 2 Löffel Olivenöl (32 g)

Zubereitung

  • Die Arnikatinktur mit dem Olivenöl mischen

Anwendung

  • Das Produkt in die Ferse einmassieren und ohne es abzuwaschen einziehen lassen.
  • 2 Mal täglich anwenden, wenn die Schmerzen anhalten.

Hast du eine Verletzung oder Schmerzen an der Ferse? Tun deine Füße in bestimmten Schuhen weh? Dann kannst du unsere natürlichen Hilfsmittel ausprobieren und dieses Problem bekämpfen.