5 nützliche Hausmittel gegen Nierensteine

Diese natürlichen Heilmittel verursachen normalerweise keine Nebenwirkungen, wenn du jedoch in ärtzlicher Behandlung bist, solltest du dich vor der Verwendung beraten lassen, um ganz sicher zu gehen. 

Wir stellen dir heute verschiedene Hausmittel gegen Nierensteine vor, die sehr hilfreich sein können. Die richtige Behandlung ist in diesem Fall grundlegend, um Komplikationen zu verhindern.

Die Nieren führen lebenswichtige Funktionen aus, sie filtern zum Beispiel Schadstoffe aus dem Blut, die dann über den Harn aus dem Körper ausgeleitet werden. 

Die Nierenfunktionen sind auch für andere lebenswichtige Organe von großer Wichtigkeit, deshalb beeinflussen sie das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität.

Die Ansammlung von Schadstoffen und Flüssigkeitsmangel führen jedoch oft dazu, dass die Nieren ihre Aufgaben nicht korrekt ausüben können und in der Folge Krankheiten entstehen.

Die Fähigkeit Minerale und Proteine zu mobilisieren, die sich im Gewebe ansammeln, wird dadurch negativ beeinträchtigt. Mit der Zeit kann dies zu Ablagerungen oder zur Bildung von Nierensteinen führen.

Diese kleinen, harten Kristalle können abhängig von ihrer Größe zum Beispiel die Harnwege verstopfen und zu unangenehmen Symptomen führen. 

Verschiedene natürliche Hausmittel gegen Nierensteine können jedoch sehr hilfreich sein, um die Steine aufzulösen, ohne dass eine aggressive Behandlung notwendig ist.

Anschließend findest du die 5 besten natürlichen Methoden gegen Nierensteine.

Lesetipp: Gesunde Nieren: 7 Nahrungsmittel, die helfen, den Natriumhaushalt zu regulieren

1. Hausmittel gegen Nierensteine: Zitrone und Apfelessig

Die Kombination von Zitronensaft und Apfelessig ergibt ein basenbildendes Heilmittel, das nicht nur die Blutreinigung unterstützt, sondern auch hilft, Nierensteine aufzulösen.

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften optimieren die Nierenfunktionen und verbessern die Harnbildung. So können auch die Harnwege besser gereinigt werden.

Zutaten

  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Glas lauwarmes Wasser (200 ml)
  • 1 Esslöffel biologischer Apfelessig (10 ml)

Zubereitung

  • Alle Zutaten miteinander vermischen.

Anwendung

  • Dieses Getränk mindestens 3 Wochen lang jeden Morgen auf nüchternen Magen trinken.

Entdecke auch diesen Artikel: Helfen Aloe Vera, Apfelessig und Karotte gegen Besenreiser?

2. Tee aus Selleriesamen

Die entwässernden Eigenschaften der Selleriesamen sind sehr nützlich, um bei Nierensteinen die Reinigung der Nieren zu fördern. 

Die darin enthaltenen Phytonährstoffe stärken die Nieren und reduzieren die Ansammlung von Schadstoffen und Mineralsalzen.

Zutaten

  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • 1 Teelöffel Selleriesamen (5 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und damit die Selleriesamen überbrühen.
  • Nach 15 Minuten Ziehzeit durch ein Sieb gießen und trinken.

Einnahme

  • Trinke diesen Tee einen Monat lang jeden Morgen auf nüchternen Magen.
  • Du kannst auch tagsüber nach Wunsch 2 – 3 Tassen davon trinken.

3. Tee aus Avocadoblättern

Hausmittel gegen Nierensteine Tee aus Avocadoblättern

Avocadoblätter enthalten wertvolle Antioxidantien und entzündungshemmende Wirkstoffe.

Diese stimulieren die Ausleitung von Schadstoffen und sind sehr nützlich in der Behandlung von Nierensteinen. 

Zutaten

  • 3 Avocadoblätter
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Die Avocadoblätter mit siedendem Wasser überbrühen und 15 bis 20 Minuten lang ziehen lassen.
  • Danach durch ein Sieb gießen und trinken.

Einnahme

  • Trinke diesen Tee 3 Wochen lang jeden Vormittag.

4. Apfel-Gurken-Saft

Dieser Saft aus Apfel und Gurke ist eine gute Alternative zur Behandlung von Nierensteinen.

Er enthält wichtige Nährstoffe und Antioxidantien, leitet angesammelte Mineralien und Reststoffe aus und fördert auch die Ausscheidung von Nierensteinen.

Zutaten

  • 5 Äpfel
  • ½ Gurke

Zubereitung

  • Die Äpfel und die Gurke entsaften und unmittelbar danach trinken.

Einnahme

  • Trinke diesen Saft einen Monat lang auf nüchternen Magen.

5. Tee mit Maisbart als Hausmittel gegen Nierensteine

Tee mit Maisbart als Hausmittel gegen Nierensteine

Meist wird der Maisbart entfernt und landet im Müll, doch er enthält wichtige Nährstoffe, von denen auch du profitieren kannst.

Der Maisbart wirkt entwässernd und entzündungshemmend und kann deshalb sehr hilfreich sein, um Nierensteine aufzulösen. 

Zutaten

  • Maisbart von 7 Maiskolben
  • 2 Gläser Wasser (400 ml)

Zubereitung

  • Den Maisbart 10 Minuten lang bei niedriger Temperatur im Wasser köcheln lassen.
  • Danach kurz ziehen lassen, durch ein Sieb gießen und servieren.

Einnahme

  • Trinke ein Glas dieses Tees auf nüchternen Magen und ein weiteres Glas am Nachmittag.
  • Wiederhole diese Behandlung 3 bis 4 Wochen lang jeden Tag.

Vergiss nicht, dass diese Hausmittel gegen Nierensteine nur bei kleinen Steinen helfen können. Du solltest dich auf jeden Fall ärztlich untersuchen lassen.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Für die Nieren schädliche Gewohnheiten

Auch interessant