6 effektive Übungen für starke, straffe Arme

· 3 August, 2016
Wer seine Arme stärken möchte, muss bei den Übungen konstant bleiben und auch für eien ausgeglichene Ernährung sorgen. Dabei sollte man zu viel Fett vermeiden.

Der Überlebensinstinkt führt dazu, dass der Körper Fett ansammelt, um Reserven für einen Notfall vorrätig zu haben.

An den Armen sieht das unschön aus, insbesondere im Sommer bei leichter Kleidung. Um die resultierende Schlaffheit der Haut zu verhindern, empfiehlt es sich zu wissen, wie es dazu kommt und was tun kann, um schöne, straffe Arme vorzeigen zu können.

Warum Übungen für starke Arme?

In Urzeiten waren starke Arme und Beine unerlässlich, um zu überleben. Insbesondere Quadrizeps (Oberschenkelmuskel) und Trizeps (Oberarmmuskel). Der Oberarmmuskel macht die Arme stark, was beispielsweise wichtig war, um sich Essen zu verschaffen.

In unserem modernen Alltag benötigen wir diese Kraft in den Gliedmaßen selten, auch wenn wir genetisch dafür bestimmt sind, Fett anzuhäufen und Muskelmasse aufzubauen.

Doch Fett, das nicht genutzt wird, entwickelt sich mit der Zeit zu Schlaffheit, die besonders an den Oberarmen auffallend ist. Die beste Methode, dies zu verhindern, sind deshalb entsprechende Übungen, mit denen die Arme gestärkt werden können.

6 Übungen für starke Arme

1. Dippings sind immer gut

Übungen für straffe Arme

Wenn es dir schwer fällt, außer Haus zu gehen, ist diese Übung für dich perfekt: Du benötigst dazu nur einen Stuhl.

  • Stelle den Stuhl an die Wand, damit er sich nicht bewegen kann.
  • Stelle dich mit dem Rücken vor den Stuhl und stützte die Hände auf die Stuhlfläche. Die Ellenbogen sind dabei gebeugt, so dass du mit dem Körper nach unten und nach oben gehen kannst.
  • Mit deiner Körperkraft hebst und senkst du dich und kannst so Fett abbauen.

2. Liegestütz für starke Arme

Das hast du sicher schon in der Schule gemacht: Lege dich auf den Boden und stütze deinen Körper auf die Hände und die Zehenspitzen. Dann stemmst du dich nach oben und gehst anschließend wieder nach unten.

Um Verletzungen zu verhindern solltest du auf die korrekte Haltung achten!

Lesetipp: Bauchübungen für Zuhause

3. Hanteln sind perfekt fürs Training

Hanteln sind sehr nützlich und einfach einzusetzen. Du kannst diese zu Hause verwenden und damit verschiedene Übungen durchführen.

Mit den Hanteln kannst du verschiedene Bereiche trainieren, auch die Oberarme, um so Fett abzubauen und die Arme zu straffen.

4. Rhythmus für deinen Körper: Flamenco

Flamenco für starke Arme

Sport muss nicht unbedingt langweilig sein. Mit etwas Musik und Kreativität macht alles gleich viel mehr Spaß.

Wie du wahrscheinlich weißt, sind Arme und Beine beim Flamenco ganz besonders wichtig. Damit hat man also nicht nur Spaß, sondern kann gleichzeitig effizient die Arme stärken und straffen.

Lesetipp: 8 Gründe, täglich zu tanzen

5. Mit Boxen kannst du dich von Stress befreien

Wenn du Fett an den Armen abbauen möchtest und du ein gestresstes Leben führst, dann ist Boxen für dich genau das Richtige.

Dieser Sport ist modern und wird von vielen gemacht, die in ihrem Berufsleben gestresst sind, denn damit kann man die tagsüber angesammelten Anspannungen einfach abbauen.

Die Übungen mit dem Sack sind die besten, denn dabei wird der Trizeps trainiert. Die Resultate machen sich sehr schnell bemerkbar, es ist natürlich keinesfalls nötig, einen Boxkampf durchzuführen.

Lesetipp: Warum machen eigentlich „alle“ Zumba? Wir erklären dir die Vorzüge

 6. Versuche es mit der „Kobra“

Lege dich mit dem Bauch auf eine Matte auf dem Boden und hebe den Rumpf indem du die Handflächen auf den Boden stützt.

Dabei sind die Arme angespannt, strecke sie ganz durch, damit das Gewicht des Oberkörpers vom Trizeps getragen wird.

Die verschiedenen Asanas (Körperstellungen im Yoga) sind im Allgemeinen sehr wirksam, um die Arme zu stärken. Diese Disziplin hat den Vorteil, nicht so aggressiv wie Fitness zu sein und das korrekte Funktionieren des Organismus zu fördern.

Du kannst selbst die für dich am besten geeigneten Übungen wählen oder einfach damit abwechseln. Passe die Übungen an deine Bedürfnisse an und führe sie regelmäßig durch, um bereits in kurzer Zeit die gewünschten Resultate zu erzielen.