4 Gründe, warum du warmes Wasser trinken solltest

· 28 September, 2017
Kaltes Wasser kann manchmal zu Migräne führen, warmes Wasser fördert hingegen die Verdauung und die Ausleitung von Schadstoffen. 

Warmes Wasser trinken hat verschiedenste Vorzüge, von denen du ganz einfach profitieren kannst.

Anschließend findest du verschiedene Gründe, die dich vielleicht davon überzeugen können.

1. Warmes Wasser trinken: gut für die Verdauung!

Warmes Wasser ist ausgezeichnet, um deine Verdauung zu verbessern.

Durch kaltes Wasser wird das Fett in der Nahrung schneller fest, die Verdauung erfolgt langsamer. Doch mit warmem Wasser erreicht man genau die gegenteilige Wirkung.

Warmes Wasser trinken gut für die Verdauung

  • Wir empfehlen dir warmes Wasser, um die Verdauung zu fördern. So können auch die Nährstoffe besser aufgenommen werden und du kannst gleichzeitig Verstopfung vorbeugen!

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Verstopfung? 5 Tipps, um bereits beim Frühstück dagegen vorzubeugen

2. Optimal für die Pflege des Atemsystems

Warmes Wasser trinken ist auch für das Atemsystem zu empfehlen, denn es hat gegenüber kaltem Wasser verschiedene Vorteile.

Kaltes Wasser provoziert Entzündungen der Schleimhaut und erhöht das Risiko für Atemwegsinfektionen sowie Halsbeschwerden.

  • Warmes Wasser beruhigt jedoch den Hals und lindert Reizungen.
  • Es ist sehr nützlich bei Atemwegsbeschwerden und auch wenn du an einem trockenen Hals oder Mund leidest, was meist am Morgen vorkommt.

Lesetipp: 5 Hausmittel gegen Halsschmerzen

3. Warmes Wasser trinken: Stimuliere deinen Blutkreislauf!

Du kannst warmes Wasser trinken, um die Blutgefäße zu weiten. Kaltes Wasser hat genau das Gegenteil zur Folge.

Warmes Wasser trinken: Blutkreislauf stimulieren

Mit warmem Wasser wird die Durchblutung der Organe und Gewebe verbessert. Mit dieser einfachen Gewohnheit kannst du auch Schadstoffe schneller aus deinem Organismus ausleiten und diesen reinigen! 

Entdecke auch diesen Beitrag: Ingwerwasser auf nüchternen Magen – 7 wunderbare Vorzüge

4. Warmes Wasser und das Nervensystem

Kopfschmerzen entstehen manchmal durch niedrige Temperaturen. Auch das Trinken von kaltem Wasser kann eine ähnliche Wirkung erzeugen.

Wenn du öfters an Migräne leidest, läufst du Gefahr, durch das Trinken von kaltem Wasser einen Migräneschub auszulösen. 

Warmes Wasser hilft jedoch, Kopfschmerzen und Krämpfe zu lindern!

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: 8 Hausmittel zur Bekämpfung von Migräne und Kopfschmerzen

Weitere Aspekte

warmes Wasser trinken tut Frau gut

Vergiss nicht, die empfohlene Menge an Wasser zu trinken (zwischen 1 und 2 Liter täglich).

  • Wenn du zu wenig Wasser trinkst, wird dadurch die Funktionstüchtigkeit verschiedener Organe (z.B. Leber, Nieren, Verdauungs- und Immunsystem) beeinträchtigt.
  • Mit ausreichend Wasser können die Gelenke geschmiert und die Resistenz der Bänder verbessert werden.
  • Durch ausreichend Wasser kann auch die Gefahr für Nierensteine reduziert werden.
  • Darüber hinaus reduziert sich damit auch das Risiko für Harnwegsentzündungen.
  • Warmes Wasser ist auch all jenen zu empfehlen, die eine Abnehmdiät machen, denn damit kann der Appetit reduziert werden. Gleichzeitig wird der Fettstoffwechsel gefördert.

Wir empfehlen dir, 10 Minuten vor dem Essen warmes Wasser zu trinken, um damit den Heißhunger zu stillen. Darüber hinaus werden so weniger Flüssigkeiten im Gewebe eingelagert.

Warmes Wasser trinken ist eine ausgezeichnete Gewohnheit, denn damit kann man verschiedensten Problemen vorbeugen.

Wenn der Organismus zu wenig Wasser erhält, sammlen sich mehr Schadstoffe und krebsfördernde Substanzen im Körper an. Durch das Trinken von reichlich Wasser, werden diese über den Harn ausgleitet.

Du kannst deine Gesundheit mit ausreichend Wasser schützen, den Säure-Basen-Haushalt regulieren und vorzeitigen Alterserscheinungen vorbeugen.

Gesundheitsexperten empfehlen täglich 1 bis 2 Liter Wasser. Damit kannst du deine Gesundheit pflegen und die Funktionstüchtigkeit deiner Organe fördern.

Vergiss nicht: Lauwarmes Wasser trinken ist ganz besonders zu empfehlen!

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com