Gute Gründe Mandarinen zu essen

19 März, 2019
Mandarinen sind so süß, dass sie Zucker ersetzen können. Deshalb sind sie ideal für Personen, die abnehmen möchten.

Zum Abnehmen ist es äußerst wichtig, so gut wie möglich Zucker zu vermeiden. Warum also statt etwas Süßem nicht lieber Mandarinen essen?

Diese köstlichen Früchte sind überdies glücklicherweise bestens für eine Diät geeignet. Außerdem sind sie süß und können als Vorspeise oder nach dem Essen verzehrt werden und so kalorienreiche Nachspeisen bestens ersetzen. Iss Mandarinen, um abzunehmen!

Vorteile für die Gesundheit

Mandarinen sowie Orangen sind bekannt für Vitamin C (27 mg pro 100 g). Vitamin C ist besonders für Raucher sehr wichtig, sie benötigen bis zur doppelten Menge dieses Vitamins, um sich dann vor Lungenkrebs zu schützen.

Lesetipp: Was man mit Orangenschale alles machen kann

Für Frauen im gebärfähigen Alter sind Mandarinen eine gute Quelle für Folsäure, die das Risiko für Missbildungen drastisch senkt.

Außerdem enthält die Mandarine über 150 verschiedene Phytochemikalien, über 60 davon sind Flavonoide.

Diese schützen die Blutgefäße, wirken entzündungshemmend und sind überdies stark antioxidativ. Die enthaltenen Polyphenole sind ebenfalls antioxidativ und schützen vor Krebs und Herzkrankheiten.

In derzeitigen Studien wird die Rolle von Polyphenolen bezüglich Gedächtnisleistung sowie anderen Hirnfunktionen untersucht.

Eine andere Gruppe von Phytochemikalien, nämlich die Flavanonen, insbesondere Hesperidin, können Entzündungen hemmen und den Blutdruck sowie Cholesterin senken.

Hesperidin befindet sich in der weißen Schicht am inneren der Mandarinenschale, deshalb wird empfohlen, diese wenn möglich auch zu essen.

Mandarinen zur Fettverbrennung

Eine Laboruntersuchung von Murray Huff und seinem Team an der University of Western Ontario hat gezeigt, dass das Nobiletin (ein in der Mandarine enthaltenes Flavonoid) die Ansammlung von Fett in der Leber hemmt.

Lesetipp: Wasser mit Zitrone und Leinsamen zum Gewichtsverlust?

Und andererseits die Verbreunnung von überschüssigem Fett ankurbelt.

Das gleiche Forscherteam entdeckte das Naringenin genannte Flavonoid in der Grapefruit, das einen ähnlichen Schutz gegen Fettleibigkeit sowie andere metabolische Syndrome bietet.

Was nach Aussagen von Huff besonders interessant ist, ist dass Nobiletin eine zehnmal stärkere Wirkung als Naringenin hat und außerdem die Fähigkeit besitzt, vor Atherosklerose zu schützen.

  • Viuda-Martos, M., Ruiz-Navajas, Y., Fernández-López, J., & Perez-Álvarez, J. (2008). Antibacterial activity of lemon (Citrus lemon L.), mandarin (Citrus reticulata L.), grapefruit (Citrus paradisi L.) and orange (Citrus sinensis L.) essential oils. Journal of Food Safety. https://doi.org/10.1111/j.1745-4565.2008.00131.x
  • Codoñer-Franch, P., López-Jaén, A. B., Muñiz, P., Sentandreu, E., & Bellés, V. V. (2008). Mandarin juice improves the antioxidant status of hypercholesterolemic children. Journal of Pediatric Gastroenterology and Nutrition. https://doi.org/10.1097/MPG.0b013e31816a8cdb