5 Tipps für glänzendes Haar

Glanzloses Haar lässt sich mit nur wenigen Zutaten und unseren 5 Tipps in eine glänzende Haarpracht verwandeln.

Stumpfes Haar ohne Glanz lässt jeden sofort müde und alt aussehen. Glänzende Haare sind ein Synonym für Jugendlichkeit, Lebendigkeit und Elan. Wir haben 5 Tipps für dich parat, wie du den Glanz in deine Haare zurück bringst!

haarausfall100 Bürstenstriche am Tag

Von unseren Omas stammt die Weisheit, dass 100 Bürstenstriche am Tag das Haar zum Glänzen bringen. Diese Weisheit gilt bis heute, wenn man sie wie damals umsetzt!

Unsere Omas hatten keine Bürsten aus Plastik, sondern aus Naturhaar. Und sie wuschen ihre Haare weniger häufig als wir es heute tun. Haarbürsten aus Plastik, besondere solche mit Plastikborsten, können scharfe Kanten haben, die nicht nur die Kopfhaut, sondern auch die feine Haarstruktur schädigen. Unsere Omas nutzen Kämme aus Naturmaterialien wie Horn oder Holz, das nicht in Formen gepresst, sondern (oft noch per Hand) in Form gefeilt und weich geschliffen wurde. Die Haarbürsten unserer Omas bestanden aus Naturborsten, die den Haartalg von der Kopfhaut bis in die Spitzen der Haare verteilen und so durch körpereigene Pflegestoffe das Haar geschmeidiger machen. Zusätzlich sorgen eng anliegende Naturborsten dafür, dass sich die Haarschuppen jedes einzelnen Haares eng anlegen und das Haar somit auf Hochglanz poliert wird. 100 Bürstenstriche pro Tag sind sicherlich übertrieben, aber mit Omas Haarbürsten aus Naturborsten bringen auch täglich 10 Bürstenstriche schon mehr Glanz ins Haar.

EssigSäurebad

Säure bringt die feinen Haarschüppchen dazu, sich wieder eng zusammenzuziehen und glatt anzulegen. Die Haare erhalten dadurch ihren ursprünglichen Glanz zurück, fühlen sich weniger störrisch an, sind weicher und lassen sich viel besser frisieren und in Form bringen! Mische dazu einfach zu gleichen Teilen Apfelessig mit Wasser und nutze diese Mischung als Haarspülung nach der Haarwäsche. Auch prima mit gefiltertem Zitronensaft. Nicht ausspülen!

HaarwäscheHitzefrei

Nasses Haar ist empfindlich, da die Schuppenschicht aufgequollen ist. Du solltest daher dein Haar im nassen Zustand besonders schonend behandeln. Bitte nicht mit einem Handtuch trocken rubbeln, sondern nur vorsichtig im Handtuch trocken drücken und unter deinem Handtuchturban antrocknen lassen. Hitze und trockene heiße Föhnluft schaden dem Haar, indem sie ihm alle Feuchtigkeit entziehen, es dadurch spröde und brüchig wird. Spliss entsteht. Versuche daher immer, auf den Föhn zu verzichten und lasse deine Haare an der Luft trocknen. Das ist die schonendste und gesündeste Methode, dein Haar nach der Wäsche trocken zu bekommen.

Leinsamen HaareWenig Stylingprodukte

Wichtig ist auch, bei den Stylingprodukten darauf zu achten, dass diese dein Haar nicht austrocknen. Viele Haargele, Haarsprays und andere Stylingprodukte enthalten sehr viel Alkohol, der dein Haar nur noch trockener macht. Suche nach schonenderen Alternativen mit weniger Alkohol oder wähle natürliche Mittel, mit denen du deine Haare stylen kannst! Ganz einfach geht das zum Beispiel mit Leinsamen. Du brauchst:

  • 50g Leinsamen
  • 400ml Wasser

Weiche die Leinsamen über Nacht im Wasser ein. Am nächsten Tag musst du das Gemisch unter ständigem Rühren aufkochen und dann so lange weiter köcheln lassen, bis ein Gel entsteht. Wenn dir die Konsistenz gefällt, kannst du den Topf vom Herd nehmen und das Gel abkühlen lassen. Gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet! Falls du das vergessen hast, ist es nicht schlimm, du kannst die Haut einfach mit einem Löffel entfernen. Das erkaltete Gel durch ein Sieb streichen, um die Leinsamen zu entfernen. Fertig! Das Gel gibt elastischen Halt und ist für lebendige Frisuren oder das Herausarbeiten einzelner Strähnen oder Locken bestens geeignet. Die Haltbarkeit im Kühlschrank ist begrenzt, aber du kannst das Gel im Eiswürfelbehälter (oder Eiswürfelbeutel) ganz einfach einfrieren und jeden Morgen vor dem Frisieren kurz in der Mikrowelle auftauen. Oder am Vorabend den Gel-Eiswürfel in einem Schnapsglas (oder anderem kleinen Gefäß) im Badezimmer auftauen lassen, damit es morgens sofort bereit steht. Natürlicher geht es nicht!

olivenölRichtige Pflege

Ein einfaches Hausmittel ist die Anwendung von Öl im Haar. Dazu erwärmst du eine deiner Haarlänge entsprechende Portion Speiseöl und gibst es auf deine Haare. Je länger es unter Frischhaltefolie oder einer Duschhaube (über Nacht) einwirkt, desto besser! Dann mit einem milden (!) Shampoo ausspülen und mit einer selbst gemachten Essig- oder Zitronenwasser-Spülung zum Glänzen bringen. Einfacher und natürlicher geht es nicht! Teure Stylingprodukte kannst du im Ladenregal stehen lassen, dein Küchenschrank hält alles parat!

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant